Baby-Schlafanzüge: Warum Druckknöpfe von Vorteil sind

Wenn ein Baby das Licht der Welt erblickt hat, ist jeder um sein Wohlbefinden besorgt. Tagsüber ebenso wie in der Nacht. Das Kleine soll ruhig, behütet und störungsfrei schlafen können. Für ein gutes und gesundes Schlafklima ist neben anderen Faktoren auch der richtige Schlafanzug ausschlaggebend. Erfahren Sie hier, welche Baby-Schlafanzüge es gibt und warum gerade ein Strampler mit Druckknopf-Verschluss besonders empfohlen wird.

Baby-Schlafanzüge: Die verschiedenen Ausführungen

Der Markt bietet ein- und zweiteilige Modelle in den verschiedensten Designs an. Sie bestehen aus unterschiedlichen Materialien und sind mit- oder ohne Füße erhältlich. Zudem können Sie zwischen verschiedenen Farben und Mustern wählen.

Einteilige Schlafanzüge (auch als Schlaf-Strampler bezeichnet) nehmen einen hohen Stellenwert auf der Beliebtheits-Skala ein. Denn sie sind zum einen praktisch in der Handhabung. Zum anderen bieten sie dem Kind den notwendigen Rundum-Schutz für einen gesunden und erholsamen Schlaf.

Die Schlafanzüge sind verschiedenartig verschließbar. Die Hersteller statten sie entweder mit normalen Knöpfen, Druckknöpfen oder Reißverschlüssen aus. Recherchen und Umfragen ergaben jedoch, dass Mama und Papa besonders gern zu den Modellen mit Druckknöpfen greifen. Dies wurde folgendermaßen begründet:

1. Die Strampler können im Schritt sowie an einer oder beiden Seiten geöffnet und geschlossen werden.

2. Druckknöpfe sind schneller offen und wieder zu als normale Knöpfe.

3. Ein Druckknopf-System verklemmt sich nicht, wie es bei Reisverschlüssen oft der Fall ist.

4. Druckknöpfe können nicht so schnell kaputt gehen wie Reißverschlüsse.

Wie Sie sehen, achten die meisten Eltern darauf, dass sie für das nächtliche Wickeln schnell an die Windel herankommen. Das heißt: Die Verschlüsse müssen leicht zu öffnen und zu schließen sein. Doch warum schwören so viele auf die einteiligen Strampelanzüge?

Der Vorteil liegt auf der Hand. Es kann nichts verrutschen. Dadurch wird eine Erkältungsgefahr deutlich minimiert. Wer die Schlafanzüge stets entsprechend der Jahreszeit auswählt, kann bei dieser Version nichts falsch machen.

Zweiteilige Baby-Schlafanzüge ähneln in ihrer Beschaffenheit den klassischen Schlafanzügen für größere Kinder und Erwachsene. Der einzige Unterschied: Die Höschen sind wahlweise auch mit Füßen erhältlich. Solche Schlafanzüge eignen sich jedoch weniger für Kinder, welche einen unruhigen Schlaf haben oder von Grund auf besonders agil sind. Denn strampeln sie sich frei, kann es passieren, dass sie sich erkälten.

Schlaf-Strampler kaufen: Was ist zu beachten

In erster Linie sollte der Strampler Ihrem Baby viel Freiraum zum Bewegen und Atmen geben. Mit anderen Worten: Er darf nicht zu klein oder eng sein. Allerdings ist auch ein zu großer nicht optimal, da er das Kind nicht warm genug hält. Des Weiteren ist zu empfehlen, möglichst ein atmungsaktives Material wie Baumwolle auszuwählen. Denn die Regulierung von Luft und Feuchtigkeit muss gewährleistet sein. Für den Winter empfiehlt sich auch ein Frottee-Schlafanzug, weil sich Frottee als besonders Wärme spendend erweist. Für Babys mit besonders empfindlicher Haut eignet sich ein Schlafanzug aus Jersey bzw. Seide.

Ein ebenfalls wichtiger Aspekt ist Die Zusammensetzung des Materials. Seien Sie sich dessen bewusst, dass Babys zarte Haut Schaden nehmen kann, wenn seine Sachen aus Materialien mit vielen Misch-Gewebefasern bestehen. Achten Sie daher stets auf Zertifizierungsschilder oder Prüfzeichen, welche Sie in der Regel auf der Innenseite eines Kleidungsstücks finden.

Empfehlung zum Schluss: Kaufen Sie niemals Produkte, bei denen nur unvollständige oder gar keine Produktbeschreibungen vorhanden sind.

About the author

Verena Walter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>