Motivation durch ein Seminar – sinnvoll oder nicht?

Motivation mithilfe eines Seminars – hilfreich oder nutzlos?

Hat sich jemand schon mal überlegt sich mit einem Motivationscoach zusammen zu setzten, um sein Leben zu verbessern? Eine schöne Idee, vor allem wenn man von vielen Menschen hört, wie gut es vielen Menschen nach so einem Treffen geht und wie erfolgreich sie danach geworden sind. Aber leider funktioniert es nicht bei allen gleichermaßen. Aber woran liegt das?

Von Adlern und Spatzen

Die Menschen lassen sich in 2 Kategorien aufteilen. Die eine Kategorie nennt sich Adler, die andere wird als Spatzen bezeichnet. Warum diese Bezeichnungen? Die Veranschaulichung zweier völlig unterschiedlicher Vogelarten, soll den Charakter der jeweiligen Menschen verdeutlichen. Während die Spatzen eher klein und ohne viel (oder vielleicht auch völlig ohne) Selbstbewusstsein durch die Welt spazieren, anderen den Vortritt lassen und sich selbst immer hinten anstellen, sind die Adler waschechte Leader. Sie wissen was sie wollen, sie können sich durchsetzen und sie verfügen über eine große Portion an Selbstbewusstsein. Adler erheben sich hoch in die Lüfte, sind angesehen, sind Jäger und haben nicht viele Feinde. Ein Spatz hingegen muss deutlich mehr aufpassen, dass er unversehrt bleibt.

Und was ist damit gemeint?

Durch diese Kategorisierung wird metaphorisch verdeutlicht, wer die größeren Erfolgschancen hat. Damit ist natürlich nicht die eigene körperliche Größe gemeint, sondern viel mehr die Charaktergröße. Spatzen sind eher demütig, stellen ihr Licht unter den Scheffel und gehen zuweilen ihren Problemen aus dem Weg. Adler hingegen sind furchtlos, sie handeln bei Problemen und sie wissen, was sie können. Adler sind zwar nicht automatisch arrogant, aber sie sind auch nicht so demütig und bescheiden, dass sie ihre Talente verbergen möchten.

Das Problem für den Coach

Wenn man nun zu einem solchen Seminar geht, und der Coach geht unvoreingenommen an die Arbeit, um die vielen Besucher seines Seminars zu motivieren und ihnen neue Möglichkeiten zu eröffnen, weiß er von vorne herein, dass er Adler und Spatzen in seinem Seminar hat. Dem Coach ist bewusst, dass er aber nur eine Sorte von Besuchern helfen kann – nämlich den Adlern.

Natürlich würde der Coach gerne beiden Kategorien helfen – aber er kann es nicht. Die Adler haben aufgrund ihrer Charaktereigenschaften die besseren Voraussetzungen. Wenn sie in sein Seminar kommen, müssen sie entweder aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt werden, oder sie brauchen noch einen kleinen Schubs in die richtige Richtung. Bei Spatzen hingegen passiert nicht so viel. Sie sind vielleicht motivierter als vorher, doch die Wirkung hält bei ihnen nicht sonderlich lange an. Bei den meisten Spatzen bleibt die motivierende Einstellung eine Woche lang und sackt dann Stück für Stück ab, bis nichts mehr da ist.

Spatzen haben nicht den nötigen Biss und das Durchhaltevermögen, dass so ein Seminar eine langfristige Veränderung bewirken kann. Adler haben hingegen schon die richtige Grundeinstellung und brauchen vom Coach nur einen kleinen Motivationsschub. Die Motivationsdauer ist bei den Adlern nicht immer gleich, aber wenn sie motiviert sind, hält die Energie deutlich länger an.

Der Erfolg durch Motivations- und Erfolgsseminare

Die Menschen sind nur so erfolgreich wie ihre Grundeinstellung – und der Motivations- und Erfolgscoach kann nur das in einem wecken, was schon in einem ruht. Anders auch: Wer ein kleines Kätzchen in sich schlummern hat, wird wohl in einer führenden Position nicht weit kommen, da dieser Mensch vielleicht neugierig und offen ist, aber auch schnell Angst bekommt und keinerlei Leaderqualitäten mit sich bringt. Hat man in sich hingegen einen Löwen, und der Coach weckt den Löwen auf, stehen den Erfolgen (egal ob beruflich oder privat) keine Hürden mehr im Weg.

Spatzen und Kätzchen werden also aus einem Motivations- und Erfolgsseminar nicht besonders viel mitnehmen können – vielleicht eine kurzfristige Motivation und ein besseres Selbstbewusstsein für ein paar Tage, doch eine Veränderung im Charakter wird sich bei ihnen nicht einstellen.

Nun ist es aber auch wieder so, dass manche Menschen sich selbst für einen Löwen oder einen Adler halten (in Wirklichkeit aber Spatz/Kätzchen sind) und an solchen Seminaren teilnehmen, im Nachhinein aber alles beim Alten bleibt. Sicher wünschen sie sich eine Veränderung in ihrem Leben und mit Sicherheit sind sie gewillt alles dran zu setzen, um ihre Ziele zu erreichen, ihnen fehlt aber der nötige Biss, das dazugehörige Durchhaltevermögen und die entsprechende Disziplin.

Natürlich ist man aber nicht nur Löwe oder Adler

Auch selbstbewusste Menschen haben hin und wieder Sorgen, wissen manchmal nicht weiter und haben vielleicht sogar Angst. Das ist alles völlig in Ordnung und vollkommen normal – es ist nur das Ausmaß und die Menge an Eigenschaften, die dabei von Bedeutung ist. Wenn jemand (simpel ausgedrückt) 10 Eigenschaften hat, und von diesen 10 Eigenschaften entsprechen 6 Eigenschaften die eines Löwen/eines Adlers, dann ist dieser Mensch kein Spatz. Überwiegen aber die Eigenschaften von Kätzchen bzw. vom Spatz, gehört dieser Mensch nicht zu den Machern dieser Welt.

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>