Tipps zum Auswandern: Kenne die Sprache

Wer auswandern möchte, hat sich ein hohes Ziel gesetzt – eins das man aber erreichen kann. Aber zum Auswandern gehört viel dazu. Zum Beispiel, dass man die Sprache beherrscht, die im jeweiligen Land gesprochen wird. Zugegeben, in Ländern wie beispielsweise Dubai, wird aufgrund des hohen Ausländeranteils überall fließend Englisch gesprochen, weshalb es nicht zwingend notwendig ist Arabisch zu sprechen.

In vielen anderen Ländern ist es jedoch sinnvoll nicht bloß Englisch neben seiner Muttersprache zu sprechen, sondern sich auch mit der entsprechenden Landessprache zu beschäftigen. Wie intensiv die Sprache gesprochen werden muss, liegt wohl bei jedem selbst, es sollte aber über die Begrüßungen und etwas Smalltalk hinaus gehen. Habe ich dort beispielsweise einen Job angenommen in dem ich eine Menge Kundenkontakt habe, wird von mir mehr erwartet als nur englisches BlaBla. Ich sollte zumindest die Grundkenntnisse beherrschen und all jene Vokabeln, die für meinen Beruf wichtig sind. Arbeite ich in einer Finanzabteilung, sollten die Englischen Wörter wie Steuern, Bilanz und (Ab)Rechnungen nicht unbekannt sein. Bin ich hingegen in der Gastronomie tätig, sollte ich die Speisekarte in den angebotenen Sprachen können und sie auch erklären können.

Arbeite ich stattdessen von Zuhause aus und muss niemandem was in einer Fremdsprache erklären, sondern es reicht meine Arbeit in meiner Sprache zu beherrschen, sollte ich wenigstens die alltäglichen Dinge in der entsprechenden Sprache erklären können, beispielsweise wenn ein Rohrbruch ist – oder ich sollte es zumindest umschreiben können.

Von einem Urlauber erwartet niemand, dass er die Landessprache kann – und vor allen Dingen nicht, dass er sie perfekt kann, aber wenn jemand sich ausmalt in ein Land zu ziehen und dort leben zu wollen, sollte er wenigstens die Grundkenntnisse beherrschen und all das, was für seinen Umzug wichtig ist. Nicht jedes Wort muss man aus dem EffEff können, aber wenn man sich zu helfen weiß, die Begriffe umschreiben kann und man sich lernwillig zeigt, ist das schon mal der richtige Weg.

Schließlich will man dort ja auch mit anderen Menschen was machen und sich nicht nur in seinen vier Wänden aufhalten, oder? Abgesehen davon möchten wir ja auch, wenn die Leute in unser Land kommen und dort wohnen möchten, dass sie ein gewisses Maß unserer Sprache beherrschen, und auch wen englisch ganz praktisch ist, reicht das nicht immer und überall aus.

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.