Was hilft gegen eine rote Nase?

In der jetzigen Jahreszeit geht es langsam wieder los: Schnupfen, Erkältung, Grippe, und das bedeutet: Husten, Niesen und jede Menge Rotz. Gerade letzter Punkt ist für viele Menschen ein unerträgliches Elend, da das viele Nase laufen und ins Taschentuch schnäuzen gar kein Ende findet.

Bei zu vielen Taschentüchern hat man dann das Resultat: eine rote, empfindliche Nase, die im schlimmsten Fall auch noch an den Nasenflügeln verkrustet ist. Nicht nur, dass jedes weitere schnäuzen und berühren weh tut, man sieht mit so einer Nase auch unheimlich blöd aus – und so fühlt man sich auch. Aber was kann man gegen eine rote Nase unternehmen?

Hier ein paar praktische Tipps:

1. weiche Taschentücher

 

tissues-1000849_1920

 

Ich bin ja sonst nicht für diese Balsam-Taschentücher zu haben, da die normalen Taschentücher für meine Bedürfnisse bislang immer gereicht haben. Aber in Ausnahmefällen wie diese, greife ich gerne mal zu Balsam- oder auch Aloe-Vera-Taschentücher zurück. Die sind ein wenig weicher und damit deutlich angenehmer für die Nase. (Ebenfalls hilfreich, um die Nase frei zu bekommen: Taschentücher mit Menthol)

2. Nicht reiben – tupfen

Man ist es gewohnt den Schnodder kräftig abzuwischen, besser ist es hingegen zu tupfen. Das ist für die bereits gereizte Nase nicht ganz so schlimm, sondern deutlich angenehmer.

3. Creme

Nicht parfümierte und nicht zu fetthaltige Cremes werden hierbei empfohlen. Es muss keine spezielle Creme aus der Apotheke sein, eine ganz normale feuchtigkeitsspendende Creme genügt. Entweder vor dem Schnäuzen oder im Anschluss auf die Nase geben und gut einwirken lassen. Man kann auch etwas Creme in die Nase geben – muss aber nicht.

Und für unterwegs? Lippenbalsam. Der passt bequem in die Tasche und pflegt die Nase vor und nach dem Schnäuzen ebenfalls. Hierbei sollte allerdings auf eine farblose Variante zurück gegriffen werden. Auch Figs & Rouge ist für unterwegs sehr praktisch, kann bei bereits gereizter Haut allerdings brennen, wegen der ätherischen Öle darin.

4. Vorbeugen

Mit einer gesunden und abwechslungsreichen Ernährung sollte man davon verschont bleiben, wen es trotzdem erwischt hat, kann sich mit Inhalationen und Nasenspülungen helfen und das Problem ein wenig mindern.

Was hilft gegen eine rote Nase?
Rate this post

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.