Knoblauch – Freude und Qual in eins

Knoblauch ist eine fantastische Knolle, die nicht nur prima zum Würzen, sondern auch als Heilpflanze genutzt wird. Die Knoblauchknolle ist vielseitig und in vielen Küchen sehr beliebt.

Was die Knolle alles kann, erfahrt ihr hier:

1. Würzen

Der Knoblauch bietet eine köstliche Würze, die in zu großen Mengen eine unangenehme Schärfe mit sich bringt. Dabei kann man den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden und mit Gemüse garen, als Zusatz für Bratkartoffeln mit den Zwiebeln an braten und natürlich auch im Joghurt anrühren, um mit Petersilie und anderen Kräutern einen schönen Tzatziki zu zaubern.

Mit der richtigen Menge ein wahrer Genuss, das viele Gerichte aufpeppt – egal ob mit Reis, Nudeln, Kartoffeln, Fleisch oder einfach nur mit Gemüse. Die ganze Welt liebt, isst und würzt mit Knoblauch.

2. Liebesprävention

Wer Knoblauch gegessen hat – und der Partner hat das nicht – hat gute Chancen von der Liebe verschont zu sein. Denn Knoblauch hat einen sehr starken Geruch (oder sollte ich besser Gestank sagen), der beim Drücken und Schneiden nicht nur an den Fingern kleben bleibt, sondern auch ewig im Mund ist und beim Schwitzen sogar durch die Poren kommt. Allerdings muss man dafür, damit man es extrem merkt, schon eine ordentliche Portion Knoblauch gegessen haben, wie etwa einen Gyrosteller, Brot mit Aioli oder Knoblauchnudeln. Handelt es sich jedoch nur um eine halbe Knoblauchzehe pro Gericht, kann der Geruch nicht so intensiv sein.

3. Heilende Wirkung

Knoblauch hilft nicht nur dem Aberglauben nach gegen Vampire oder gegen vermehrte Liebe, sondern ist auch ein Allzweck-Heilmittel! Knoblauch hilft gegen freie Radikale, es stabilisiert den Blutdruck, beugt Thrombosen vor, wirkt sich positiv auf die Blutfettwerte aus und erhöht die Spannkraft der Gefäße. Das ist aber noch nicht alles. Darüber hinaus ist Knoblauch gut um Blutgerinnseln entgegen zu wirken, beugt Schlaganfällen vor und dient als natürlichem Antibiotikum. Zudem dient Knoblauch als Hilfsmittel gegen Grippe, Erkältungen und verschiedene Darmerkrankungen, wie Blähungen, Gärungsprozesse und vieles mehr. Des Weiteren ist Knoblauch gut um Keime zu töten, hilft gegen Harnwegsinfektionen und ist ideal für Krebsprävention und eine Krebstherapie. Nicht zuletzt festigt Knoblauch die Zellwende der Leber und unterstützt die Entgiftungsfunktion. Alles in allem gut für die Gesundheit!

Was kann man mit Knoblauch kochen?

Bei der Vielzahl an heilenden Wirkungen, ist es freudig, dass Knoblauch in so vielen Gerichten Verwendung finden kann. Man kann Knoblauch hervorragend in einer Hackmasse verarbeiten, zu Bratkartoffeln dazu geben, einer Gemüsepfanne beifügen, Nudelgerichte damit ergänzen, Reisgerichte aufpeppen und den Knoblauch in vielen Suppen und Soßen gebrauchen. Auch in Gratins, Aufläufen und zum Anbraten (die ganze Knolle, die jedoch wieder aus der Pfanne genommen wird) ist Knoblauch eine gute Sache.

Und der Geruch?

Jedoch möchte man nicht immer wieder Knoblauch essen und aus dem Mund nach Knoblauch riechen. Also was kann man tun? Den Knoblauchgeruch bekommt man mit Wasser, Seife, am einfachsten mit Wasser und Metall (Löffel, Stahlspüle) von den Fingern – aber bei Mundgeruch gibt es kaum ein wirksames Mittel. Die meisten Mundspülungen, Mundsprays und Zahnpasta-Sorten helfen nicht gegen einen vermehrten Knoblauchatem.

Wie kann man also Knoblauch zu sich nehmen, ohne immerzu nach Knoblauch zu riechen?

Die Lösung? Knoblauchkapseln. Es gibt sie in vielen Apotheken, Drogerien und online zu kaufen – in verschiedenen Füllmengen, mit unterschiedlicher Dosierung, zu variablen Preisen und es gibt sogar einen Unterschied zwischen den Knoblaucharten. Zum einen gibt es nämlich Kapseln mit dem herkömmlichen weißen Knoblauch, aber es gibt mittlerweile auch Kapseln mit schwarzem Knoblauch.

Die Kapseln haben den Vorteil auf die volle Wirkung des Knoblauchs, ohne Nachgeschmack, ohne Geruch und ohne Nebenwirkungen (vorausgesetzt man hält sich an die angegebene empfohlene Tagesdosierung). Wenn man zu viel Knoblauch (bzw. zu viele Kapseln) nimmt, kann es passieren, dass man Durchfall, Juckreiz und eine zu starke Blutgerinnung erleidet.

Knoblauch – Freude und Qual in eins
Rate this post

About the author

Verena Walter

One Comment

Leave a comment
  • Knoblauch ist gesund und stinkt nicht! Fehlende Körperhygiene stinkt, oder Zigaretten oder schmutziger Schweiß… Knoblauch ist gesund und selbst wenn ich mal keinen gegessen habe stört mich das nicht bei meinem Partner oder anderen! Aber bei einem gesunden Lebensmittel regen sich alle auf…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.