Wichtige Tipps zum Thema Detox

Detox ist in den vergangenen Jahren immer mehr in den Vordergrund gerückt, denn vor allem durch den Einzug mit Corona kümmern sich die Menschen vermehrt um ihre Gesundheit und damit auch darum, ihren Körper zu entgiften. Denn auch wenn der Mensch in seinem Leben vieles richtig macht, so sind wir in unserer heutigen und modernen Zeit immerzu mit Giftstoffen umgeben. Seien es die Abgase von Fahrzeugen, die Industriedämpfe von Fabriken oder die chemischen Stoffe, die wir mit der Kleidung am Körper tragen.

Mithilfe von Detox können wir viel für unsere Gesundheit tun und verschiedene Gifte aus unserem Körper spülen.

Tipp 1: Schwitzen

Beim Schwitzen gelangt viel Schmutz aus den Poren. Deswegen wird auch empfohlen regelmäßig in die Sauna zu gehen und dort zumindest für eine halbe Stunde im heißen Dampf zu baden. Aber auch Sport ist ein guter Weg, um den Körper ins Schwitzen zu bringen und Giftstoffe aus dem Körper zu schwemmen. Außerdem verbrennt man zusätzlich noch ein paar Kalorien.

Tipp 2: Viel Wasser trinken

Generell ist es wichtig und gesund ausreichend Wasser zu trinken. Minimum sollte man am Tag 2,5 Liter Wasser trinken, wer jedoch wegen des Wetters, Sport oder harter körperlicher Arbeit mehr ins Schwitzen gerät (oder auch krank ist), sollte mehr Wasser trinken. Da kann und sollte man einen Liter hinzu fügen. Pures Wasser (ohne Kohlensäure) hilft die Giftstoffe aufzusammeln und aus den Organen, wie etwa den Nieren und der Leber zu spülen.

Auch in Kombination mit ätherischen Ölen oder auch mit  Zitrusfrüchten kombiniert kann man zusätzliche Giftstoffe auffangen und aus dem Körper befördern. Das gilt aber nicht für Säfte, Soft Drinks, Energy Drinks, Brühe, Kaffee, Tee, Alkohol und Getränke mit Kohlensäure. Hingegen sind der Saft einer gepressten Zitrone hilfreich oder auch ein paar Zitronenscheiben im Wasser. Allerdings sollte es sich dabei um eine Bio Zitrone handeln, da diese nicht gewachst sind und keine Pestizide enthalten.

Wer Zitrone nicht mag oder nicht verträgt, kann auch sein Wasser mit Kräutern anreichern. Zum Beispiel Rosmarin, Basilikum, Pfefferminze oder Lemongrass.

Tipp 3: Detox-Lebensmittel

Viele Lebensmittel sind gut für die Gesundheit und helfen sogar Giftstoffe aus den Organen und den Adern zu sammeln und sie aus den Körper zu treiben. Dazu gehören zum Beispiel Spirulina und andere Algen, Artischocken, Spargel, Beeren, Grapefruit, Orangen und Zitronen, Ingwer Knoblauch und Rote Beete.

Allerdings kann man bei einigen Lebensmitteln nicht die Menge verzehren, die nötig wären, um die entgiftende Wirkung zu entfalten. Daher kann man auch Nahrungsergänzungsmittel zum Entgiften nehmen, die so hoch dosiert sind, dass in vielen Fällen eine bis zwei Tabletten ausreichen, um von der entgiftenden Wirkung zu profitieren.

Tipp 4: Detox-Kosmetik

Wer gerne Kosmetik nutzt und auch Geld dafür übrig hat, kann auch Detox-Kosmetik kaufen. So gibt es Shampoos, die alle Silikone aus den Haaren rausholen, Peelings und Gesichtsmasken, die alle Unreinheiten aus den Poren ziehen und die Haut bewahren, dass sie neue Giftstoffe aufnehmen. Zwar gibt es diese Kosmetik bereits für kleines Geld – aber wie so oft gilt auch hier: „Qualität hat ihren Preis“.

Zudem möchte ich empfehlen, dass ihr bei Lebensmitteln wie auch bei der Kosmetik darauf achtet, dass ihr eine gute Qualität nehmt. Kauft euch nicht das billlige Fleisch, das vermutlich mit Antibiotika und anderen Mitteln vollgepumpt sind. Spart nicht an billigem Gemüse und nehmt nicht Pestizide in Kauf, die größtenteils in die Lebensmittel einziehen und die ihr damit wieder zu euch nehmt.

Tipp 5: Achtet regelmäßig darauf

Damit euer Körper gesund und fit ist, solltet ihr nicht nur regelmäßig eine Detox-Kur machen, sondern immer darauf achten, was ihr euch einverleibt und welchen Witterungen und Umständen ihr euren Körper aussetzt. Dabei müsst ihr nicht die ganze Zeit nur gesunde Dinge essen, hin und wieder sind Zucker und ungesunde Fette in Ordung – aber man sollte es nicht übertreiben. Nicht umsonst heißt es: „Die Menge macht das Gift.“

Tipp 6: Kuren

Es gibt verschiedene Kuren mit Badezusätzen, Ernährungsformen und Kosmetikprodukten, mit denen man seine Gesundheit fördern und Giftstoffe aus dem Körper zu ziehen. Bei einigen Kuren handelt es sich zwar um zeitintensive Prozeduren und manchmal verlangen sie einem viel Disziplin und eine große Umstellung ab. Aber es lohnt sich.

Mein Mann macht etwa regelmäßig eine Smoothie und/oder Saftkur mit zahlreichen Lebensmitteln, die den Körper entgiften. Auch geschmacklich ist das zuweilen eine ziemlich große Herausforderung, aber uns war beiden aufgefallen, dass mein Mann nicht nur Gewicht verloren hatte, sondern auch viel besser geschlafen, eine bessere Verdauung hatte und auch lange nicht mehr so müde war wie sonst.

Allerdings sind seine Saft- und Smoothiekuren nicht gerade günstig. Denn je nachdem wie groß das Gemüse ist, kann es sein, dass man mehr kaufen muss, um die entsprechende Saftmenge zu gewinnen. Zum Beispiel bei Sellerie kommt es zuweilen nicht selten vor, dass man ziemlich dünne Stangen beim Staudensellerie hat, sodass man die doppelte oder auch die dreifache Menge an Selleriestangen nehmen muss, um einen Liter zusammen zu bekommen.

Selleriesaft?

Klingt nicht besonders lecker, ich weiß. Aber Selleriesaft hat viele positive Eigenschaften. Es hat eine entgiftende Wirkung, ist gut für die Verdauung, unterstützt das Immunsystem und dämpft sogar das Hungergefühl. Ich finde den Geschmack auch nicht herausragend, aber nach einer Weile gewöhnt man sich daran. Zudem solltet ihr auf die jungen Triebe der Selleriestangen verzichten, denn die jungen Triebe sind besonders bitter. Bereits eine einzige bittere Stange kann den gesamten Geschmack ruinieren.

Zwar kann man den Selleriesaft mit anderen Obst- und Gemüsesorten mischen, damit es besser schmeckt, aber pur ist der Selleriesaft besonders effektiv. Wenn Ihr jedoch den Selleriesaft nicht pur vertragt, empfehle ich euch den Sellerie mit grünen Äpfeln und Gurken zu mischen, bevor ihr alles entsaftet. Das ist immer noch sehr effektiv, gesund, vitaminreich; schmeckt aber bedeutend besser.

Wie oft achtet ihr auf Detox?

Wie achtet ihr auf eure Gesundheit und welche Mittel der Entgiftung nutzt ihr? Was macht ihr, um euren Körper gesund und fit zu halten und welche der oben genannten Tipps gefällt euch besonders gut?

Hinterlasst gerne ein Kommentar mit eurer Meinung und euren Vorschlägen für Detox und wenn ihr möchtet, könnt ihr den Beitrag gerne mit Freunden, Verwandten und euren Kollegen teilen.

Ich wünsche euch auf alle Fälle, beste Gesundheit, Kraft und Geduld, damit wir alle möglichst gut und schnell durch Corona kommen.

About the author

Verena Walter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>