Warm im Winter

is zum Winter ist es zwar noch ein wenig hin, aber es schadet nicht, wenn man sich rechtzeitig darauf vorbereitet – denn manchmal kommt der Winter schneller als erwartet. Den einen Tag scheint noch die Sonne und man genießt 25 Grad auf seinem Balkon und über Nacht fängt es an aus Eimern zu gießen und eine Woche später liegt überall schon Glatteis.

Aber keine Sorge, mit der richtigen Kleidung wird einem so schnell nicht kalt:

Warme Wohnung

In erster Linie ist es sinnvoll die Wohnung warm und kuschelig einzuheizen. Jedoch sollte man es mit dem Heizen nicht übertreiben. Abgesehen davon, dass zu viel Hitze sehr ins Geld geht, es ist außerdem so, dass zu viel Hitze in der Wohnung schlecht für’s Immunsystem ist. Man kommt von der eisigen Kälte draußen in die bullig warme Wohnung und beginnt zu schwitzen.

Dieser starke Kontrast ist für den Körper schwer zu stämmen und die nächste Krankheit ist vorprogrammiert. Man muss es sich ähnlich wie mit einer Klimaanlage vorstellen, nur dass man es drinnen kalt einstellt und draußen ist es warm wie in der Sauna. Setzt man sich ständig diesen Temperaturschwankungen aus und wechselt zwischen frieren und schwitzen, ist das für unseren Körper zu viel und wir werden krank.

Stattdessen sollte man versuchen sich mit einer kuscheligen Decke und warmen Getränken aufzuwärmen, anstatt die Wohnung in eine Sauna zu verwandeln.

Die Kleidung

Früher oder später muss man aber auch vor die Tür, manche müssen regelmäßig vor die Tür, weil sie zur Arbeit, zur Uni, zur Ausbildung oder in die Schule müssen. Dafür ist es wichtig, dass man die richtige Kleidung wählt, denn wer sich verkühlt, kann sich nicht nur schnell eine Erkältung oder einen grippalen Infekt zulegen, sondern könnte womöglich an einer Lungenentzündung erkranken.

Wie warm sich jemand für die kalte Jahreszeit einpacken muss, hängt davon ab wie robust jemand ist, wie schnell man fiert und welche Kleidung man trägt. Übergangsjacken sind beispielsweise nur für die Zeit zwischen Frühling und Sommer oder zwischen Sommer und Herbst, wenn es weder richtig warm noch eisig kalt ist.

Auch die Schuhe können variieren. Während der eine lange und warme Winterstiefel braucht, um durch den hohen Schnee zu gehen, hat der andere in seiner Region keine großen Schneefälle und braucht nur passende Turnschuhe.

Schal, Mütze und mehr

Die beste Kombination gegen kalte Hände, einen kalten Kopf und Halsschmerzen sind Schal, Mütze und Handschuhe. Die kann man hervorragend im Schrank oder in der Schublade aufbewahren bis man sie braucht, und in der Umhängetasche, der Manteltasche oder der Handtasche nimmt es nicht viel Platz weg.

Zudem gibt es diese wärmenden Accessoires in der passenden Kombination in der gleichen Farbe und mit den gleichen Besonderheiten, aber auch als verschiedene Unikate, zum Beispiel ein Hello Kitty Schal, eine Einhorn Wollmütze und ein paar schlichte einfarbige Handschuhe.

Wer nicht gerne Handschuhe trägt, aber dennoch warme Finger haben will, sollte sich unbedingt einen Taschenwärmer zulegen. Mit einem Knick kann man sich nach wenigen Sekunden die Finger wärmen. Taschenwärmer lassen sich immer wieder benutzen. Einfach mit heißem Wasser behandeln und das hart gewordene Innere ist wieder flüssig. Danach kann man das Metallstück darin wieder knicken und der Taschenwärmer wärmt von Neuem.

Passende Kleidung für eure Bedürfnisse findet ihr auf dieser Webseite. Dort findet ihr alles, was ihr für den Winter und die kalte Jahreszeit gebrauchen könnt: Stiefel, Parkas, Winterjacken, Regenjacken, Pullover, Jeans und Unterwäsche, aber auch schicke Accessoires wie etwa Indianerschmuck und Armbanduhren.

Warme Getränke

Warme Getränke für unterwegs sind eine großartige Methode nicht nur auf den Flüssigkeitshaushalt zu achten, sondern auch den Körper von innen aufzuwärmen. Tee, Kaffee, Kakao und auch Suppen sind ideal, um die kalte Jahreszeit zu überstehen. Dabei kann man selbst wählen, ob man beim nächsten Bäcker oder dem nächsten Café ein Getränk zum Mitnehmen kauft oder ob man sein Getränk Zuhause vorbereitet und in der Thermoskanne mitnimmt.

Kuscheln

Die Zeit mit dem Partner ist wertvoll und manchmal viel zu kurz. Umso schöner ist es, wenn man am Abend mit dem Liebsten auf der Couch sitzen und einen Film gucken kann, während man sich gemeinsam unter eine Decke kuschelt und nicht nur die Wärme, sondern auch die Nähe des anderen genießt.

Ich mache das unheimlich gerne und ich liebe es, wenn unsere Hunde und unsere Katzen sich dazu kuscheln, um etwas Liebe und etwas von der Wärme abkriegen möchten.

Wie haltet ihr euch warm?

Was ist für euch das beste Mittel im Winter warm und gesund zu bleiben? Habt ihr noch ein Hausmittel von der Oma oder vom Großvater, das euch dabei hilft durch die kalte Jahreszeit zu kommen? Habt ihr vielleicht ein besonderes Lebensmittel oder eine Vitaminbombe, die euch gesund und munter durch den Winter bringt? Seid ihr überhaupt ein Fan vom Winter oder ist das für euch die schlimmste Jahreszeit?

Wenn euch der Beitrag gefallen hat, dann hinterlasst eine 5-Sterne Bewertung und wenn ihr den einen oder anderen Tipp oder eine neue Geschichte habt, könnt ihr sie gerne in die Kommentare schreiben. Ich wünsche euch einen schönen Tag und viel Gesundheit.

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.