Was du über Backlinks wissen solltest

Backlinks für die SEO Optimierung

Immer mehr Menschen fangen an zu bloggen oder machen sich selbstständig. Deshalb möchte ich heute ein paar Tipps zum Thema Backlinkaufbau geben.

Um in den Suchmaschinenergebnisseiten (SERPs) gut abzuschneiden, solltest du andere Websites dazu bringen, auf natürliche Weise und ohne Hintergedanken auf dich zu verlinken. Verdiente (natürliche) Links sind wertvoller als bezahlte oder sogar generierte Links. Wenn der Link jedoch gekauft ist, sollte er natürlich aussehen und auch zum Thema der Website passen.

Achte auf den Ankertext

Gute Ankertexte sind wichtig! Dein Ankertext sollte zum Thema der Seite, auf die du verlinkst, passen, sonst wirkt er unnatürlich und sieht nach Bestechung oder bezahlten Links aus, was Google missbilligt. Die Sache ist die, dass die Ankertexte nicht immer gleich sein sollten, sondern natürlich aussehen sollten. Normalerweise werden Websites sowohl mit „klick hier“ oder „mehr Infos“, der Marke wie z.B. Amazon.de oder mit einem Suchbegriff wie „Naturkosmetik von XY“ verlinkt und eben nicht ausschließlich durch Kauf-Keywords.

Ich würde empfehlen, Links mit verschiedenen Ankertexten aufzubauen. Nicht nur, weil es der sichere Weg ist, wenn du in Versuchung kommst, Backlinks zu kaufen, sondern auch, um zu vermeiden, von Google gefiltert zu werden, falls dem Eigentümer der Website, auf der du deinen Link aufgebaut hast, etwas passiert.

Wenn du regelmäßig E-Mails verschickst, ist deine E-Mail-Signatur eine gute Gelegenheit, einen relevanten Link kostenlos zu erhalten, ohne dass du etwas Besonderes tun musst, wie jemanden persönlich um Hilfe zu bitten. Unter den E-Mail-Empfängern sind sicher auch Website-Besitzer und vielleicht baut einer der Webmaster selbst einen kostenlosen Backlink auf seiner Seite auf. Falls dadurch kein Backlink entsteht, entsteht durch die E-Mail Signatur vielleicht ein neuer Stammbesucher und das ist doch auch gut, oder?

Wenn du eine Website über Autorennen betreibst und möchtest, dass diese Website ihre Position verbessert oder behält, solltest du einen oder zwei Links auf einer verwandten Website aufbauen. Je enger die Beziehung zwischen den verlinkten Websites ist, desto stärker wird sie für dich sein. Wenn es keine anderen Websites gibt, die einen ähnlichen Inhalt wie deine eigene haben, aber dennoch eng verwandt sind, dann empfehle ich dir, etwas anderes zu finden, das überhaupt nichts mit Autos zu tun hat – alles, was populär ist, reicht aus! Baue zum Beispiel Links von Foren für Gartenliebhaber oder von eBay-Shops auf, die Spielzeug verkaufen. Dann sieht es natürlicher aus und erregt keinen Verdacht bei den Google-Crawlern, denn solche populäre Seiten haben nun mal Links zu verschiedenen Seiten.

Pressemitteilungen sind eine weitere gute Möglichkeit, um kostenlose Backlinks zu bekommen und die SERPs deiner Website zu verbessern. Am besten veröffentlichst du eine Pressemitteilung auf einer der beliebten Pressemitteilungs-Websites über etwas, das du kennst und das nicht direkt mit deiner Website zu tun hat, sondern eher indirekt mit ihr. Wenn es sich um eine Nischen-Website handelt, z. B. für Naturkosmetik, dann kann es um Schönheitstipps oder den Anbau von Kräutern zu Hause gehen! Verwende maximal 10 der wichtigsten Presseportale, denn diese Linkart sollte nur einen bestimmten Prozentsatz der Linkquelle ausmachen.

Unternehmensverzeichnisse eignen sich hervorragend für den Aufbau von Qualitätslinks, da es sie schon länger gibt als andere und sie eine höhere Suchmaschinenbewertung haben. Nutze jedoch keine Webkataloge oder nur maximal die 3-5 wichtigsten Webkataloge. Webkataloge hatten 2004 ihren Höhepunkt, sind jedoch heute zu 99% unbedeutend.

Wenn du etwa 100 Backlinks auf deiner Website erreicht hast, empfehle ich dir, einen Blick auf die Backlinkquellen deiner Konkurrenten zu werfen, um Inspiration für Backlink Quellen zu finden. Außerdem lernst du das für dein Thema richtige Verhältnis von Backlinkarten kennen.

Wenn sie hauptsächlich Links aus dem Content (Blogartikel, Zeitungsartikel), Foren, Branchenverzeichnissen, Unternehmensverzeichnissen haben, solltest du einen ähnlichen Linkmix anstreben und nicht fast nur Backlinks aus Foren haben. Wenn es jedoch eine Branche ist, in der die meisten Backlinks in Foren gesetzt werden, dann dürfen es auch bei deiner Webseite prozentual mehr Forenlinks sein! Es gab mal eine Zeit, da hatte Zooplus fast nur Backlinks aus Foren, in dieser Branche war das vor einigen Jahren natürlich, auch das hat sich über die Jahre geändert.

Schreibe Gastartikel für Websites in deinem Bereich.

Das ist etwas schwieriger zu erreichen, wenn du noch keinen eigenen Blog hast, aber auch ohne Blog kannst du Backlinks von den Blogs anderer bekommen. Es braucht nur etwas Zeit und Geduld. Sobald du genügend hochwertige Inhalte oder Pressemitteilungen auf externen Seiten veröffentlicht hast, kannst du die Webmaster um einen Autoren-Bio-Link bitten – er wird erscheinen, wenn sie einen deiner Artikel in ihre Rezensionen aufnehmen. Viele Webmaster erlauben auch einen Link innerhalb des Artikels. Du findest passende Portale durch Google mit dem Suchbegriff „Thema“ „Gastartikel veröffentlichten“ oder „Gastartikel schreiben“. Manchmal hilft auch einfach, die höfliche Nachfrage bei geeigneten Bloggern!

Eigener Podcast / Interview durchführen

Starte einen Podcast und interviewe wichtige Leute. Das bringt dir nicht nur Besucher/innen, sondern einige der bekannten Interviewpartner/innen werden auch auf deine Website verlinken. Du könntest auch bekannte Blogger interviewen, in der Hoffnung, dass diese dich in ihrer „Presse“-Seite mit verlinken.

Fazit:

Linkaufbau ist eine Sache, die primär für kommerzielle Websites wichtig ist. Während Hobby-Nischen-Blogs noch viele Backlinks von allein bekommen, passiert das bei Dienstleistern und Online-Shops, insbesondere am Anfang, leider nur selten! Welche Erfahrungen hast du mit der Suchmaschinenoptimierung und Backlinks gemacht? Hast du einen Blog und alle Backlinks sind von allein entstanden oder hast du für das Grundrauschen selbst Links aufgebaut?

About the author

Verena Walter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>