Ab zur Bikinifigur – Langsam oder schnell abnehmen?

Der Traum einer jeden Frau: Schlank sein. Aber für viele scheint der Traum von der schlanken Figur unerreichbar. Sie machen sich einen Plan, wollen ihn umsetzen und scheitern. Aber warum ist das so? Warum scheint oftmals der Traum von der Modelfigur und dem Bikinibody unerreichbar? Was macht das Ziel für manche Menschen so schwierig?
Dies und mehr in diesem Artikel.

Warum ist man dick?

Übergewicht hat viele Gründe. Mangelnde Bewegung, schlechte Ernährung, Medikamente, Stress, Secret Eating, Frustessen… Das alles (und mehr) macht dick. Das ist besonders schwierig, wenn man lang erarbeitete Gewohnheiten ändern muss. Aber genau diese Gewohnheiten muss man ändern. Wer sich zu wenig bewegt, muss sich mehr bewegen; wer sich schlecht ernährt, muss sich besser ernähren; wer Medikamente zu sich nimmt, die dick machen können, sollte andere Medikamente nehmen.
Gerade Bewegungsmangel und einseitige Ernährung sind die Hauptbestandteile von Übergewicht. Wir essen zu einseitig und meist zu viel, wir bewegen uns zu wenig, manchmal gar nicht. Theoretisch ist es einfach die Gewohnheiten zu ändern: Praktisch ist es jedoch für viele eine große Hürde.
Man bedenke nur die Kleinigkeiten, die man im Laufe seines Lebens ändern wollte und „irgendwie nie dazu kommt“. Die ganzen Vorsätze, die man sich am Jahresende bzw. am Jahresanfang macht. „Im nächsten Jahr werde ich mehr für die Schule machen.“, „Nächstes Jahr werde ich mehr Zeit für meine Freunde nehmen.“, „Ab Januar werde ich mehr lesen!“. Und was passiert häufig? Im nächsten Jahr ist man nicht besser in der Schule, hat sich nicht mehr Zeit für die Freunde genommen und sitzt mal wieder vor der Flimmerkiste.

Gute Gründe abzunehmen

Es gibt viele gute Gründe, warum man etwas an überschüssigen Pfunden ändern sollte. Ich rede hierbei nicht von kleinen wenigen 2 bis 5 Kilo Unterschied, sondern von gesundheitsschädlichen Gewichtsmaßen, die auf Dauer gefährlich werden können. Übergewicht kann nicht nur die Kreativität einschränken, die Bewegungsfähigkeit vermindern und für ein generelles Unwohlsein sorgen. Des Weiteren ist Übergewicht einer der häufigsten Gründe für viele Krankheiten, wie etwa Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Herzinfarkt, Schlaganfall und vieles mehr.
Spätestens dann, wenn man sich in seiner Haut nicht mehr wohl fühlt und man sich am liebsten vor anderen Menschen verstecken würde, sollte man etwas an der Situation ändern.

Langsam anfangen

Ein weiterer Grund, warum das Abnehmen bei einigen scheitert, ist der Plan, den sie sich machen. Der Plan ist zu groß und die darin aufgeschriebenen Punkte zu viele. Jede freie Minute wird mit Sport vollgepackt und das Essen wird auf ein lächerliches Minimum reduziert. Kein Wunder, dass man darauf keine Lust hat.
Die Folgen bei so einem Marathon? Muskelschmerzen, ständiger Hunger, steigender Frust.

Daher gibt es immer dein hilfreichen und weisen Rat: Langsam anfangen. Wenn man seit einer längeren Zeit keinen Sport mehr getrieben hat, ist es sinnvoll mit einer einfachen Sportart zu beginnen. Im eigenen Tempo, einer einfachen Stufe und die ersten Male vielleicht vorerst eine halbe Stunde lang. Hat man sich an diese Trainingseinheit gewöhnt, kann man die Intension, die Dauer und die Geschwindigkeit erhöhen.
Auch bei der Ernährung kann es hilfreich sein nicht sofort auf alles zu verzichten, sondern Stück für Stück die Ernährung zu verbessern. Das kann beispielsweise so aussehen, dass man zunächst seine Getränke von süßen Limonaden, Eistee und Co. auf Wasser, Tee und Schorle umstellt. Eine Woche später verzichtet man auf die Süßigkeiten bis auf nach dem Mittagessen (quasi als Nachtisch) und dann ethabliert man frisches Obst und Gemüse vemehrt in die Ernährung und bekanntlich sind Vitamine & Nährstoffe auch für die Schönheit als Anti-Aging Mittel hilfreich. Für die Haut, das Immumsystem und vieles mehr kann auch OPC (Traubenkernxtrakt) sehr hilfreich sein, wie unter anderem auch auf lets-go-beauty.de zu lesen.

Vorsicht vor Wunderdiäten

Aufgrund der vielen Hindernisse, der Übertreibungen und der Umstellungen und der daraus resultierenden Abbrüche. Fehlt es vielen schwer erneut eine Diät zu beginnen, weswegen sie keine Lust haben wieder von vorne zu beginnen.
Vielen ist es außerdem zu müßig viel Zeit in die Diät zu investieren. Auch die goldene Regel von 0,5 Kilo pro Woche erscheint vielen als zu gering. Gerade bei Menschen, die über 60 Kilo verlieren wollen, ist ein halbes Kilo die Woche eine entsetzlich lange Dauer. Das sind dann immer 2 Wochen pro Kilo. Bei 60 Kilo wären das 180 Wochen, also über 3 Jahre.
Bei der Rechnung graut es den meisten, weswegen sie nach Wunderdiäten suchen, die ihnen einen Gewichtsverlust von 10 Kilo die Woche (oder ähnliches) versprechen. Allerdings halte ich nichts von Wunderdiäten. Die haben meist nur den Jojo-Effekt zum Resultat und das sorgt wiederum dafür, dass man alle verlorenen Kilos wieder zulegt (meist sogar noch mehr).

Muss man immer lange Diäten machen?

Im Idealfall hat man sich rechtzeitig mit der Ernährung und der Bewegung auseinander gesetzt und muss sich um das Thema Abnehmen gar keine Gedanken machen. Sofern dies aber nicht rechtzeitig geschehen ist und man nun dafür sorgen muss, dass die überschüssigen Pfunde verschwinden, ist es Zeit sich darüber Gedanken zu machen.
Aber nicht jede Diät braucht eine Ewigkeit zum Abnehmen. Man kann genauso gut nachhaltig und schnell abnehmen, die richtigen Tipps findest Du u.A. in einem Artikel bei Lets-go-Beauty.

Das liegt insbesondere daran, wie viel Übergewicht man mit sich trägt. Wer 10 Kilo zu viel wiegt, wird nicht in dem Maß abnehmen wie jemand, der 50 Kilo zu viel hat. Je mehr Übergewicht man hat, desto mehr Kilos purzeln vor allen Dingen zu Beginn einer Diät. Die verlorenen Pfunde sind jedoch in der Regel Wasser und kein Fettgewebe, weswegen es zu Beginn immer einfach geht.

Mit der richtigen Motivation, Unterstützung und dem richtigen Plan, kann man schnell, einfach und nachhaltig Gewicht verlieren. Das funktioniert am Besten, indem man die Diät nicht als „Diät“ ansieht. Denn was macht man nach einer Diät, wenn man sein Wunschziel erreicht hat? Man hört auf. Und was passiert, wenn man mit der Diät aufhört? Man nimmt wieder zu.

Was sollte man stattdessen tun?

Im Idealfall macht man nicht einfach eine „Diät“, sondern eine dauerhafte Ernährungsumstellung und eine konsequente neue Bewegungsgewohnheit, bei der man stets etwas für sich und seinen Körper tut. Schließlich will man nicht abnehmen und kurz darauf wieder zunehmen. Langfristige Gewohnheitsänderungen bewirken nicht nur den Gewichtsverlust, sondern auch das Halten des Idealgewichts.

Habt ihr auch Probleme mit eurem Gewicht? Oder habt ihr es in den Griff bekommen? Wie habt ihr Gewicht verloren oder wie möchtet ihr es anstellen? Erzählt uns von euren Erfahrungen und Erlebnissen.

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.