Was hilft gegen tränende Augen beim Zwiebel schneiden?

So eine Zwiebel gehört bei vielen Menschen zu einem leckeren Essen dazu. Nur so schmecken sie! Aber bei vielen offenbart sich immer wieder das gleiche Problem. Nach nur wenigen Schnitten geht es los: Es brennt in den Augen, Tränen sammeln sich und man kann nichts mehr sehen! Aber es muss doch einen Trick geben, wie man das Brennen in den Augen vermeiden kann?

Gibt es auch, das heißt: Es gibt sogar mehrere Tricks.

Und wie die funktionieren, erfahrt ihr hier:

1. Unter Wasser

Zwiebeln sollen keine Tränen in den Augen verursachen, wenn man sie unter Wasser schält und schneidet – und der Trick funktioniert auch – allerdings ist die Zwiebel danach ganz schön wässerig und ob man sich das Gefummel unter Wasser jedes Mal antun will ist auch noch die Frage.

2. Wasser im Mund

Ein ziemlich seltsamer Trick, der aber seine Wirkung nicht verfehlt. Man nimmt etwas Wasser in den Mund und spielt etwas damit, während man die Zwiebel schneidet. Das klappt! Und warum? Weil der Kopf nicht mit dem Wasser spielen und gleichzeitig die Tränen in den Augen produzieren kann. Ich muss dazu allerdings sagen, dass mir dieser Trick bloß einmal geholfen hat, alle anderen Male war er nicht sonderlich hilfreich.

3. Zwiebel aus dem Kühlschrank

Ist die Zwiebel gekühlt, produziert sie nicht mehr so stark den Schwefel, der im Dunst des Zwiebelwassers in die Luft abgegeben wird – und auch dieser Trick funktioniert.

4. Ein scharfes Messer

Küchenprofis sagen immer, dass man bei einer Zwiebel nur deshalb weinen muss, weil das Messer nicht scharf genug ist. Man drückt vielmehr als dass man schneidet und dadurch quetscht man den scharfen Saft aus der Zwiebel. Das brennt natürlich – so aber nicht mit einem wirklich scharfen Messer. Daher sollte man beim Zwiebelschneiden immer darauf achten, dass das Messer ordentlich geschärft ist und man einen vernünftigen Messerschärfer Zuhause hat.

5. Brille

Viele Brillenträger haben das Problem mit dem Weinen beim Zwiebelschneiden gar nicht, weil der Zwiebelsaft gar nicht bis in ihre Augen vordringt. Die Brille schützt ihre Augen ganz gut – und wer keine Brille hat, greift zu einer Alternative, beispielsweise zu einer Taucherbrille. Man sieht damit zwar nicht ausgesprochen chic aus, aber der Trick funktioniert einwandfrei und ist absolut narrensicher.

6. Ein Küchengerät

Wer die Zwiebel in gleichgroße Stücke geschnitten haben möchte, mit dem Messer das aber nicht gut hinbekommt, kann auch ein hilfreiches Küchengerät verwenden. Damit wird die Zwiebel so schnell geschnitten, dass die Augen gar nicht tränen brauchen.

7. Schneiden

Bei vielen habe ich es schon mitbekommen, dass sie ihr Messer nicht als Schneidewerkzeug gebrauchen, sondern als Drückwerkzeug. Wie schon in Punkt 4 beschrieben, ist das natürlich genau das Falsche, wenn man nicht möchte, dass man vom Zwiebelsaft weinen muss. Darüber hinaus sollte das Messer natürlich scharf sein, denn das Schneiden mit einem stumpfen Messer ist genauso effektiv wie das Drücken.

Was macht ihr gegen das Tränen beim Zwiebelschneiden? Habt ihr überhaupt ein Problem damit, oder seid ihr abgehärtet? Lasst es mich wissen und hinterlasst einen Kommentar!

About the author

Verena Walter

One Comment

Leave a comment
  • Ich hätte nicht gedacht, dass man Tränen beim Zwiebelschnitten vermeiden könnte, wenn er einfach ein scharfes Messer hat. Meine Messer werden alt und sind ziemlich stumpf, also das Zwiebelschneiden ist noch ein Grund, die Messer schliefen zu lassen. Dann kann ich vielleicht die Zwiebeln ohne Sorgen schneiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.