Wohnungen – mieten – kaufen – wohnen

In einem Artikel habe ich vor gar nicht allzu langer Zeit bereits etwas über den Wert einer Immobilie geschrieben. Wenn du mehr darüber in Erfahrung klicken willst, dann kommst du hier zum Thema „Haus erben, Haus verkeaufen, den Immobilienwert seriös und korrekt ermitteln“. Hier und heite geht es um das Thema Wohnungen, denn für manche ist eine Wohnung viel interessanter als ein Haus.

Warum eine Wohnung?

Erst einmal stellen wir uns der wichtigen Frage: Für wen ist eine Wohnung ist überhaupt interessant? Eine gute und wichtige Frage, denn unter all den Immobilien, die es da draußen gibt, ist keine wie die andere. Manche brauchen ein Haus mit großem Garten, andere wünschen sich nur eine kleine Wohnung. Aber wer braucht was?

Theoretisch ist eine Wohnung etwas für jedermann. Für ältere Menschen, Studenten, Familien, Singles, Paare, junge Leute, arbeiteende Menschen, wie auch Arbeitslose. Wichtig sind sind andere Faktoren.

  • Gibt es einen Fahrstuhl?
  • Wie groß ist die Wohnung?
  • Hat man Haustiere? Und wenn ja wie viele?
  • Wie weit ist es bis zur Arbeitsstelle?
  • Um welche Wohnungsart handelt es sich und vieles mehr.

Für ältere Menschen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, ist beispielsweise eine Wohnung mit Fahrstuhl deutlich interessanter, insbesondere, wenn sie eine Gehhilfe benutzen. Auch Menschen im Rollstuhl profitieren von einer Wohnung mit Aufzug. Und wer arbeiten geht, hat es viel einfacher, wenn die Bleibe keine allzu große Distanz zur Arbeitsstelle hat.

Welche Wohnungsarten gibt es?

Es gibt mehrere Wohnungsarten, die wiederum für jeden anderes interessant sind. Gehen wir diese mal im einzelnen durch:

Wohnungsart 1: Apartment

Auch wenn Apartment sehr imposant klingt, handelt es sich hierbei für gewöhnlich um eine kleine Wohnung mit einem Bad, einem Zimmer und schmaler Küche, oft auch mit Wohnküche.

Wohnungsart 2: Einliegerwohnung

Die Einliegerwohnung ist eine Wohnung innerhalb eines Eigenheims. Der Name kommt aus der Landwirtschaft, bei der die Landarbeiter früher Einlieger genannt wurden. Dabei handelte es sich früher immer um eine kleine Kammer im Keller, der Scheune oder im Dachgeschoss. Mittlerweile sind die Einliegerwohnungen aber genauso modern und adäquat ausgestattet wie jede andere Wohnung.

Wonungsart 3: Etagenwohnung

Der Name verrät es schon im Vorfeld. Bei der Etagenwohnung handelt es sich um eine Wohnung mit kompletter Etage. Das gibt nicht nur viel Platz, sondern man spart sich dadurch auch viel Treppensteigen.

Wohnungsart 4: Loft

Bei einem Loft handelt es sich um eine vergleichsweise sehr teure Wohnung, die aus einem alten Industrieraum besteht. Ein Loft kann aus einem einzigen Raum oder auch aus mehreren aufgeteilten Räumen bestehen. Durch die Größe und Deckenhöhe sind sie nicht nur attraktiv, sondern auch teuer.

Wohnungsart 5: Maisonette

Maisonette klingt ebenfalls sehr elegant und imposant und in der richtigen Lage ist die Wohnung auch sehr attrativ, denn anders als bei den anderen Wohnungsarten, handelt es sich bei der Maisonette-Wohnung um eine zweistöckige Wohnung. Dabei ist nur der untere Teil der Wohnung mit dem Hausflur verbunden, der obere Abschnitt der Wohnung ist nur über eine Treppe erreichbar, die sich innerhalb der Wohnung befindet. Oftmals gibt es Maisonettewohnungen nur im obersten Geschoss.

Wohnungsart 6: Penthouse

Auch wenn das Penthouse sich nach einem eigenen Haus anhört, es ist keins. Vielmehr ist es eine separate Hauswohnung, die sich auf dem Dach eines mehrstöckigen Hauses bzw. Hochhauses befindet. Durch die meist luxuriöse und exklusive Ausstattung sind Penthouse-Wohnungen sehr teuer.

Wohnungsart 7: Souterrainwohnung

Der Begriff Souterrain kommt aus dem Französsischen „sous-terrain“ und bedeutet so viel wie unterirdisch. Dabei handelt es sich also um eine Wohnung, die unter der Erde befindet, quasi eine Kellerwohnung, wobei sich unter der Wohnung noch ein eigener Keller befinden kann.

Wohnungsart 8: Terrassenwohnung

Bei einigen Erdgeschosswohnungen gibt es eine zugehörige Terrasse, auf der man sich morgens mit Tisch und Stuhl gemütlich hinsetzen und sein Frühstück genießen und der Natur ein wenig näher kommen kann. Diese Wohnungsart ist vorwiegend außerhalb von Großstädten und am Stadtrand zu finden.

Wohnung mieten oder kaufen?

Je nachdem wie groß die Wohnung ist, welchen Lebensstil man pflegen möchte, wie viel die Wohnung kostet und welche Präferenz man hat, kann es sich lohnen eine Wohnung zu kaufen oder sie zu mieten. Oftmals wird Mieten empfohlen, weil bei einer Mietwohnung der Vermieter für Reparaturen innerhalb der Mietwohnung zuständig ist. Ist die Wohnung vorher möbliert gewesen, muss dieser auch für neue Geräte zahlen und diese ersetzen. Wer seine Wohnung kauft, muss sich selbst darum kümmern und auch für Reparaturen aufkommen, kann dafür aber seine Wohnung so gestalten wie er es möchte. Und wer seiner Wohnung überdrüssig ist, Tapetenwechsel braucht oder aus gesundheitlichen Gründen seine Wohnung aufgeben muss, kann den aktuellen Wohnungswert ermitteln und sich von seiner Wohnung trennen.

Denn anders als erwartet ist nicht nur die Wohnungsart entscheidend, sondern auch die Größe, die Ausstattung und das Alter der Wohnung. Eine moderne und frisch gebaute und gut isolierte Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ist zum Beispiel viel wertvoller als eine schlecht isolierte Wohnung in einer heruntergekommenen Baracke. Außerdem spielt die Lage der Wohnung vermehrt eine große Rolle. Je nachdem ob sie im Stadtzentrum, am Stadtrand oder auf dem Land ist, kann das für oder gegen eine Wohnung sprechen.

Insbesondere in der Innenstadt und allgemein in großen Städten sind Wohnungen oftmals Mangelware und können daher oftmals teurer vermietet oder auch verkauft werden – wobei man es auch bei hoher Nachfrage nicht übertreiben sollte. Sonst bleibt man nämlich letzten Endes auf der Wohnung und den damit verbundenen Kosten sitzen.

Man kann auch eine Wohnung vermieten und zusätzliche Einnahmen kassieren. Allerdings sollte man damit vorsichtig sein, denn davon sollte man immer einen Teil beiseite legen, um anfallende Kosten zu decken, wie etwa bei kaputten Möbeln, defekten Geräten oder Reparaturen. Wobei man als Vermieter nur das bezahlen muss, was der Mieter nicht angerichtet hat. Dazu gehört zum Beispiel eine Waschmaschine, die nach der Garantiezeit ihren Geist aufgibt, ein defekter Wasserboiler, ein kaputter Wasserhahn oder eine nicht funktionierende Heizung.

Und wie denkt ihr?

Welche Wohnungsart käme für euch in Frage? In welchen Wohnungstypen habt ihr schon gewohnt? Besitzt ihr eine Wohnung oder mietet ihr sie? Was zahlt ihr für eure Wohnung und wo ist sie gelegen? Wie viel seid ihr bereit für eine Wohnung an Miete oder Kaufpreis zu zahlen? Was muss für euch schon in einer Wohnung sein, bevor ihr einzieht und welche Größe wäre für euch ideal? Erzählt mir von eurer Meinung und habt einen schönen Tag.

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.