Ein Leben in Nachhaltigkeit – 10 einfache Tipps

Unsere Welt ist endlich. Das bedeutet, dass die Ressourcen wie wir sie haben nicht für immer reichen werden. Wenn wir nicht alle an einem Strang ziehen und etwas dafür tun, unsere Umwelt zu schonen und zu verbessern, werden Generationen nach uns Probleme zum Leben haben.

Bestimmt befürchten einige von euch, dass das ja ziemlich teuer ist nachhaltig zu leben, dass man als einzelne Person die Familie eh nicht überzeugen kann und dass es sehr kompliziert ist nachhaltig zu leben und die Umwelt zu schonen. Aber das ist falsch. Jeder einzelne Mensch, der sich mit dem Thema beschäftigt und danach lebt, kann etwas in unserer Welt verbessern.

Möchtet ihr erfahren, wie ihr einfach und günstig sowie nachhaltig leben könnt.

Es ist nicht so schwer, glaubt mir. Probiert einfach ein paar Punkte aus und ihr werdet sehen, das ist nicht nur einfach, sondern sogar kinderleicht!

Tipp 1: Trink Leitungswasser

Das Beste, was ihr für euren Körper tun könnt ist Leitungswasser trinken. Abgesehen davon, dass es das gesündeste Getränk weit und breit ist, ihr spart euch ständiges Schleppen, braucht kein Plastik und andere Behälter und ihr spart jede Menge Geld. Zudem ist es sinnvoll, gerade an heißen Tagen, wenn ihr euch euer eigenes Wasser von Zuhause mitnehmt und es unterwegs trinken könnt. Das spart viel Geld und ist gut für die Umwelt.

Tipp 2: Nutze Ökostrom

Strom gibt es mittlerweile in vielen Variationen. Wer umweltbewusst leben will, setzt auf Ökostrom. Nun hört sich „öko“ für den einen oder anderen bestimmt sehr teuer an, aber keine Sorge, es gibt auch sehr günstigen Ökostrom, mit dem ihr euer trautes Heim versorgen könnt.

Tipp 3: Iss weniger Fleisch

Nicht nur die DGE und die Ärzte raten es, es ist sogar besonders nachhaltig, wenn man jeden Tag mehr Obst und Gemüse in den Speiseplan integriert und dafür einige Tage auf Fleisch verzichtet, tut man nicht nur seinem Körper einen Gefallen, sondern auch der Umwelt. Nicht umsonst heißt es, dass das Maximum des Fleischkonsums sich auf 2 bis 3 Tage in der Woche beschränkt – und auch da heißt es nicht „Fleisch bis ans Limit“, sondern nur eine bestimmte Menge. Die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfiehlt zum Beispiel eine Menge von 300 bis 600 Gramm die Woche.

Wer mehr für die Umwelt tun möchte und die Massentierhaltung nicht länger unterstützen will, sollte ganz auf Fleisch verzichten und es mit Vegetarismus und optimalerweise mit Veganismus probieren.

Tipp 4: Muss es neu sein oder geht auch gebraucht?

Das alte Handy ist kaputt? Der alte Fernseher macht was er will? Der alte Herd hat den Geist aufgegeben? Blöd, aber muss es denn dann gleich neu sein? Vielleicht kann man auch irgendwo etwas gebraucht kaufen. Oftmals sind die Geräte aus zweiter Hand immer noch in einem Top Zustand und kosten gerade mal die Hälfte. Auch bei Kleidung kann man viel Geld sparen und die natürlichen Ressourcen schonen, wenn man nicht alles neu kauft, sondern sich für das Gebrauchte entscheidet.

Noch günstiger und umweltschonender geht es, indem man nichts kauft. Manchmal ist zwar der Wunsch groß etwas neues zu kaufen, aber wenn es nicht unbedingt notwendig ist, kann man genauso gut darauf verzichten.

Tipp 5: Verwende eine Menstruationstasse

Tampons und Binden stehen seit etlichen Jahren in den Regalen von Drogerien und Supermärkten. Aber viele Forschungen haben ergeben, dass sie die Schleimhäute austrocknen lassen und darüber hinaus auch nicht gut für die Umwelt sind. Viel besser und effektiver soll es mit einer sogenannten Menstruationstasse funktionieren.

Wie man mit ihr umgeht, wird euch im nachfolgenden Video erklärt:

Tipp 6: Besorge dir eine Wäschekugel

Ihr habt genug vom Kauf von Waschmittel und wollt eure Wäsche natürlich rein bekommen? Dann könnte eine Wäschekugel helfen. Je nach Verschmutzungsgrad kommt nicht nur eine, sondern 2 Wäsche Kugeln in die Maschine und wer den Schweißgeruch bekämpfen will, sollte es mit ätherischen Ölen und Essig versuchen.

Die Wäschekugel ist so konzipiert, dass sie durch die Rotationen in der Maschine den Schmutz aus den Textilien schlägt, die Waschmaschine dabei aber nicht zu Schaden kommt.

Tipp 7: Fahrrad fahren und öffentliche Verkehrsmittel nutzen

Eines der bekannten und einfachsten Methoden die Umwelt zu schützen und nachhaltig zu leben, ist nicht alleine mit einem Auto zu fahren, sondern Fahrgemeinschaften zu bilden, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren oder an sonnigen und angenehmen Tagen das Fahrrad zu gebrauchen. Es gibt viele Mittel und Wege mit dem Reisen Geld zu sparen und die Umwelt nicht zu belasten. Informiert euch und probiert es gerne mal aus!

Tipp 8: Nimm deine eigene Einkaufstaschen mit

Lasst ihr öfter die eigene Einkaufstasche liegen und lasst euch eine Plastiktasche geben? Dann könnt ihr das sofort ändern! Kauft keine Plastiktaschen mehr nach, sondern nehmt eine eigene Tasche, aus Leinen oder einem anderen Material, und verwendet diese für den Einkauf. Werft es gleich ins Auto, hängt es an die Türklinke oder tut es zu euren Schuhen oder den Jacken, damit ihr es nicht wieder vergesst. Dadurch spart ihr nicht nur einen Haufen Geld, ihr tut viel für die Umwelt.

Und falls ihr diese Plastiktüten noch übrig habt, verwendet sie im Badezimmer für den kleinen Mülleimer oder ähnliches, so spart ihr ein paar eigene Mülltüten.

Tipp 9: Regional und saisonal einkaufen

Günstig, einfach und gesund einkaufen? Ganz einfach: In dem man regional sowie saisonal einkauft. In der Saison sind die Obst- und Gemüsesorten immer besonders gesund und nahrhaft, vor allen Dingen, wenn es aus der eigenen Region kommt. Das heißt nun nicht, dass man für immer auf Bananen, Ananas oder Avocado verzichten muss, aber wie heißt es so schön? Weniger ist mehr!

Tipp 10: Holz statt Plastik

In der Küche und auch an anderen Orten kann man der Umwelt eine große Freude machen, wenn man nicht mit Plastik arbeitet, sondern mit Kochlöffeln und Kochbesteck aus Holz. Die machen ebenfalls beschichtete Pfannen und Töpfe nicht kaputt und sind genauso einfach zu benutzen. Mit dem richtigen Umgang halten sie auch ein Leben lang.

Wer kein Holz benutzen mag, kann auch Metall verwenden, sollte aber bei beschichteten Töpfen und Pfannen vorsichtig sein.

Ihr möchtet mehr Tipps? Gar kein Problem. Ich habe für euch ein Video mit 50 Tipps zur Nachhaltigkeit gefunden. Darin findet ihr bestimmt noch weitere Tipps, in denen ihr nachhaltig leben und nachhaltig einkaufen könnt:

Wie ist es bei euch?

Findet ihr, dass ihr nachhaltig lebt oder plant ihr mehr für die Nachhaltigkeit zu tun? Was für Ideen und Tipps setzt ihr bereits um und welche Ideen findet ihr besonders spannend? Habt ihr euch das mit der Nachhaltigkeit so vorgestellt oder klang es in eurem Kopf noch schwieriger? Schreibt mir einen Kommentar mit eurer Meinung, euren Gedanken und euren Erfahrungen und gebt dem Artikel 5 Sterne, wenn er euch gefallen hat.

Ansonsten wünsche ich euch einen genialen Tag, viel Erfolg und bleibt gesund!

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>