Dekoleté zeigen ist okay, aber stillen ist eklig?!

Es ist immer wieder faszinierend zu beobachten, wie die Menschen reagieren, wenn sie auf der einen Seite ein hübsches (vielleicht auch stattliches) Dekoleté sehen und auf der anderen Seite versehentlich zu einer frisch gebackenen Mama schauen, die gerade ihr Neugeborenes stillt. Während die Augen beim Dekoleté immer länger werden, quasi Stielaugen werden, und man bei manchen Menschen glaubt, sie verwandeln sich jederzeit in eine Cartoonfigur, dessen Herz so stark pocht, dass sich das Oberteil weitet und die Zunge sich wie ein roter Teppich über den Boden ergießt, ist der Mensch in vielen Fällen von dem Anblick einer stillenden Mutter angewidert. Nicht selten werden die Mütter gebeten ihre Kinder anderswo zu stillen – sei es daheim sogar auf der Toilette!

Ich meine… ernsthaft?! Es ist ja nicht so, dass die meisten Mütter sich mit ihrem Neugeborenen freiwillig und liebend gerne in die Mitte eines vollbesetzten Restaurants oder Café setzen, um dort ihr Kind vor allen Leuten zu stillen. Vielleicht war kein anderer Platz frei, und um sich mal wieder mit der besten Freundin oder einer Verwandten zu treffen hat man sich dieses Lokal ausgesucht, da es bei beiden auf halbem Wege liegt. Wahrscheinlich hätte sie sich lieber eine stille Ecke vom Restaurant ausgesucht, damit nicht jeder auf ihren Busen oder das stillende Kind gafft. Andere Mütter schämen sich auch überhaupt nicht für den Vorgang – besonders nicht wenn diese Mutter nicht ihr erstes Kind zur Welt gebracht hat, sondern vielleicht das zweite oder dritte – und stillen ihr Kind gerne, wenn ihr Kind Hunger hat. Denn was ist wichtiger? Dass ihr Kind gefüttert wird, wenn es Nahrung braucht, oder dass die Menschen sich um sie herum alle wohl fühlt, während das Baby nach essen quakt – Hauptsache niemand muss diesen Vorgang sehen.

(Das Ganze ist allein deswegen so paradox, weil es genügend Menschen gibt, die gierig auf nackte Brüste starren, wenn ein Kind dabei ist und daran saugt, ist es widerlich? Ja gut, vielleicht ist es dann für manche nicht mehr sexy, aber das ist ihr Problem!)

 

stillen

 

Ich weiß ehrlich nicht, was an dem Stillen von Kindern ekelhaft sein soll! Ich meine, wie viele Menschen wurden gestillt?! Wahrscheinlich die Mehrheit, und ich kann mir nicht vorstellen, dass alle Mütter früher erst einmal nach Hause gegangen ist, bevor sie ihrem Kind die Brust gegeben haben. Und ich finde es auch nicht richtig derartige Dinge von einer Mutter zu verlangen. In meinen Augen ist es falsch den Müttern ein Schamgefühl einzuimpfen, dafür dass sie das machen, was jede Mutter mit ihrem Kind tut. Wie gesagt, sie stellt sich ja nicht absichtlich und mit voller Begeisterung dort hin wo viele Menschen sind, sie sucht von sich aus schon eine Ecke, immerhin will sie ja auch nicht ständig angestarrt werden. Wenn jemand eine Mutter dafür verurteilt in der Öffentlichkeit ihr Kind zu stillen, dann ist das so, als würde er seine eigene Mutter dafür anklagen – denn die hat das mit Sicherheit auch gemacht!

Wie seht ihr das mit den Kindern und den Müttern? Ist das Stillen eurer Meinung nach auch eklig oder ist das ein schönes Ding der Natur, dass eine Mutter auch in der Öffentlichkeit genießen darf? Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare!

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.