Wichtige Regeln beim Essen

Essen ist ja eigentlich einfach. Essen auf die Gabel bzw. den Löffel, vom Teller anheben und rein in den Mund. Nicht besonders schwierig, aber es gibt diese kleinen aber feinen Fehler, die viele von uns machen und dann das Problem mit dem Gewicht haben. Ich bin da leider keine Ausnahme, ich kenne diesen einen gemeinen Fehler, den ich oft mache, und doch komm ich nicht davon los.

1. Schlingen

Ich kenne Menschen, die ihre Mahlzeit so schnell verputzen, als müssten Sie Angst haben, dass jede Minute jemand durch die Tür kommt und ihnen das Essen vom Teller klaut. Bei dieser Hektik und diesem Tempo ist es kein Wunder, dass man langfristig zu viel auf den Rippen hat, denn das Sättigungsgefühl stellt sich erst nach rund 15 Minuten ein – eine Zeit, in der manche von uns einen kompletten Teller leer fegen. Und da kann man sich vorstellen, wie viele Kalorien man zusätzlich vertilgt hat, ohne dass es nötig war. Man nehme nur mal kalorienreiche Leckerbissen wie Pommes oder Pizza.

2. Fernsehen

Filme zu gucken und dabei zu Essen ist mittlerweile sehr bekannt und ist schon fast zu einer normalen Essgewohnheit der Menschen geworden. Eigentlich spricht da auch nichts dagegen, sollte man meinen, denn ob man nun zum Film was isst, oder ob man einfach am Esstisch sitzt und sein Essen verspeist, das sollte doch Jacke wie Hose sein. Ist es aber nicht. Filme sind wegen ihrer Geschichte so spannend und einnehmend (das Gleiche gilt auch für Serien), dass man gar nicht mehr merkt, wenn man eigentlich satt ist. Man ist nicht mehr aufs Essen konzentriert und isst einfach zum Film den Teller leer. Meist mehr als gut war.

3. Weniger ist mehr

 

weniger-ist-mehr

 

Oftmals wird der Teller bis zum Bersten gefüllt und auch komplett leer gegessen – und das nicht nur, weil die Speisen so lecker sind, sondern weil man mit dem Spruch groß geworden ist, dass der Teller ja leer gegessen werden muss, weil es sonst kein schönes Wetter gibt. Reinster Blödsinn und meist auch viel zu viel. Besser: Weniger auf den Teller und bei Bedarf noch einen Nachschlag nehmen. So ist es viel besser dosiert. Und auf keinen Fall mit Gewalt den Topf oder die Pfanne leer machen, wenn man schon satt ist, auch wenn es nur ein oder zwei Löffel sind, wenn man satt ist, sollte man aufhören.

4. Ein Snack für zwischendurch

Zwischen den Mahlzeiten kann es passieren, dass man Hunger hat – das ist auch völlig in Ordnung, das passiert vielen Leuten. Aber leider haben es viele dann eilig und greifen zu verdammt ungesunden Snacks. Schokolade, Chips und dergleichen werden eher genommen, als beispielsweise Apfel oder Banane, dabei sind die genauso schnell fertig zum Essen. Auch eine Scheibe Brot mit Hummus oder ein Joghurt wären ratz-fatz fertig und deutlich gesünder.

5. Die Tellergröße

 

tellergroesse

 

Je größer der Teller, desto mehr isst man häufig auch. Umso wichtiger auf die Tellergröße zu achten und lieber von kleinen Tellern zu essen. Studien haben ergeben, dass die Probanden, die von kleinen Tellern gegessen haben genauso gut gesättigt waren wie die Teilnehmer, die stets von großen Tellern gespeist haben.

Wichtige Regeln beim Essen
Rate this post

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.