Wie kann man Pasta richtig kochen?

Pasta richtig kochen – ein Problem, das die Deutschen schon lange beschäftigt.

Ein weiterer italienischer Klassiker findet bei den Deutschen immer wieder den Weg auf den Tisch: Die Pasta! Aber bei der Pasta wird von den Deutschen so viel falsch gemacht. Angefangen vom Nudelwasser über das Kochen der Pasta bis hin zur Soße – vieles wird falsch gemacht; und zwar so falsch, dass das ganze Gericht für die Katz ist.

Aber es geht ganz einfach die Pasta in Zukunft richtig zu kochen, und zwar so:

Das Nudelwasser:

Zuerst einmal kommt Wasser in den Topf und wird zum Kochen gebracht (im Idealfall, um auch ein paar Kosten zu sparen, kann man das Wasser im Wasserkocher vorkochen, während der Topf heiß wird). Wenn das Wasser kocht, gibt man zunächst Salz hinzu – aber erst wenn es kocht, sonst dauert es länger, bis das Wasser den Siedepunkt erreicht. Es sollte so viel Salz drin sein, dass das Wasser nach Meerwasser schmeckt, dadurch bekommt die Pasta genügend Würze. Auch die Nudeln kommen hinein wenn das Wasser kocht. Im Wasser werden die Nudeln al dente gekocht. Viele begehen den Fehler und tun noch etwas Öl ins Wasser, mit der Behauptung, die Nudeln würden nicht aneinander kleben, wenn man Öl hinzu gibt. Jeder Italiener würde vor Entsetzen tot umfallen, wenn er das hören würde. Ins Nudelwasser gehört kein Öl. Wer nicht möchte, dass die Nudeln aneinander kleben, der muss bei den Nudeln nur regelmäßig rühren und sie rechtzeitig voneinander trennen. Das Öl ist insofern fehl am Platz, weil es die Nudeln ummantelt und die Pasta anschließend die Soße schlecht aufnimmt.

Abgießen:

Wenn die Zeit um ist, werden die Nudeln in ein Sieb abgegossen und NICHT abgeschreckt! Wagt es nicht die Nudeln mit Wasser abzuschrecken. Nicht nur, dass ihr die Würze von der Pasta abspült, ihr sorgt auch dafür, dass ihr die Stärke runter spült, die ebenfalls für die Soße von Bedeutung ist.

Die Nudelsoßen:

Für die Soßen braucht man nicht irrsinnig viel Aufwand, nur frische Kräuter, die richtigen Gewürze, die geeigneten Zutaten, aber deutlich weniger Salz – die Nudeln sind schließlich schon gesalzen. Würde man die Soße nun auch zu sehr würzen, wäre das Essen rasch versalzen. Wer möchte, dass die Pasta ein wenig Besser mit der Soße vermischt, gibt noch etwas Nudelwasser zur Soße, nur eine halbe Kelle voll.

Pasta in die Soße:

Der eine gibt nun die Soße auf die Nudeln drauf, der andere gibt die Soße zu der Pasta, der nächste wirft die Nudeln in die Soße. Letzteres ist besonders gut, damit sich alles miteinander vermengt und man sich selbst davon überzeugen kann, dass die Soße reicht bzw. alle Nudeln etwas Soße abbekommen. Schön schwenken und ab auf den Teller – fertig.

Viel Spaß beim Kochen und guten Hunger <3

Wie kann man Pasta richtig kochen?
5 (100%) 2 votes

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.