Alternativen zum herkömmlichen Rauchen

Viele Menschen rauchen in der heutigen Zeit. Rund 28 Prozent der deutschen Bevölkerung ist süchtig nach dem Glimmstängel. Zwar sinkt die Zahl der Tabakkonsumenten, aber es gibt auch viele Menschen, die früh damit angefangen und etliche Versuche gestartet haben, um vom Rauchen abzukommen. Aber das ist für viele gar nicht so einfach. Angefangen davon, dass viele Raucher schon in der Minderjährigkeit mit dem Rauchen begonnen und sich so sehr ans Rauchen gewöhnt haben, dass es ihnen schwer fällt vom Glimmstängel abzukommen.

Dabei geht es mir nicht um den Geruch der Zigarette. Ich bin zwar kein Fan von dem Rauchgeruch. Aber schlimmer finde ich, dass das Rauchen einen auf lange Sicht krank macht. Es greift nicht nur die Lungen an, sondern vor allen Dingen die Arterien, was unter anderem zu einem Herzinfarkt führen kann, das Schlaganfallrisiko erhöht, ein Raucherbein entsteht und nicht nur das aktive Rauchen gefährlich ist, sondern sogar das passive. Rauchen ist schlecht für die Blutzirkulation, hemmt die Aufnahme von Sauerstoff, lässt Nerven- und Gehirnzellen schneller sterben und es gibt Menschen, die vom Rauchen ihre Stimme verlieren.

Aber es gibt viele Mittel und Wege vom Rauchen abzukommen und das Rauchen gesünder zu machen. Wie das geht und welche Wege es gibt, beschreibe ich euch hier und heute in diesem Beitrag.

Möglichkeit 1: Tabakersatz

Es gibt viele Mittel und Wege einen Tabakersatz zu finden. Das geht zum Beispiel, indem man eine E-zigarette verwendet und nur mit einer geringen Tabakmenge raucht. Eine andere Möglichkeit ist die Nutzung von Nikotinpflastern, die dem Raucher das Gefühl geben, auf nichts verzichten zu müssen, dabei haben sie keinen Tabak gebraucht und sie rauchen keine Zigarette.

Wer Tabakersatz rauschen möchte, sollte sich im Internet umgucken. Mittlerweile gibt es sehr viele Firmen, die nikotinfreien Tabakersatz herstellen und verkaufen. Eine Möglichkeit für Tabakersatz ohne Nikotin ist beispielsweise eine Kräutermischung, die zwar aus Hanf gewonnen wird, aber kein CBD, geschweige denn THC enthält.

Viele Onlineshops bieten eine Vielzahl günstiger Tabakalternativen an und man kann online z.B. über https://realleaf.de/ ganz einfach Tabakersatz bestellen. Man kann übrigens auch den Tabakersatz im Joint nutzen, wenn man es lieber ohne Filter genießen möchte.

Möglichkeit 2: Ablenkung

Oftmals ist das mit dem Rauchen so, dass man eigentlich nur raucht, weil man es gewohnt ist, aber nicht, weil man es braucht. In diesen Fällen kann es nützlich sein, wenn man es nicht mit Tabakersatz probiert, sondern versucht sich von den üblichen Gewohnheiten zu lösen. Das geht zum Beispiel, indem man eine Ablenkung nutzt und anstelle der Zigarette lieber zu einem Hobby greift. Zum Beispiel könnte man anstatt eine Zigarette zu rauchen auch anfangen zu häkeln, zu nähen, zu stricken, zu zeichnen oder einfach ein wenig fernsehen.

Hauptsache man denkt nicht immerzu ans Rauchen, sondern kommt auf andere Gedanken.

Möglichkeit 3: Neue Gewohnheiten

Wer ständig und bei fast jeder Gelegenheit nach einer Zigarette greift, sollte sich ein Hobby oder eine neue Gewohnheit zulegen, die man immer anstatt der Zigarette nutzt. Zum Beispiel, wenn man sonst immer Lust auf eine Zigarette hat, fängt man an zu backen. Oder wenn man das Verlangen hat eine Zigarette in den Mund zu nehmen, hört man ein entspannendes Lied, das einen wieder auf andere Gedanken mit.

Wenn das Rauchen eine Gewohnheit geworden ist, hilft es diese Gewohnheit mit etwas zu ersetzen. Dabei solltet ihr Wert darauf legen, dass die Alternative zu eurer herkömmlichen Gewohnheit gesünder ist. Es verhält sich so wie beim Abnehmen. Wenn ihr abnehmen wollt – und wisst, dass ihr zu viel ungesundes isst – dann solltet ihr eure Ernährungsgewohnheiten Umstellen und nicht nur die Menge reduzieren.

Möglichkeit 4: Entspannen

Oftmals rauchen die Menschen, weil sie gestresst sind. Eine Zigarette kann helfen den Körper zu entspannen, weil das darin befindliche Gift auf die Nervenbahnen zugreift und diese Schachmatt setzt. Schlecht ist daran allerdings, dass die Wirkung einer Zigarette nicht nur nachlässt, sondern die Entspannung ohne eine Zigarette zur Unmöglichkeit wird. Darüber hinaus ist der darauf folgende Stress noch weniger zu ertragen, wenn die vom Gift gedämpften Emotionen wieder ausgebaut werden.

Wenn ihr euch entspannen möchtet, ohne immer zur Zigarette zu greifen, solltet ihr es unbedingt mit folgenden Methoden probieren:

  • Musik hören
  • Film schauen
  • Sport treiben
  • Meditieren
  • Yoga machen
  • Tanzen
  • ein Buch lesen

Das ist viel entspannender – und wenn das süchtig macht, ist es wenigstens nicht ungesund.

Möglichkeit 5: Stress reduzieren

Zwar wird es nicht möglich sein jeden Stress zu eliminieren oder zu reduzieren, aber man kann viele Formen von Stress einschränken und aus dem Weg räumen. Oftmals ist der Stress, den man hat, hausgemacht. Das passiert zum Beispiel, wenn man sich zu viele Dinge auf einmal vornimmt.

„Ja, natürlich kann ich deine Kinder auch von der Schule abholen. Gar kein Problem.“, „Nein, das macht mir nichts aus deine Wäsche abzuholen und dir vorbei zu bringen.“, „Aber sicher kann ich mit deinem Hund auch vor die Tür. Das macht mir gar nichts.“ Und ehe man es sich versieht, hat man 20 verschiedenen Dingen zugesagt und weiß gar nicht mehr wo einem der Kopf steht.

Diese Form von Stress kann man ausmerzen, indem man nicht länger zu allem „Ja“ und „Amen“ sagt, sondern lernt auch mal „Nein“ zu sagen.

Man muss sich keine Sorgen darum machen, dass es jemand einem krumm nimmt, wenn man absagt – schließlich hat man ein eigenes Leben zu führen und kann nicht für jedermann immer zu aufspringen, weil er oder sie eine helfende Hand braucht. Schließlich hat man bei seinem Leben und bei seiner Familie auch Verantwortung und Verpflichtungen, die erledigt werden müssen.

Wie steht ihr zum Rauchen?

Habt ihr mal geraucht oder raucht ihr immer noch? Wann hat es bei euch mit dem Rauchen angefangen und wie geht es euch damit, dass ihr es nicht mehr tut? Was hat euch geholfen vom Rauchen abzubringen oder habt ihr es bislang nicht geschafft (oder keine Lust?)

Hinterlasst einen Kommentar mit eurer Geschichte und lasst andere an eurem Schicksal teilhaben. Ich wünsche euch viel Gesundheit und einen großartigen Tag.

About the author

Verena Walter

One Comment

Leave a comment
  • Vielen Dank für die Informationen über Tabakersatzstoffe. Mein Freund ist daran interessiert, eine Alternative zum Tabak zu finden. Ich werde diese Informationen mit ihm teilen, damit er sich ein besseres Bild von Tabakersatzstoffen machen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>