Tipps für eine freie Nase trotz Erkältung

Ihr wollt eine freie Nase trotz Erkältung? Kein Problem!

Es ist mal wieder soweit, die Erkältungszeit ist nahe und es wird gerotzt und gehustet was das Zeug hält. Überall hat man Angst sich anzustecken, die Gesundheits- und Morgenmagazine werfen mit Themen um sich, wie man sich vor Ansteckungen schützen kann und die Apothekenumschau hilft mit der Erkältung schnell fertig zu werden. Dafür gibt es natürlich auch allerhand Medikamente, die die Erkältungssymptome einschränken und die machen, dass man sich besser fühlt. In der heutigen Gesellschaft muss der Mensch ja gefälligst funktionieren und kann sich nicht erlauben krank zu werden.

Aber manchmal überkommt es einen dann doch und man liegt flach. Egal was man vorher getan und gemacht hat, die Erkältung haut einen um. Wahrscheinlich, weil man sich nicht genügend Ruhe gegönnt hat, oder weil man vor lauter Stress zu wenig getrunken oder schlecht gegessen hat. Gründe für eine Erkältung gibt es viele, und so eine Erkältung ist auch nicht schlimm. In der Regel ist so eine Erkältung mit ein paar Tagen, manchmal auch eine Woche, wieder erledigt. Manche Erkältungen sind auch etwas schlechter und halten einen gleich zwei Wochen still.

Dagegen helfen in der Regel nur viel trinken (meist Tee), sich viel ausruhen und jede Menge Schlaf. Die meisten Krankheiten lassen sich wunderbar weg schlafen – anders sind sie nicht zu ertragen. Es ist nur ein wenig hinderlich, wenn man sich am Abend hinlegt, etwas schlafen will und man dann aber nicht schlafen kann, weil die Nase verstopft ist. Das hindert die Schlafqualität – es ist einfach schwer einzuschlafen, wenn man nicht atmen kann.

Ich kenne das von meinen Erkältungen. Ich lege mich hin, die Nase ist zu (natürlich auf beiden Seiten), ich richte mich auf, putze die Nase, kann wieder einigermaßen atmen, lege mich hin und alles ist plötzlich wieder dicht. So kann man auch nicht gut schlafen… Wie gut, dass es alte und bewährte Hausmittel gibt, die dem Problem Abhilfe schaffen können:

 

1. Zwiebel ans Bett

Wer richtig scharfe Zwiebeln hat, der sollte sich eine solche nehmen, halbieren und sich die Hälfte ans Bett legen. Die Zwiebeldämpfe machen die Nase frei und man kann wunderbar schlafen. Es muss aber eine scharfe Zwiebel sein, jede andere funktioniert nicht.

2. Ätherische Öle

Es gibt ein paar Ölsorten mit ätherischer Wirkung, die die Nase gut befreien können. Besonders die Öle mit Eukalyptus, Menthol und Pfefferminz haben die stärkste Wirkung. Ein kleiner Tropfen unter die Nase, und schon kann man prima durchatmen.

3. Nasendusche

Eine Nasendusche hilft wunderbar gegen eine Verstopfte Nase, denn die befeuchtet und reinigt die Nase, was sie im Laufe der Erkältung nur schwer selbst erledigen kann. Mit einer selbstgemachten Salzwassermischung spült man die Nase ordentlich durch und kann deutlich besser schlafen.

4. Nasensalbe

Eine ordentliche Nasensalbe hilft bei der Befeuchtung der Nasenschleimhaut und macht sie wieder frei. Ich hatte einmal das Vergnügen gehabt eine solche Salbe im Miniformat im Flugzeug geschenkt zu bekommen, die gibt es aber auch problemlos in der Apotheke, der Drogerie oder online zu kaufen.

5. Heizung nicht zu hoch

Ein Grund, warum die Nase so voll geschleimt ist, liegt teilweise auch an einer besonders warmen Umgebung, in der die Nase für eine extra starke Feuchtigkeit sorgen will. Im Schlafzimmer sollte die Temperatur so um die 16 Grad liegen, also stellt euch die Heizung nicht zu hoch, das spart euch auch ein paar Kosten.

6. Zwiebel- oder Zitrone an die Füße

Der Trick klingt etwas eigenartig, das weiß ich selbst. Aber ich habe beide Varianten ausprobiert, und was soll ich sagen? Die Nase hatte mir in der Nacht keine Probleme bereitet. Ich habe geschlafen wie ein Baby, ich musste mir nicht zwischendurch noch einmal die Nase putzen, ich habe beim Hinlegen keine Probleme gehabt, und auch am nächsten Morgen, als ich aufgewacht bin, war alles in Ordnung. Blöd nur, dass man nicht den ganzen Tag Zwiebel- oder Zitronenscheiben an der Sole haben kann, das Gematsche will ja niemand in der Bude, den Hausschuhen, den Straßenschuhen oder den Socken verteilen, oder?

7. Durch den Mund atmen

Wenn das alles nichts hilft, muss man versuchten bis zum Einschlafen durch den Mund zu atmen, da kann es glücklicherweise nicht zu schleimen und man kann auf die Weise durchgehend ausreichend Luft einatmen.

8. Medikamente

Sollte es so sein, dass keins der Hausmittel funktioniert, sollte man sich in der Apotheke nach einem wirksamen Medikament erkundigen und geht notfalls auch zum Arzt, um sich etwas verschreiben zu lassen.

 

Ich hoffe, dass ihr die Tipps gebrauchen könnt und ihr trotz Erkältung eine wunderbare Nachtruhe erfahrt.

Falls ihr noch mehr zum Thema lesen möchtet, findet ihr hier noch ein paar Tipps gegen die rote Nase.

Kommt gesund und munter durch die kalten Wintermonate. 🙂

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.