Der Handy-Horror: Juhu, ein defektes Handy

Es ist mir mal passiert, dass ich mir ein Handy gekauft habe, um auch mal wieder mobil und auf dem neuesten Stand zu sein. Es war ein ziemlich kostspieliges Handy, ein Smartphone nämlich (wenn schon neu, dann wenigstens was Vernünftiges) aber ich dachte mir nur: Du musst dir ja auch mal was gönnen.

Dieses „Geschenk“, das ich mir selbst gemacht hab, hat sich aber zu einem wahren Albtraum entwickelt. Dabei hatte man in den Bewertungen und den Tests auf einer Test-Plattform noch gemeint, es wäre ein vernünftiges Mobiltelefon… Erst lief es einwandfrei und so wie jedes Handy funktionieren sollte. Ich hatte damit Fotos machen können, konnte ins Internet, habe Anrufe machen können und Spiele ließen sich auch darauf spielen. Alles das, was ein Handy normal können soll.

Nach etwa 3 Monaten wurde es aber mit einem Mal zappenduster und das Handy reagierte überhaupt nicht. Das Einzige, was ich spüren konnte, war dieses leichte Vibrieren, wenn man länger auf den Energieknopf gedrückt hatte, der Bildschirm blieb aber schwarz. Ich blieb ruhig und habe es zunächst mit den üblichen Griffen versucht: Handy aufgeladen, Akku raus genommen und neu eingesetzt, am Computer angeschlossen, aber mein mobiles Telefon reagierte auf nichts.

 

handy-horror-2

 

Zu guter Letzt habe ich es eingepackt und zurück an den Händler geschickt, ich wollte es repariert haben. Der Händler bearbeitete das Telefon und sandte es an mich zurück. Ich habe es benutzt und alles war wie gehabt, nur natürlich ohne meine ganzen Kontaktdaten und Bilder – die waren selbstverständlich alle gelöscht, nachdem man das Handy wieder auf 0 gesetzt hatte. Ich gebe also alles wieder ein und freue mich, dass mein Handy wieder da ist. Ich spiele damit, rufe ein paar Leute an, suche was im Internet und schreibe ein paar SMS an meinen Mann und bums, nach 3 Wochen ging es wieder nicht.

Wieder versuchte ich alle Mittel, die mir zur Verfügung standen und habe das Handy geladen, habe es am PC angeschlossen, den Akku entfernt und neu eingelegt, und wieder hatte sich bis auf das Vibrieren beim Einschaltknopfs nichts getan. Ich schickte es wieder an den Händler und bat um eine weitere Reparatur, ersatzweise ein neues Handy. Sie reparierten es und ich bekam das Handy wieder.

Pass auf!“, habe ich meinem Mann prophezeit. „Wenn ich es jetzt anstelle, funktioniert es genau 3 Tage und dann ist es wieder im Eimer.“ Und was soll ich sagen? Ich habe Recht behalten. Ganze 3 Tage hat das Handy das gemacht was es sollte, bevor es zum dritten und letzten Mal seinen Geist aufgegeben hat. Ich wollte ja gerne Recht haben, aber doch bitte nicht bei sowas… Ich habe es dem Händler ein letztes Mal zurück gesandt und darum gebeten mir das Geld für den Kauf, sowie die Kosten für den Versand zurück zu schicken. Das ist auch reibungslos verlaufen und ich habe mir ein neues Handy zugelegt.

Ein moderneres, schickeres Handy. Ich war froh, denn auch von der Größe passte es perfekt in meine Handytasche. Ich war so glücklich…

 

handy-horror-3

 

Bis vor kurzem… Denn dieses Handy ist eine einzige Fehlkonstruktion! Sicher, das Design ist nett und es hat schöne Sachen zu bieten, aber warum um alles in der Welt hat es einen so kleinen Speicherplatz? Ich habe mir ja schon extra einen Chip gekauft, um mehr Speicherplatz zu haben, nur leider lassen sich viele Apps und Programme weder auf die Karte downloaden, noch kann ich sie dahin verschieben!

Ich weiß selbst nicht, warum ich mit Handys kein Glück habe. Habt ihr auch mal so einen Fehlkauf erlebt? Wie seid ihr damit umgegangen und hat sich für euch wenigstens alles zum Guten gewendet?

Der Handy-Horror: Juhu, ein defektes Handy
Rate this post

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.