Ubongo – Schnell gepuzzelt – schnell gewonnen

Kennt ihr Ubongo? Falls nicht, dann solltet ihr das dringend nachholen!

Es beginnt damit, dass in dem langen Spielebrett in jedes Loch ein „Edelstein“ gelegt wird. Unten auf den roten Linien werden die Spielfiguren platziert – es dürfen auch mehrere Figuren auf einer Reihe sein – die Figuren dürfen platziert werden, wo man möchte.

Jeder Spieler bekommt ein Tütchen mit mehreren Spieleplättchen und die gleiche Anzahl von Legetafeln. Bei 2 Spielern sind es 18 Legetafeln pro Spieler, bei 3 Spielern 9 Legetafeln, bei 4 Spielern sind es ebenfalls 9 Legetafeln pro Spieler – allerdings werden hierbei keine Legetafeln ins Spiel zurück gelegt. Jeder legt seine Spieletafeln neben sich auf einen Stapel, und zwar mit der Seite nach oben, die nicht gespielt wird.

Auf den Legetafeln gibt es 2 Seiten, die eine Seite ist die Anfängerseite, bei der anderen Seite handelt es sich um die Variante für Fortgeschrittene. Die Seiten sind deutlich erkennbar – die einfache Seite hat pro Symbol nur 3 Legeplättchen abgebildet, die andere Seite 4 Legeplättchen. Vor dem Spielbeginn sollte geklärt werden, welche Seite gespielt wird. Wer das Spiel noch nie gespielt hat, sollte mit der Anfängerseite beginnen.

Sind alle Vorbereitungen abgeschlossen, geht es nun ans Spiel:

Es geht der Reihe um und der erste Spieler würfelt, bevor er die Sanduhr umdreht. Jetzt müssen alle Spieler dem Symbol entsprechend die passenden Legesteine raus suchen und sie so auf dem weißen Bereich der Legetafeln ablegen, dass keine weißen Flächen mehr übrig sind und keins der Legesteine über die weißen Flächen schaut. Wer als schnellstes alle Teile korrekt los geworden ist, ruft laut und deutlich „Ubongo“. Die anderen dürfen es weiterhin versuchen bis die Sanduhr abgelaufen ist. Der Spieler, der Ubongo gerufen hat, darf nun seine Spielfigur um 1, 2 oder 3 Felder nach links oder rechts bewegen. Kann sie aber auch auf der Stelle stehen lassen. Dort wo seine Spielfigur stehen bleibt, darf er sich die ersten beiden Edelsteine nehmen und muss sie gut sichtbar bei sich ablegen, damit die Mitspieler sehen können welcher Mitspieler von welcher Farbe die meisten hat. Die Edelsteine sollten vor Ablauf der Sanduhr genommen werden.

Gewonnen hat der Spieler, der von einer Spielsteinfarbe die meisten hat. Die Edelsteine sind in den Farben violett, blau, rot, gelb und grün, sowie orange verfügbar.

Das Spiel gibt es auch noch in ein paar anderen Ausführungen, beispielsweise als Ubongo Junior, als Mitbringspiel, als 3-D Brettspiel, als Duell, als Ubongo extrem, als Kartenspiel, als Würfelspiel und es ist sogar eine Erweiterung verfügbar.

Ubongo – Schnell gepuzzelt – schnell gewonnen
Rate this post

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.