Die Hauptursache, warum Diäten nicht funktionieren

Die Hauptursache für scheiternde Diäten:

Immer wieder ist es bei manchen Menschen gang und Gebe, dass sie abnehmen wollen und es immer einen Grund gibt, warum Diäten nicht funktionieren. Die Menschen geben dem Versagen an einer Diät viele verschiedene Gründe und im Grunde sind diese auch eigentlich nicht verkehrt, aber die meisten Gründe stammen alle aus einer Ursache heraus.

Der Grund?

Den Menschen wird gerne gesagt: ihnen fehlt die nötige Disziplin, sie sind nicht ehrgeizig genug oder sie sind zu faul. Das ist alles so gesehen nicht unbedingt falsch – bei jedem trifft etwas anderes zu – aber das sind nur die Symptome; nicht die Hauptursache. Es hat einen guten Grund, warum manche Menschen mit krankhafter Fettleibigkeit, enormem Übergewicht und Gesundheitsrisiken nicht auf ihre Freunde, Verwandten und den Arzt hören.

Es handelt sich dabei um die intrinsische Motivation.

Was ist die intrinsische Motivation?

Bei der intrinsischen Motivation handelt es sich um die inneren Beweggründe für das eigene Handeln. Diese müssen aus tiefster Überzeugung kommen und können auch dann so gelebt werden. Wer nicht gewillt ist abzunehmen, zumindest nicht aus den richtigen Gründen, wird auch keinen Erfolg haben. Selten haben die Menschen auf Anraten des Arztes eine Diät angefangen und erfolgreich durchgezogen. Warum? Weil es vielleicht nicht ihre eigene Überzeugung ist.

Sie sind vielleicht wirklich zu bequem, zu undiszipliniert und nicht ehrgeizig genug, um das angestrebte Ziel zu erreichen, aber auch nur, weil ihre inneren Beweggründe nicht stark genug sind. Man muss aus tiefstem inneren wollen, um eine Diät (und auch alle anderen Ziele) zu erreichen. Ohne den nötigen Willen hat man nicht den erforderlichen Biss und wird am Ende scheitern.

Was ist das Gegenteil von intrinsischer Motivation?

Das Gegenteil von intrinsischer Motivation ist die extrinsische Motivation – und diese bezieht sich auf die äußeren Einwirkungen. Beispielsweise sagt der Arzt, dass die gesundheitlichen Werte bescheiden sind, und dass es demzufolge besser ist, wenn man abnimmt – extrinsisch. Ein Freund hat im Internet recherchiert und zeigt einem die Folgen seiner ungesunden Lebensweise – extrinsisch. Die Familie verlangt einem ein Versprechen ab, in dem man sich für die Zukunft bessert, weil die Prognosen schlecht aussehen – extrinsisch.

Diese Motivation funktioniert nur, wenn man hundertprozentig der gleichen Meinung ist und man der Überzeugung ist, dass man etwas machen sollte. Reden aber andere auf einen ein und man sieht das alles überhaupt nicht so wie sie, dann wird der Bequatschte vermutlich zu allem Ja und Amen sagen, damit die anderen Ruhe geben.

Wie bekommt man intrinsische Motivation?

Mit den richtigen Argumenten. Jedem Menschen ist etwas anderes wichtig, dementsprechend kann man den einen Menschen wunderbar mit dem Argument Finanzen überzeugen, andere Menschen gewinnt man über den Punkt Gesundheit – und wieder andere kann man vielleicht mit Fakten dazu bringen von ihrem Vorhaben Abstand zu gewinnen.

Während man dem einen mit Aussagen wie „Bedenke doch mal, was du alles an Geld sparst, wenn du weniger wiegst. Du zahlst weniger für deine Krankenkasse, du gibst weniger für Lebensmittel aus und du bezahlst auch weniger beim Klamottenkauf.“ zu einer Diät überzeugen kann, lässt andere Menschen solche Argumente eiskalt.

In erster Linie muss der Mensch aber selbst wollen. Wenn dieser Jemand nämlich so gar nicht möchte, dann fühlt er sich unwohl und gedrängt, wenn seine Mitmenschen ihm ständig sagen, was er zu tun und zu lassen hat. Das gefällt niemandem, und viele reagieren daraufhin erst Recht mit Widerstand. Auch der größte Mitläufer wird bei zu viel Druck womöglich zum Anarchisten.

Und was ist mit der Disziplin?

Man könnte vermuten, dass Disziplin, Ehrgeiz und Durchhaltevermögen noch einmal separate Punkte sind, aber weit gefehlt: Wer die richtigen Beweggründe und das richtige Mindset hat, der wird demzufolge auch die dafür notwendige Disziplin aufbringen?

Allerdings…

… wer aufgrund psychischer Faktoren ständig anfängt zu essen (essen bei Stress, essen bei Kummer, essen bei Wut, etc.), wird auch mit dem richtigen Mindset und den intrinsischen Beweggründen nicht viel Erfolg haben. In diesem Fall liegt die Ursache viel tiefer, die dringend und unbedingt von einem Profi aufgeklärt werden muss. Je früher, desto besser.

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.