Warum gibt es keine blauen Gummibärchen?

Warum gibt es keine blauen Gummibärchen?

Die Frage wird oft gestellt, und die Frage ist durchaus berechtigt. Gummibärchen gibt es in verschiedenen Farben (in gelb, in orange, in rot, in grün und in weiß), aber wieso gibt es sie nicht in blau?

Die psychologischen Hintergründe

Wenn wir mal nach draußen gehen oder bei Google nach einer blauen Frucht suchen, was erhalten wir dann? Wir bekommen ein paar Bilder von Brombeeren oder auch von Blaukraut gezeigt. Blaukraut (auch Rotkohl genannt) ist aber eher violett und die Brombeere ist auch nicht wirklich blau, sondern eher ein dunkles Lila, wenn nicht sogar schwarz. Auch die Pflaume ist (abgesehen von einer ganz besonderen australischen Pflaumenart) auch viel eher violett als blau – dies betrifft allerdings nur die Schale, das Innere ist gelb.

Das einzige blaue Obst, was einigermaßen in unseren Regionen bekannt ist, ist die Blaubeere (oder auch Heidelbeere), aber auch da betrifft es nur das Äußere. Im Inneren ist die Blaubeere ein helles Gelb, wenn nicht sogar weiß.

Somit haben wir sehr wenig blaues Obst, was wir sehen und würden so eine Farbe bei Gummibärchen wahrscheinlich eher meiden, weil sie uns als ungesund und chemisch erscheint.

Die chemischen Hintergründe

Die Blaubeere ist im inneren zwar nicht blau, allerdings färbt sie, ebenso wie die Brombeere, nicht gelb, sondern bläulich, vielmehr lila ab. Dieser dunkle rotviolette Ton wäre generell ein guter Farbstoff, allerdings eben auch kein Blau. Des Weiteren ist der Farbstoff (genannt Anthocyane) nicht beständig. Das ließe sich mit ein paar chemischen Verfahren ändern, bedeutet aber auch gleichzeitig mehr Aufwand.

Verkaufspsychologische Gründe

Der bekannteste Weingummi-Hersteller Haribo hat ein paar Studien zu genau diesem Thema gemacht und es hat sich gezeigt, dass die meisten Kunden diese Gummibärchen gar nicht essen würden. Die Farbe wäre ihnen zu künstlich und ist in ihren Augen auch unappetitlich.

Warum liefert die Natur so wenig blaues Obst?

Diese Frage konnte bis dato nicht ausreichend erklärt werden. Einige Professoren sind davon überzeugt, dass die Farbe nicht genügend Kontrast gegenüber dem Grün bietet, damit Mensch und Tier sich daran bedienen und für die Verbreitung der Samen sorgen. Allerdings gibt es ja, wie gesagt, ein paar blaue Obstsorten.

Ertappt – auch blaues Weingummi gesichtet!

Zwar möchten die meisten Hersteller von Weingummi kein Blau verwenden, aber Haribo verkauft sehr wohl blaues Weingummi, nämlich die Schlümpfe! Dieses Blau ist extrem hell und wirkt besonders künstlich, aber passt natürlich hervorragend zu den Schlümpfen, die hellblaue Haut haben. Diese Weingummi-Sorte ist wahnsinnig beliebt, also kann das blau gar nicht so abschreckend sein – und die kleinen Weingummi-Schlümpfe werden nicht nur von Kindern gegessen, die für knallbunte Farben eher empfänglich sind, sondern auch von Erwachsenen.

 

 

Jetzt ist es sogar so, dass Haribo nun eine Fan-Edition auf den Markt gebracht hat, bei der es 6 neue Geschmackssorten gibt – und darunter befinden sich auch blaue Gummibärchen mit Heidelbeerengeschmack!

Wie geht es euch damit? Mögt ihr blaue Gummibärchen oder findet ihr blaue Bärchen irgendwie schräg? Was ist euer liebstes Weingummi?

Warum gibt es keine blauen Gummibärchen?
5 (100%) 1 vote

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.