10 Dinge, die einen unattraktiv machen

Was macht unattraktiv?

Vor einiger Zeit hatte ich ja mal über 10 Dinge geschrieben, die sexy machen, ohne was mit Sex zu tun zu haben. Diesbezüglich ist es nur fair und richtig auch mal 10 gegenteilige Punkte zu beleuchten. 10 Dinge, die einen Menschen wahnsinnig unattraktiv machen.

Die da wären:

1. Pupsen und Rülpsen

Nun, dass die Gase irgendwann mal wieder raus müssen, ist ja nun nicht ungewöhnlich, schließlich können sie nicht die ganze Zeit drin bleiben – am Ende sorgen sie noch für Krämpfe. Aber keine Frau und kein Mann findet es wahnsinnig attraktiv, wenn der Partner am laufenden Band rülpst oder pupst. Dabei macht es natürlich einen deutlichen Unterschied, ob man einmalig ein wenig pupst, oder ob man wirklich alle fünf Minuten einen fahren lässt. Das ist für beide Geschlechter gleichermaßen unangenehm – und das kann man gut nachvollziehen. Wer möchte denn so etwas ständig um sich haben?

2. Schmatzen und Schlingen

Wie viel einem an den Tischmanieren gelegen ist, ist jedem selbst überlassen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand schwer begeistert ist, mit jemandem den gleichen Tisch zu teilen und sich ewig dieses Schmatzen und Schlingen anzutun. Auch das Kauen mit offenem Mund ist selten ein attraktiver Reiz für den Partner. Es zeugt nicht nur von schlechten Manieren, es ist auch wahnsinnig unappetitlich.

3. Schlechter Geruch / mangelnde Hygiene

Es muss vielleicht nicht jeder top gestylt herum laufen wie ein Supermodel, aber ein gewisses Maß an körperlicher Hygiene ist durchaus angemessen. Nicht jeder muss sich die Haare mit Gel einschmieren und nicht jede Frau muss sich komplett schminken, um hübsch und attraktiv zu sein. Aber zu der Attraktivität gehört es, dass man für den anderen angenehm durftet. Und wenn man sich nicht die Zähne putzt, sich nicht gründlich wäscht und nicht gelegentlich ein Deo auflegt, wird man auf jeden Fall in die Spate unattraktiv fallen. Oder findet irgendjemand von euch Mundgeruch oder schlechten Körpergeruch erotisch?

4. Rechthaberei

Wenn man mal Recht hat, ist da nichts bei. Jeder von uns hat mal Recht und mal Unrecht, da bricht einem kein Zacken aus der Krone. Aber manche Menschen glauben, dass sie immer und überall nur Recht haben können – und das ist schrecklich. Niemand will sich mit einem Menschen umgeben, der es nicht zugeben kann, wenn er im Unrecht ist und stattdessen ständig darauf beharrt, dass er im Recht ist. Menschen, die alles wissen, sind schon schlimm genug; Menschen, die glauben alles zu wissen, sind schlimmer und wer ständig alles besser weiß, der ist eine der schlimmsten Sorten, die es gibt.

5. Geiz

Mit Geld umgehen zu können, ist durchaus attraktiv, denn es ist immer gut, wenn man noch Geld übrig hat und nicht finanziell auf dem Zahnfleisch kriecht. Wer aber ständig und immerzu geizig sein muss, der macht sich nicht besonders beliebt – und attraktiv schon gar nicht. Sicher muss es nicht immer das Teuerste vom Teuersten sein, aber wenn man genug Geld hat und einem die Qualität was bedeutet, ist es manchmal nicht die beste Idee nur das Billigste vom Billigsten zu nehmen. Gerade bei einem Geschenk, sollte man dem Partner zeigen wie sehr man ihn schätzt und dementsprechend ein wenig Geld investieren – natürlich ist nicht jedes teure Geschenk automatisch ein gutes, wenn eine Frau aber beispielsweise die Wahl hat zwischen einem Ring aus dem Kaugummiautomaten und einem Ring vom Juwelier, steht die Wahl sicher fest. Ginge einem Mann ja auch nicht anders, wenn seine Frau ihm ein schickes Auto kaufen könnte und sie schenkt ihm stattdessen ein Matchbox-Auto.

6. Armut

Es ist nicht unbedingt der Reichtum, der einen attraktiv macht, wobei aus der Psychologie gesehen der Mensch mit einem ordentlichen Vermögen nicht nur Macht ausspielt, sondern auch in der Attraktivität deutlich höher steht. Eine Frau möchte jemanden haben, der einen guten Status hat und ein Mann sehnt sich nach Macht (wobei er die Macht wohl lieber gerne selbst hätte) – aber wenn man jemanden trifft, der Schulden über Schulden hat, vielleicht sogar arm ist, dann ist er nicht besonders anziehend. Wenn überhaupt, dann für Menschen, die genauso arm dran sind oder vielleicht noch ärmer.

7. Schlechte Laune

Wenn jemand permanent missmutig drein blickt und überall ein Gesicht zieht wie 7-Tage-Regenwetter, wird dieser Mensch wohl kaum von den Leuten viel Beachtung bekommen. Niemand gibt sich gerne und freiwillig mit jemandem ab, der fast den ganzen Tag lang schlechte Laune hat. Es lässt sich natürlich nicht vermeiden, dass jemand mal schlechte Laune hat – das hat ja jeder von uns mal – aber wenn jemand tagein tagaus nur mies drauf ist, gehört er mit Sicherheit nicht zu den Menschen, die man gerne auf seiner Geburtstagsfeier, auf der Hochzeit, geschweige denn im Bett. Man nehme doch nur mal Ekel-Alfred; so einen Menschen möchte man doch nicht haben.

8. Unselbstständigkeit

Man kann nicht alles können und nicht alles wissen, aber von einem ausgewachsenen Menschen erwartet man schon, dass er eine gewisse Selbstständigkeit an den Tag bringt. Darunter gehört das Mitdenken, dass man eine leere Rolle auswechselt wenn sie leer ist, dass man hinter sich sauber macht, wenn man was dreckig macht und dergleichen. Aber es gibt auch welche, die die grundlegendsten Dinge nicht beigebracht bekommen haben. Sie können nicht einmal so simple Tätigkeiten, wie ein Tiefkühlgericht in den Ofen packen, damit er backt, sie können keine Dosensuppe vernünftig aufwärmen und sind nicht in der Lage, wenn sie nicht weiter wissen, die richtige Recherche zu machen, um sich die nötige Hilfe zu suchen. Einen Mitmenschen, der von Tuten und Blasen keinen Schimmer hat, ist sicher niemanden, mit dem man sich das Bett teilen will.

9. Dummheit

Intelligenz ist für viele subjektiv. Wer von Mathe keine Ahnung hat und dann auf ein Mathe-Ass trifft, hält den vermutlich glatt für ein Genie. Doch für andere ist dieses Mathe-Ass vielleicht doch nur ein kleines Licht. Menschen, die aber einen geringeren Bildungsgrad haben als man selbst, erscheinen einem vielleicht nicht besonders sexy. Es muss sich ja nicht um einen Überflieger handeln, aber wenn man selbst eine gute und weitreichende Bildung hat über die verschiedensten Themen und dann einem Menschen begegnet, der von der Hälfte nicht mal was gehört hat, macht ihn das alles andere als anziehend.

10. Respektlosigkeit

Das hat sich jeder verdient, und jeder sollte so viel Respekt haben, dass der andere sich wertgeschätzt und für voll genommen fühlt. Die Attraktivität von Menschen, die andere und ihre Taten nicht respektieren, sinkt deutlich in den Keller – bei manchen sogar noch tiefer. Respektloses Verhalten ist nie etwas, das jemand an anderen wertschätzt, insbesondere eine respektlose Art gegenüber dem Partner, ist alles andere als wünschenswert.

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.