Die Phobie kommt aus dem altgriechischen und bedeutet so viel wie Furcht. Gemeint sind aber ganz besonders die Angststörungen, laut Wikipedia hat es aber auch eine umgangssprachliche und sozialwissenschaftliche Bedeutung, nämlich eine Abneigung/Aversion.

Letzteres finde ich von der Herkunft des Wortes aber total unpassend, denn wenn ich gegen etwas eine Aversion habe, bin ich ja noch lange keine Phobikerin. Ja, ich bin kein Fan von Rassismus, von Intoleranz und von Chauvinisten, aber würde man einen Menschen dann als Chauvinophopiker bezeichnen? Ich denke nicht.

Eine Phobie ist in meinen Augen eine Angst (oder besser gesagt eine Angststörung), sowas wie Arachnophobie, Bacteriophobie, Klaustrophobie und dergleichen, das sind Phobien, das ist Angst. Aversionen und Abneigungen sind keine Phobien und sollten, aus meiner Sicht, nicht so bezeichnet werden. Warum muss man ein Wort mit zwei Dingen mischen, die nichts miteinander zu tun haben. Das eine ist etwas, das ich nicht mag und das andere ist etwas vor dem ich mich fürchte. Ich packe ja auch nicht giftige Lebensmittel und die, die mir nicht schmecken unter einen Hut und sage, die sind giftig. Das ist auch ein himmelweiter Unterschied.

Hierzu noch ein Zitat:

 

morganfreeman

 

Wie denkt ihr über das Wort Homophobie oder über andere Worte, die den Zusatz „Phobie“ haben und eigentlich eine Aversion bezeichnen? Findet ihr in dem Zusammenhang das Wort Phobie korrekt oder eher fehl am Platz?

2 Gedanke zu “Warum das Wort „Homophobie“ falsch ist”
  1. Noch absurder wird der Begriff wenn man den Teil „homo“ dazu nimmt. Im Lateinischen bedeutet es im weitesten Sinne Mensch. Das altgriechische Wort „homoios“, worauf sich „homo“ wohl eher bezieht, bedeutet gleich, ähnlich, einheitlich etc. Beide Bedeutungen des Gesamtbegriffs „homophob“ ergeben absolut etwas, was man beabsichtigt auszusagen. Statt Abneigung gegen Homosexualität, Angst vor Menschen? Angst vor Gleichem? Aber das ist nur ein Beispiel von vielen Begriffen, die allzu oft achtlos und inflationär verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert