Urlaub mit Hund

Wer keine Kinder und keine Haustiere hat, kann einfacher und günstiger reisen. Man muss sich nicht um die Unterkunft einen Kopf machen, es gibt keine Zusatzkosten und man kann tun und lassen was man möchte. Aber wenn die Familie in den Urlaub fährt, dann gehört für viele der treue Vierbeiner dazu. Also muss man einen Weg finden, den Hund mitzunehmen und für alle einen schönen Urlaub zu gestalten.

Wo geht es hin?

Es gibt viele Möglichkeiten mit dem Hund in den Urlaub zu reisen. Aber die Frage ist, wohin soll es gehen? Denn sowohl für die Familie, den Partner und den Vierbeiner ist nicht jeder Urlaubsort gleichermaßen interessant. Wenn die Kinder liebend gerne nach Disneyland fahren möchten, ist es für den Hund nicht der ideale Ort. Und wenn man fliegen will, ist das auch nicht was für jedermann.

Bei der Wahl des Reiseziels sollte man verschiedene Dinge im Vorfeld beachten. So unter anderem folgende Punkte:

  • Welche Reisemöglichkeit ist für alle machbar?
  • Gibt es Ängste?
  • Wie hoch ist der Preis?
  • Wie viel kosten die Unterkünfte?
  • Was wünscht sich jeder?
  • Gibt es ein Reiseziel, das alle glücklich macht?

Alternativen überlegen

Es ist sinnvoll, wenn man sich rechtzeitig einen Kopf darum macht, wo es hingehen soll, was das Reiseziel zu bieten hat und ob man mit dem gewählten Reiseziel alle glücklich machen kann. Aber man sollte es nicht immer bei der ersten Wahl belassen. Denn oftmals ist es, wenn man sich genauer umsieht, nicht immer die beste Wahl. Manchmal findet man ein günstigeres Reiseziel, das genau die gleichen Vorteile bietet oder man findet ein völlig anderes Reiseziel, das besser zu den Vorstellungen und wünschen der Familie passt.

Vor allem bei einer Reise mit dem Hund kann es sinnvoll sein, die eigentlichen Pläne etwas abzuwandeln, sodass man zum Beispiel nicht fliegen, sondern nur mit dem Auto ein paar Kilometer durch Deutschland fahren muss. Wer mit dem Hund am Meer Urlaub machen möchte, muss nicht zwangsläufig mit einer Fähre fahren oder dem Flugzeug fliegen, um einen wunderschönen Strand zu erreichen. Es gibt zum Beispiel viele Hundestrände an der Ostsee, wo nicht nur die Familie sich erholen kann, sondern auch der Hund jede Menge Spaß hat. Nicht jede Ferienwohnung erlaubt Haustiere, deshalb sollte man sich entsprechenden Suchfilter verwenden, sofern das Ferienwohnungsportal dafür eine Funktion hat, so findet man z.B: über Travanto.de Ferienhäuser und Wohnungen mit Hund und die Auswahl ist (Stand Februar 2020) sehr groß.

Ist der Hund hingegen ein Angsthase was Wasser angeht, wäre ein Reiseziel in die Berge vielleicht eine bessere Wahl. Zudem gibt es viele Unterkünfte und Hotels, wo man sich nicht 24/7 um den Vierbeiner kümmern muss. Es gibt Unterkünfte, wo man den Hund im Zimmer oder im Garten des Ferienhauses lassen kann, um ein paar Stunden allein weg zu fahren. Das hängt jedoch auch vom Hund ab. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass dein Hund abhanden geht? Wie sicher ist die Umgebung? Wie verhält sich dein Hund in einer fremden Umgebung?

Wie kann man man mit dem Hund kostengünstig reisen?

Eine günstige Reise mit dem Hund ist meist mit dem Auto oder auch mit dem Wohnwagen möglich. Je nach Jahreszeit und aktuellen Spritkosten, sowie die Entfernung, ist es dementsprechend günstig oder teuer.

Generell ist ein Wohnwagen aber eine gute Möglichkeit. Zwar ist man mit dem Wohnwagen an den Kontinent gebunden, auf dem man reist, aber dafür können alle bequem und sicher mitfahren und der Hund kann die Familie begleiten. Mit einem Wohnwagen kann man auch an verschiedenen Plätzen stehen bleiben und dort mit der Familie und dem Hund spazieren gehen.

Eine andere Möglichkeit, wo man den Hund auch etwas im Haus lassen kann, ist bei ausgewiesenen Hundehotels oder auch bei lieben Familienmitgliedern, die gut mit Hunden umgehen. Auch bei Freunden kann man einen wundervollen Urlaub machen und den Hund ein wenig bei ihnen lassen.

Alternativ eine Unterkunft

Sollte es nicht möglich sein den Hund mit in den Urlaub zu nehmen, weil man ein wenig ungebundener sein möchte, weil man dem Tier keine lange Reise zumuten mag oder weil es ohnehin viel zu teuer ist, mit dem Hund zu verreisen oder weil der Hund die eine oder andere Reisemöglichkeit nicht verträgt, dann sollte man eine Unterkunft finden, in der der Hund sich in der Abwesenheit der Familie wohl fühlt. Das geht zum Beispiel bei Familienangehörigen, bei Freunden oder auch bei Hundepensionen. Auch beim Haustausch kann man jemanden in die Haus- und Haustierarbeit einbinden, der zum Austausch kostenfrei in der eigenen Wohnung wohnen kann.

Die Möglichkeiten sind mannigfaltig. Ihr solltet euch rechtzeitig informieren.

Wie denkt ihr über eine Reise mit Hund?

Seid ihr mit dem Hund schon mal in Urlaub gefahren? Und wenn ja, wo ging es hin? Wie weit seid ihr gefahren und welche Unterkunft habt ihr für euch und euren Vierbeiner gefunden? Oder gehört es für euch dazu im Urlaub auch etwas Abstand vom Hunde-Alltag zu haben? Erzählt in den Kommentaren von eurer Meinung, teilt den Beitrag, wenn er euch gefallen hat und gebt dem Artikel eine positive Bewertung.

Ich bedanke mich herzlich und wünsche euch viel Erfolg und bei eurem Urlaub: Gute Reise.

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>