5 interessante Tipps zum Geld sparen

Ich habe mich die letzte Zeit ein wenig mehr mit dem Thema Geld sparen beschäftigt und habe mir dabei ein paar schöne Geldspartipps erarbeitet, die ich sehr gerne mit euch teilen möchte <3. Warum ich gespart habe? Weil mein Mann und ich uns ein paar Dinge zulegen wollen und dafür ordentlich Geld sparen müssen. Dazu gehört ein gescheiter fahrbarer Untersatz, ein paar Möbel und diverse Kleinigkeiten, die man nach Ablauf eines Jahrzehnts erneuert haben möchte. Naja, das übliche eben, kennt ihr mit Sicherheit auch 😉 Aber da ich auch gerne anderen helfe, hab ich Zeit und Lust euch daran teilhaben zu lassen.

Ich hoffe, dass hier ein paar Tipps für euch dabei sind, mit denen ihr den einen oder anderen Euro sparen könnt.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und viel Freude am Sparen!

Tipp 1: Lichtbogen Feuerzeug

Eine Zeit lang habe ich sehr gerne Duftkerzen angezündet oder auch mal ein Duftteelicht angemacht und damit gesorgt, dass es in unserer Wohnung angenehm riecht. Mit richtiger Vorrichtung ist das bei Katzen und Hunden ja kein Problem. Da sind die Feuerzeuge immer schnell leer gegangen und dann habe ich wieder aufgehört, sodass sich diese Nachfüller immer nicht gerechnet haben.

Man spart viel Geld an dieser Stelle, wenn man von dem herkömmlichen Feuerzeug weg kommt und sich ein Lichtbogen Feuerzeug zulegt. Das braucht man nur regelmäßig an die Steckdose anschließen und es lädt sich auf. Anders als die herkömmlichen Feuerzeuge funktioniert es nämlich nicht mit Benzin, sondern erzeugt eine elektrische Lichtbogen-Flamme. Günstige und gute Feuerzeuge dieser Art gibt es bereits in guter Qualität ab 10 Euro.

Dieser Tipp dürfte speziell für Vielraucher interessant sein, oder Menschen, die aus anderen Gründen regelmäßig ein Feuerzeug gebrauchen.

Weitere Infos gibt es hier auf lichtbogen-feuerzeug24.de. Einfach anklicken und durchlesen.

Tipp 2: Nicht nur Brot, sondern Sandwich

Ich weiß nicht, wie das bei euch ist, aber bei einem belegten Brot (vor allem, wenn ich helle Brotsorten nehme) bin ich nach relativ kurzer Zeit wieder hungrig. Also esse ich kaum noch einfach ein belegtes Brot, sondern entweder Sandwiches oder offene Sandwiches.

Dazu gehört zum Beispiel mein neues Avocado-Brot. Der absolute Hit, den ich aus dem besten Café meiner neuen Heimat übernommen habe. Das offene Sandwich sieht so aus: Man nehme etwas Hummus und bestreiche damit eine Scheibe Brot (oder zwei Scheiben, je nach Hunger 😉 ) darüber kommen lange dünne Gurkenstreifen, bis die Scheibe abgedeckt ist. Es folgt eine kleine Schicht Salat, darüber kommen ein paar Scheiben Avocado, das Ganze wird mit Salz und Pfeffer gewürzt und darauf träufele ich noch ein wenig Agaven- oder Ahornsirup (bloß 1 – 2 TL voll, je nach Brotscheibe).

Auch mit anderen Sandwiches, wie meinem geliebten Käse-Sandwich, war ich lange Satt. Da habe ich beispielsweise Brot, darauf kommt ein wenig Mayonnaise, darauf 2 Scheiben Tomate, dann kommt der Käse, Gurke, Salat, ein Schlag BBQ-Soße und dann noch eine Scheibe Brot. Mit so vielen Vitaminen – vor allen Dingen aber, wenn man dann noch ein dunkles Brot nimmt – ist man lange gesättigt. Das wiederum spart Kosten bei Lebensmitteln und ist insgemampft… äh insgesamt gut für die Haushaltskasse.

Tipp 3: Tierpflege Daheim

Bei einigen Hunderassen ist es notwendig ihr Fell regelmäßig zu stutzen. Bei einem unserer Vierbeiner ist genau das der Fall. Nun könnte ich entweder zum Hundefriseur gehen und dort das Fellkürzen veranlassen, oder ich kümmere mich selbst darum. Das ist zwar ein wenig Arbeit – und das Fell ist im Anschluss kurz und schief, doch dafür geht es meinem Hund besser. Außerdem habe ich damit richtig viel Geld gespart. Eine Sitzung vom Hundefriseur kostet bei mir beim kleinen Hund 30 Euro. Mein Rasierapparat für den Hund hat genauso viel gekostet. Damit hat es sich in der ersten Sitzung schon gerechnet.

Es ist zwar nicht professionell, aber es gibt bei einem normalen Rasierset (auch bei denen speziell für Hunde) einen Aufsatz, um durchgehend mit dem Rasierer die gleiche Haarlänge zu erreichen. Mit dem Aufsatz ist eine schöne Frisur garantiert – ebenso wie das geringe Risiko das Tier versehentlich zu schneiden.

Tipp 4: Informationenbeschaffung leicht gemacht

Ich habe mich über verschiedene Dinge informieren wollen – vor allen tiefgehend. Allerdings habe ich nicht immer das Geld mich mit allerhand Fachliteratur und Online-Kursen auf dem Laufenden zu halten. Diese sollen zwar die besten Informationen liefern, allerdings habe ich mir bereits viele gute und hilfreiche Basiskenntnisse erarbeiten können, indem ich mich an die richtigen Mitmenschen gewandt und mich auf den richtigen Internetseiten herumgetrieben habe. Dieser Tipp ist zwar nicht neu und für viele wahrscheinlich sogar ein alter Hut – aber er ist goldwert.

Informationen gibt es überall und auf etlichen Webseiten findet man sogar Details, Tipps und Fakten, die genauso wertvoll und hilfreich sind, wie die Themen, die man aus Fachbüchern, Online-Kursen und persönlichen Coachings entnommen hätte.

Bestimmt kennt ihr auch die eine oder die andere Person, die euch in vielen Bereichen kompetent und für euch verständlich informiert. Ein Mediziner, ein Handwerker oder Fitnesstrainer vielleicht?

Tipp 5: Mehr selbst machen

Bei vielen Dingen kann man noch mehr Geld sparen, indem man es selbst macht. Zum Beispiel eine Kratzwand für Katzen, die mit Hartpappe, dem richtigen Seil und Heißkleber hergestellt wird. Oder eine Gemüsebrühe bzw. Jus, die man selbst machen kann. Selbstgebackenes Brot, selbstgemachte Nudeln, selbstgedrehte Zigaretten. Das alles spart viel Geld.

Das gilt auch für das Reparieren von Dingen. Krazbaum reparieren, Tischplatte aufbessern, schleifen oder lackieren und vieles mehr. Ich habe auch von Menschen gehört, die sich ihre Seife selbst machen und danach monatelang Ruhe haben. Das Gleiche gilt für Nährstoffpräparate, Waschpulver, Geschirrspülmittel und viele andere Dinge. Natürlich kostet das insgesamt viel mehr Zeit, als wenn man es selbst kauft. Dafür zahlt man im Gegenzug jedoch nur einen Bruchteil dessen, was man normalerweise dafür ausgeben würde.

Zwei Liter Flüssigwaschmittel kan man beispielsweise mit 30 g Kernseife (geraspelt), 4 Esslöffel Waschsoda, 2 Liter Wasser und ein paar Tropfen ätherische Öle (die sind jedoch nicht zwingend notwendig) ganz einfach selbst herstellen. Zuerst wird die Seife geraspelt, dann gibt man Wasser in einen Topf, gibt Soda und die Kernseife hinzu, ehe man alles mit einem Schneebesen unterrührt und kurz aufkochen lässt. Hat sich alles aufgelöst, lässt man es eine Stunde runter kühlen und kocht es unter stätigem Ruhren noch ienmal auf. Das lässt man wieder für weitere 6 bis 24 Stunden stehen, damit die Masse dicker wird. Es wird noch mal umgerührt und erhitzt, bis es flüssig wird. Erneut bkühlen lassen und ätherisches Öl (oder Duftöl) hinzu geben. Anschließend gießt man die selbstgemachte Seife (am besten mit einem Trichter) in einen Kanister oder eine Flasche und dreht den Deckel drauf. Fertig.

Diese Herstellung kostet keinen Euro, spart aber langfristig viel Geld.

Welche Sparmethoden kennt ihr? Und womit habt ihr kurzfristig etwas Geld zusammen kratzen können? Habt ihr bereits ein Lichtbogen-Feuerzeug? Oder macht ihr euer eigenes Waschmittel? Erzählt mir von euren Sparmethoden und helft anderen, damit sie nicht jeden Euro 100 Mal umdrehen müssen. <3

5 interessante Tipps zum Geld sparen
5 (100%) 1 vote

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.