SS22 Trends

SS22 Trends: Die vier neuen Trends, die diese Saison dein Zuhause erobern werden Desenio hat vier neue Poster-Kollektionen veröffentlicht, die auf den kommenden Einrichtungstrends von SS22 basieren. Desenio arbeitet mit Trendprognosen und kommendem Verbraucherverhalten, um die Zukunft des Interior Designs zu verstehen und hat dabei das Ziel, Trends voranzutreiben und inspirierende und gefragte Kollektionen zu kreieren.​Dies sind die vier neuen trendigen Poster-Kollektionen, die in dieser und kommenden Saisons in jedem Zuhause zu finden sein werden.

​THE NEW COSY

Mache mehr aus deinen ruhigen Wochenenden und werte dein Zuhause mit Postern von Desenio so auf, dass du es kaum erwarten kannst, dort Zeit zu verbringen. Der The New Cosy-Trend stellt deine Familie, Freunde und Haustiere in den Mittelpunkt. Schaffe Platz für das Leben und all die Erinnerungen, die du noch schaffen wirst, mit kuscheligen Stoffen, funktionalen Möbeln und gerahmten Postern, die die Persönlichkeit aller Menschen widerspiegeln, die dort leben. ​
„Wir sehen eine große Nachfrage nach Interior Design Produkten, die das tägliche Leben aufwerten und Routinen in Rituale verwandeln. Dieser Trend bringt den Haushalt zusammen und schafft ein gemütliches Zuhause, das zugleich ästhetisch als auch wohnlich ist. Ausdrucksstarke Malereien, nostalgische Fotografien und Illustrationen in Creme- und Beigetönen vereinen sich zu einer gemütlichen und einladenden Poster-Kollektion“, erklärt Annica Wallin, Executive Creative Director bei Desenio. ​

HOTEL MILANO

Tauche ein in Retro-Eleganz, die an ein Luxushotel erinnert. Der Hotel Milano Trend vereint Raffinesse mit dem Hauch eines geheimnisvollen Gefühls, durch die Verwendung von dunklem Holz, Mitternachtsblautönen und Fotografen, die ein klassisches 1960er-Feeling versprühen.
„Der Trend Hotel Milano schafft die perfekte Kulisse für einen eleganten Abend mit Freunden. Wir sehen ein großes Interesse an Stilen aus den 1950er bis 1960er Jahren, und dieser Trend verkörpert den Wunsch nach einem maßgeschneiderten, sorgfältig geschaffenen Zuhause. Kombiniere Schwarz-Weiß-Fotografien mit Wandbildern in Taubenblau und Retro-Braun für ein stillvolles und raffiniertes Ergebnis mit kulturellen Bezügen zu Kunst, Musik und Sport“, so Annica Wallin

CANDY SHOP

Wähle und kombiniere deine Lieblingstöne für ein Zuhause, das dir Freude bereitet. Dieser Trend stellt Selbstdarstellung und Authentizität in den Mittelpunkt und ermutigt dich, spielerisch und spontan zu dekorieren. ​​„Leuchtende Farbkombinationen liegen in der Welt des Interior Designs weiterhin im Trend. In dieser Saison sehen wir, dass die Pantone-Farbe des Jahres, Very Peri, großen Einfluss hat und violette Farbtöne in den Vordergrund rückt. Leuchtende Rottöne sind in Kombination mit Blau auch perfekt, um den Stil der 1980er Jahre zu sich nach Hause zu holen. Farbkontraste sind in diesem Trend großgeschrieben – es gibt keine Regeln. Drücke dein authentisches Selbst durch Retro-Wandbilder, skurrile Malereien und lustige Illustrationen aus“, führt Annica Wallin fort.

BRIGHT NEW WORLD
Willkommen in der Zukunft: einer Welt, die transparent und klar ist. Fange das Licht mit Spiegeln, Glas und Postern in sanften Grautönen ein. Dieser erfrischende Trend löst ein Gefühl von Optimismus und Klarheit aus.
„Astrologie und Spiritualität sind ein großer Teil dieses Trends. Wir sehen ein enormes Interesse an Horoskopen und Kristallen, und alles rund um das Thema Self-Care und persönliches Wachstum. Dieser Trend konzentriert sich darauf, meditative Räume zu schaffen, in denen man seinen Geist klären und die beste Version seiner selbst sein kann. Das Ergebnis sind minimalistische, aber ausdrucksstarke Poster mit beruhigenden abstrakten Motiven und minimalistischer Fotografie in einer hellen pastellgrauen Farbpalette“, erklärt Annica Wallin
Hier geht es zu den passenden Rahmen.

About the author

Verena Walter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>