Abnehmen und Fettreduktion mit der ketogenen Diät

Abnehmen mit der ketogenen Diät bedeutet, dass man verzichtet. Es ist ein Verzicht, der sich auf Brot, Pasta und Zucker bezieht. Aber dafür muss man viel Fett zu sich nehmen. Sehr viele Menschen, so auch Sportler ernähren sich ketogen, um schnell Gewicht zu verlieren. Dennoch ist es eine umstrittene Diät, die man mit der ketogenen Diät durchführt.

Die Vorteile der ketogenen Diät

  • Bei der ketogenen Diät baut man rasch Fett ab und entwässert den Körper.
  • Die Leistung bei Sportlern lässt sich mit der ketogenen Diät steigern.
  • Fleisch darf nicht täglich verzehrt werden.
  • Wird die Diät korrekt durchgeführt und die Ketose hat eingesetzt, kann man innerhalb einer Woche bis zu drei Kilogramm abnehmen.

Im Normalfall zieht der Körper seine Energie aus Zucker und Kohlenhydraten. Darauf wird hier aber verzichtet und so muss der Körper einen anderen Stoff bilden. Es wird innerhalb des Zucker und Kohlenhydratverzichts in der Leber ein Glukoseersatz gebildet. Dieser Wechsel nennt sich Ketose. In diesem Zusammenhang werden Fettreserven angegriffen und reduziert.

Low-Carb oder Ketogene Diät?

Vom Prinzip her ähneln sich beide Diätformen. Bei der Low-Carb Diät jedoch wird eine Reduktion von Kalorienreicher Nahrung empfohlen. Bei der Ketogenen Diät wird darauf möglichst verzichtet. Als Ersatz muss man nun Fett zu sich nehmen. Es ist eine Diät, die wirken soll.

Was bei der Diät passiert

  1. Der Körper wird die Fettreserven abbauen. Dadurch erhält er Energie.

     2. Bei der Ernährungsumstellung wird eine Entwässerung durchgeführt.

     3. Man hat im Verlauf keinen Hunger mehr und isst automatisch weniger.

Nebenwirkungen der ketogenen Diät

Aber nicht nur positive Aspekte treten bei dieser Diät auf. Oft bekommt man aufgrund einer erhöhten Übersäuerung Mundgeruch. Auch die Leistungsfähigkeit sinkt und man fühlt sich ständig müde. Zudem kann der Harnsäurespiegel ansteigen und man kann Nierensteine bekommen.

Diese Diät kann unter Umständen Magen und Darm belasten.

Wie muss man sich ernähren, wenn man ketogen lebt?

Es ist wichtig, diese Diät korrekt anzuwenden. Man darf zwar fettreich essen, aber dabei kommt es auch darauf an, wie man sich ernährt.

Fleisch ist erlaubt, aber in Maßen. Besser sind gesunde Fette, wie man sie etwa in Pflanzenölen oder Gemüsearten finden.

Während der Diät sollte man viel trinken.

Auch eine moderate Bewegung ist empfehlenswert.

Muskeln aufbauen steigert die Leistungsfähigkeit

Besonders Sportler haben die ketogene Diät für sich entdeckt und das kann sich jeder zunutze machen. So kann man die Leistung wieder steigern, indem man Sport treibt. Dennoch ist diese Diät immer mit Vorsicht zu genießen.

Vorsicht vor Übersäuerung bei der ketogenen Diät

Auf den Weg zur Strandfigur

Viele Sportler haben es bereits erkannt und wissen genau, dass die Übersäuerung die Muskeln erschlaffen lassen wird. Daher ist es wichtig, Obst und Gemüse zu sich zu nehmen, die oberirdisch wachsen.

Das Wirkprinzip der ketogenen Diät

Diese Diät ist einem bestimmten Prinzip unterworfen. So darf man täglich bis zu 70 % Fett zu sich nehmen und die anderen 30 Prozent verteilen sich auf Eiweiß und Kohlenhydrate. Es sollte jedoch mehr Eiweiß aufgenommen werden, als Kohlenhydrate. Nimmt man Fett zu sich, sollte es sich dabei um hochwertiges Fett handeln. Dieses findet sich in Nüssen, Avocado oder Vollfettprodukten wie Sahne. Auch in Pflanzenölen finden sich hochwertige Fette.

Diese Diät für Patienten verwenden

Oft wird die Diät bei bestimmten Krankheiten behandelnd eingesetzt. Es ist wichtig, sich genau daran zu halten. Folgende Krankheiten werden damit behandelt:

Epilepsie

Bei der Epilepsie kann diese Krankheit für eine unterstützende Behandlungsform sorgen. Es kann gesagt werden, dass es Patienten gibt, die sogar anfallfrei sind, weil sie die Diät durchführen.

Die Diät wirkt sich positiv auf den Gehirnstoffwechsel aus und ist eine wichtige Energiequelle für Neuronen. Entzündungsreaktionen werden gebremst.

Man erhofft sich, dass man neben der Epilepsie auch Alzheimer damit behandeln kann.

Die ketogene Diät bei Krebs

Wichtig ist, dass man nach wie vor von einer Theorie spricht. Dennoch kann man sagen, dass diese Diät positive Wirkungen auf Krebspatienten hat. So kann man Entzündungen vorbeugen, die mit einer Krebserkrankung einhergehen. Zudem kann man den Stoffwechsel damit beeinflussen und die Krebszellen werden im Wachstum beeinflusst.

Die Diät bei Krebs ist keine Therapie. Sie lässt sich unterstützend einsetzen.

Fazit zur ketogenen Diät

Die ketogene Diät muss mit größter Sorgfalt angewendet werden. Man sollte sich genau informieren, was man essen darf und was nicht. Wichtig ist, sich genau daran zu halten und die Diät so gut wie möglich auszuführen.

Abnehmen und Fettreduktion mit der ketogenen Diät
5 (100%) 1 vote[s]

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.