Traumhäuser überall – Vom Reihenhaus zur Villa

Wenn ich durch die Gegend fahre oder online davon schwärme mir die Angebote zu betrachten, sehe ich oft die schönsten Häuser, die ich gerne selbst bewohnen würde. Große prachtvolle Villen, süße kleine Reihenhäuser und zwischendurch ein paar traumhafte, normale Häuser, die ebenfalls mein Herzschlag in die Höhe schießen lassen. Dabei kommt es mir mit den Häusern auf einige wichtige Punkte an. Nicht nur das Aussehen ist wichtig, sondern auch die Lage, die Ausstattung, die Erreichbarkeit zu verschiedenen Plätzen und der praktikable Aspekt dessen, was in und um das Haus zu finden ist.

Gut durchdachte Zimmerzugänge

Ich finde es großartig, wenn ich mir ein Haus oder allgemein eine Wohnung ansehe und auch im Grundriss erkennen kann: „Hier hat sich jemand etwas dabei gedacht.“. Es ist einfach nur furchtbar, wenn ein kopfloses Konstrukt gebaut wird, bei dem der Zugang unbequem, ungemütlich oder unpassend ist. Wir haben schon einmal ein Haus bewohnt, in dem war die Vorratsecke nicht in der Küche oder küchennah, sondern in der Garage. Und die Garage hatte keinen direkten Zugang zum Haus. Der wurde erst nachträglich gebaut. Aber auch da hatte man nicht den Durchschlag in die Küche gemacht, sondern im Wohnzimmer.

Gerade in der Küche finde ich es vorteilhaft, wenn ich nicht ellenlange Wege gehen muss, sondern alles nah beieinander zu finden ist. Ich möchte schnell und einfach zur Vorratskammer gelangen, ich möchte sie nahe der Küche vorfinden und ich möchte, dass die Vorratskammer gut und logisch aufgebaut ist, sodass bei Bedarf eine Kühltruhe oder ein zweiter Kühlschrank Platz findet.

Das gilt aber nicht nur für Küche und Vorratskammer, sondern für sämtliche Zimmer. Ich möchte schließlich auch nicht, dass mein Schlafzimmer zusätzlich der einzige Durchgang vom Zimmer meiner Kinder wird.

Die Böden

Bei den Böden des Hauses, ganz gleich um welches Zimmer es sich handelt, würde ich immer eine Grundlage bevorzugen, die sich leicht und unkompliziert reinigen lässt. Bei Laminat und Holzböden aller Art muss man immer aufpassen, dass nicht zu viel Feuchtigkeit liegen bliebt, sonst wellt der Boden. Das ist später nicht nur bei der Reinigung kompliziert, es sind gefährliche Stolperfallen und sieht fürchterlich aus. Bei Fliesen ist es jedoch so, dass die Menge der Feuchtigkeit keine Rolle spielt. Natürlich sollte man es nicht zu feucht belassen, da auch dies gefährlich werden kann, aber ich habe noch nie von Fliesen gehört (oder von Fugen), die beim Reinigen mit Wasser, Seife und Wischmop kaputt gegangen sind.

In den südlichen Teilen der Erde finde ich zahlreiche Häuser und Wohnungen, in denen es völlig normal ist, dass sämtliche Böden aus Fliesen bestehen – und das finde ich ehrlich gesagt sehr angenehm. Nicht nur, dass sie im Sommer meine Füße schön kühlen, sie sind insgesamt leicht zu reinigen. Ich benötige keine Spezialreiniger, keine langen Wartezeiten und kein besonderes Equipment. Einfach saugen oder fegen, mit einem Wischmop über den Boden gehen und fertig ist die Arbeit.

Garten, Terassen und Dächer

Wenn ich ein Haus hätte, hätte ich sehr gerne einen Garten für meine Haustiere (und später natürlich Kinder) und dazu eine Terrasse. Aber sie sollte regengeschützt sein, wie solche Terrassen mit Überdachung, und dazu vielleicht Glasscheiben, die ich an einer Schiene zuziehen kann, damit ich bei schlechtem Wetter und Kälte trotzdem das Gefühl habe draußen sitzen und meinen Tee genießen zu können, ohne zu frieren oder vom Regen überrascht zu werden.

Ich liebe es, wenn ich in diesen Filmen die Menschen auf ihren Terrassen stehen und grillen sehe, wenn sie dort eine Party veranstalten und es sich gut gehen lassen. Eine Terrasse macht vieles so viel leichter. Es ist wie ein Übergang zum Garten, wo man sich im Vorfeld noch mal die Schuhe aus- oder anziehen kann, es ist wie ein eigenes kleines Wohnzimmer im Grünen. Und wenn das Wetter schön ist, kann ich die Glaswände beiseite schieben, die frische Luft und die Sonne genießen und mich unter dem Dach vor zu viel Sonne schützen.

Die Ausstattung

Sofern das Haus bereits möbliert und voll ausgestattet ist, wünsche ich mir ein Haus, das über die wichtigsten Dinge verfügt, die ich auch aus Deutschland kenne. Zum Beispiel eine Heizung. Ich bin kein großer Fan von den Klimaanlagen, da sich dort etliche Keime verstecken können und das wiederum in die Wohnung geschleudert wird. Und bei Heizstrahlern kann ich mich in einigen Wintern dumm und dusselig zahlen.

Des Weiteren würde ich mir sämtliche Geräte wünschen, die man im Haushalt braucht: Kühlschrank, Ofen, Herd, Waschmaschine, Trockner und so weiter. Bei anderen Möbelstücken, wie Sofa, Fernseher, Bürotisch und -stuhl, Bett und dergleichen müsste ich es mir selbst kaufen, um die Ausstattung zu haben, die ich mir wünsche. Aber bei Elektrogeräten (sofern es sich dabei nicht um altes Equipment aus Großmutters Zeiten handelt und es nicht die schlechtesten Energiewerte hat) kann man in der Regel nicht viel falsch machen.

Was ich mir jedoch unbedingt wünsche, was nicht in jedem Bad enthalten ist, ist neben einer Dusche eine wunderschöne Badewanne, in der man auch zu zweit Platz findet.

Die Lage

Auch wenn ich ein Auto habe, finde ich es großartig, wenn ich zahlreiche Geschäfte und Locations in Fußnähe habe, sodass ich nicht gezwungen bin immer mit dem Auto los zu müssen. Zum Beispiel eine Bushaltestelle nahe des Hauses, damit meine Kinder jederzeit überall hin können und ich nicht gezwungen bin sie überall hin zu fahren. Genauso finde ich es großartig ein Geschäft in Fußnähe zu haben, sodass ich für die eine oder andere Kleinigkeit nicht immer ins Auto steigen muss.

Für Menschen, die regelmäßig Medikamente einnehmen müssen und sofern diese frei erhältlich sind, ist eine fußnahe Apotheke ebenfalls sinnvoll. Oder es sollte zumindest so nah sein, dass man nur wenige Minuten fahren muss. Bei der Lage hat jeder Mensch unterschiedlich Bedürfnisse. Anhand meiner aktuellen familiären Situation wäre für mich eine Wohngelegenheit mit viel Grün drum herum immer willkommen. Schließlich gehören Hunde und Katzen ein Stück weit in die Natur und ich fände es schade, wenn Gras, Wald und die Natur ihnen weg genommen werden würde. Zudem gehe ich auch lieber in der Natur spazieren, als quer durch die Stadt.

Und wenn das Haus der Träume nicht existiert?

Wenn das Haus der Träume nicht existiert, es schon bewohnt wird oder gar nicht zum Verkauf steht, würde ich es mir selbst bauen müssen. Das würde zwar viel Zeit in Anspruch nehmen und billig wäre es auch nicht, aber dann könnte ich mir zu 100 Prozent sicher sein, dass ich das Haus bekomme, auf das ich schon immer gewartet habe.

Wohnt ihr in eurem Traumhaus?

Habt ihr bereits euer Traumhaus gefunden? Und was würdet ihr bereit sein dafür zu zahlen? Wo sollte euer Haus der Träume stehen, welche Ausstattung gehört darein und welche Details sind für euch von Bedeutung? Tauscht euch in den Kommentaren darüber aus und erzählt mir von euren Wünschen.

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.