Was passt zu mir – die richtige Farbberatung und Stilberatung

Jeder von uns ist anders. Dem einen stehen rote Haare, der andere sieht damit aus wie Pumuckl. Der eine kann sommerliche Farben gut tragen, der andere sieht damit aus wie ein Clown. Wir Menschen sind völlig unterschiedlich. Nicht nur von unserem natürlichen Aussehen, wir haben alle unterschiedliche Fähigkeiten, unterschiedliche Vorgehensweisen, sind unterschiedlich intelligent, unterschiedlich kreativ und wir sind alle im Wesentlichen anders gestrickt. Während der eine Punkmusik feiert, liebt der andere ausschließlich Soulmusik. Wir sind alle unterschiedliche Individuen mit verschiedenen Interessen und diversen Körperformen.

Dementsprechend kann ich die Menschen verstehen, die sich mit jemandem treffen, der ihnen hilft sich in den Bereichen zurecht zu finden. Denn sind wir ehrlich, wenn wir das nicht tun und nicht wissen, was wir wollen oder was zu uns passt, machen wir garantiert eins: Fehlkäufe!

Wie oft haben wir uns etwas gekauft und uns im Laden darüber gefreut, uns begeistert vor dem Spiegel gedreht und im Eifer des Gefechts die Geldbörse gezückt? Nur um dieses Kleidungsstück in eine Tüte eingepackt zu bekommen, es in den Schrank zu legen und nie wieder anzurühren.

Das ist nicht nur dumm diesen Fehler immer und immer wieder zu begehen, es geht auf Dauer auch ziemlich ins Geld – und genau da haben wir dieses typische Frauenbild: Der Kleiderschrank ist brechend voll und dennoch haben die Frauen nichts zum Anziehen.

Kleider machen Leute

Ich finde es regelmäßig schwierig mich „richtig“ einzukleiden. Damit meine ich nicht die Kleidergröße oder die die Art wie ein Kleidungsstück anliegen soll. Mir ist bewusst, dass es in meinem Alter nicht sexy ist, wenn mein halber Hintern aus der Hose schaut und dass es allgemein nicht sehr attraktiv ist, wenn man sich in eine viel zu kleine Kleidergröße zwängt und das überschüssige Fett an allen Seiten hervor quillt.

Mein Problem besteht des Öfteren in der Farbwahl. Der eine sieht mit einem sonnigen Gelb wunderschön aus, dem anderen steht die Farbe gar nicht. Ebenso geht es um die Form, die Länge, den Schnitt von Kleidungsstücken. Während ich mich in dem einen Oberteil sehr wohl fühle und es regelmäßig anziehe, habe ich andere Kleidungsstücke, die ich gar nicht oder nur sehr sehr selten anziehe. Warum? Keine Ahnung! Beim Kauf dieser Kleidung habe ich mich noch sehr gut und sehr wohl gefühlt. Aber wie oft hatte ich es im Anschluss an? Und das lag nicht immer (oder ausschließlich) an Gewichtsschwankungen, sondern im allgemeinen. Ich habe etwas gekauft, das für mich und meine Größe goldrichtig ist (dachte ich zumindest). Und wo landete es? Im Schrank – und dort blieb es auch für etliche Monate.

Zu der richtigen und individuellen Beratung gehören viele Teile, die wie ein Puzzle zusammen gesetzt werden, um die korrekte Art der Kleidung zu empfehlen. Das alles selbst herauszufinden ist eine ziemlich schwierige Angelegenheit und für manche nicht selbst zu managen. Das Thema ist so vielseitig und tiefgreifend, dass man für diese Wissenschaft jahrelang lernen muss – und nicht jeder von uns ist prädestiniert sich gut, umfangreich und tiefgehend mit dem Thema zu beschäftigen.

Es ist ein wenig wie mit Mathematik: Manche sind darin wahren Genies, andere begreifen nur das Nötigste und wieder andere scheitern bereits an einfachen Aufgaben.

Daher würde ich nicht empfehlen sich lange und intensiv mit dem Thema zu befassen, sondern einen gelernten Profi zu Rate zu ziehen, der einem kompetent und gerne berät.

Farbberatung

Auf die richtige Farbe kommt es an

Bei der Farbberatung geht es darum die passenden Farben zu den entsprechenden Menschen zu finden. Diese Farbberatung ist abhängig von der Hautfarbe und der natürlichen Augenfarbe, aber auch von der gesamten Persönlichkeit. Eine schillernder fröhlicher Charakter sollte sich nicht hinter schwarzen und grauen Tönen verstecken – und vieles mehr.

Die Farbberatung sollte aber in erster Linie auf der persönlichen und psychologischen Ebene stattfinden, um die Farbauswahl für den betreffenden Menschen korrekt zu wählen.

Stilberatung

Die Stilberatung ist neben der Farbberatung ein weiteres wichtiges Merkmal bei der Wahl der Kleidung. Denn man ist nicht im falschen Körper zur Welt gekommen, sondern hat lediglich die falsche Kleidung im Schrank.

Nicht jeder von uns kann ein kariertes Oberteil tragen – nicht jedem steht eine gepunktete Bluse und das Leinenkleid ist auch nicht für jede Frau geeignet. Blöd nur, wenn uns diese Erkenntnis meist viel zu spät kommt und das vermeintliche Kleidungsstück bereits in den Tiefen unseres Kleiderschranks verschwunden ist.

Ich war beispielsweise lange zeit ein großer Fan und eine begeisterte Trägerin von gestreiften Kleidungstücken. Warum? Weil sie oft an anderen gesehen habe und feststellte, dass ihnen das wahnsinnig gut stand. In meinem Kopf verknüpfte sich die logische Erklärung, dass das was anderen stand, auch mir stehen musste. Dass ich damit falscher gar nicht liegen konnte, merkte ich jedoch immer erst NACH dem Kauf.

Image Consulting

Beim Image Consulting (auch Imageberatung genannt) kommt es darauf an, was für ein Typ Mensch man ist. Manche von uns versuchen sich in eine Schublade zu quetschen, damit sie zu anderen dazu gehören. Sie tragen Lederjacken, stechen sich Piercings oder lassen sich ein Tattoo stechen, um zu einer Gruppe zu gehören, um zu zeigen: „Ich bin ein Teil eurer Gesellschaft.“

Gerade in jungen Jahren wird hier oftmals in blindem Eifer gehandelt und steht am Ende da mit zahlreichen Dingen, die man später im Erwachsenenalter bereut, aber nicht mehr (oder nur gegen teures Geld) rückgängig machen kann.

Aber die Persönlichkeit spielt beim Image (also der Wahl des Outfits) eine große Rolle. Zu dem einen passt eine Weste, der andere sieht damit wieder schrecklich aus. Die eine Person sollte unbedingt Lackschuhe tragen – der andere fühlt sich in Turnschuhen wohler.

Der Effekt der Beratungen

In erster Linie ist wichtig, dass man sich mit der Wahl der Kleidung wohl fühlt – und das kann man mit einer umfassenden Modeberatung erreichen. Man erhält Informationen welche Schnitte, welche Längen, welche Farben, welche Muster und zuweilen auch welches Make-Up sich für die jeweilige Person eignet. Dadurch trifft man stets die richtige Wahl und hat ausschließlich nur noch Kleidungsstücke im Schrank, die man leiden kann und tatsächlich anzieht.

Das wiederum sorgt für mehr Ordnung im eigenen Haus, im eigenen Schrank und verhindert unnötige Ausgaben. Das bedeutet mehr Geld im Portemonnaie und im Sparschwein, mehr Freude beim Blick in den Schrank und immer die rechte Wahl, selbst wenn man mit geschlossenen Augen in den Schrank greift.

Dementsprechend kann ich die Beratungen (insbesondere die individuellen und umfangreichen) nur wärmstens empfehlen.

Ein Beispiel

Nina Pelkonen hat sich der Farb-, Mode- und Stilberatung gewidmet und hilft vielen Menschen dabei den für sich korrekten Stil, die perfekte Farbe, das optimale Muster und die besten Stoffe zu finden, damit jeder sich nicht nur in seiner Haut, sondern auch in seinen neuen Stoffen gut und wohl fühlt. Sie gehört zu den Beraterinnen, die individuell und in diversen Ebenen ihre Beratung abhält. Sie hält nichts von dem Schubladendenken und dem damit verbundenen System, indem der Mensch wie eine Zahl behandelt und in wenigen Arbeitsschritten ab gefrühstückt wird. Sie möchte dem Menschen umfassend und auf den verschiedenen Ebenen der Typberatung zur Seite stehen, damit der Kunde zufrieden ist und künftig das auswählt, das zu ihm und seinem Stil passt.

Ich hatte vor kurzem ein sehr interessantes Gespräch mit der Dame und kann sie daher nur wärmstens empfehlen.

Fangt heute noch an!

Schaut in euren Kleiderschrank und mistet ihn aus! Alle Kleidungsstücke, die ihr nicht (mehr) anzieht und in denen ihr euch nie wohlgefühlt habt, kommen sofort aus eurem Kleiderschrank. Packt alles in einen Koffer oder in eine Mülltüte und bringt sie zum nächstbesten Kleidercontainer oder verkauft sie auf E-Bay oder anderen Plattformen. Bestimmt gibt es den einen oder anderen Menschen da draußen, der sich über die Kleidung freut – und ihr seid froh, dass ihr diese Last nicht länger mit dir herumtragt und ihr damit jemandem noch eine Freude machen könnt.

Habt ihr schon einmal eine Mode- und Typberatung gemacht?

Was haltet ihr von den Beratungen? Habt ihr euch mal an einen Profi gewandt und euch erklären lassen, welchen Schnitt, welches Muster oder welcher Stoff zu euch passt? Wie habt ihr euch vorher eingekleidet und wie kleidet ihr euch heute? Habt ihr euch zuvor auch einem Stil versprochen, der im Endeffekt gar nicht zu euch gepasst hat? Wie habt ihr dies empfunden? Und wie viele Kleidungsstücke tragt ihr wirklich?

Was passt zu mir – die richtige Farbberatung und Stilberatung
5 (100%) 2 vote[s]

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.