So erfüllst du dir den Traum einer Weltreise

Einmal für eine längere Zeit um die Welt reisen. Das ist der Traum von vielen Menschen, der leider in vielen Fällen unerfüllt bleibt. Doch das muss nicht so sein!

In diesem Artikel zeige ich dir, wie du eine Weltreise planst und worauf es dabei ankommt. Des Weiteren gehe ich darauf ein, was eine Weltreise kostet.

Weltreise: Ja oder nein?

Am Anfang jeder Weltreise steht die Entscheidung, ob man sich diesen Schritt zutraut und wirklich umsetzen möchte oder nicht.

Schließlich ist eine Weltreise keine einfache Urlaubsreise, die man für gewöhnlich während seines Jahresurlaubs macht.

Eine längere Zeit unterwegs zu sein, ist schon etwas komplett anderes.

Man sieht seine Freunde und Familie für einen längeren Zeitraum nicht, wohnt nicht mehr in seinen eigenen vier Wänden und kann nicht mehr seinem gewohnten Tagesablauf nachgehen.

Ganz zu schweigen von der Jobentscheidung: Kündigen oder ein Sabbatical einlegen?

Diese Entscheidung sollte gut bedacht und abgewägt werden, haben doch beide Varianten ihre Vor- und Nachteile.

Den Job zu kündigen bedeutet, mehr Freiheit und Flexibilität auf Reisen, aber auch die Unsicherheit, wie es nach der Reise weitergeht.

Ein Sabbatical einzulegen, bietet viel Sicherheit, schränkt aber bei der Dauer der Reise ein und es besteht die Gefahr, dass die Arbeit „mitreist“.

Einen interessanten und informativen Artikel zu dieser Entscheidung gibt es auch in diesem Artikel.

Was kostet eine Weltreise?

Viele glauben, dass eine Weltreise ein ganzes Vermögen kostet. Doch das stimmt nicht!

Man muss kein Millionär sein, um sich solch ein Abenteuer leisten zu können.

Eine einjährige Weltreise ist schon ab 10.000 Euro pro Person möglich – das zahlen andere teilweise für einen zweiwöchigen All-inclusive Maledivenurlaub!

Ganz entscheidende Faktoren für die Kosten einer solchen Reise sind:

  • Länder: Es gibt teure Reiseländer wie die USA, Kanada, Australien oder Neuseeland, aber auch unwahrscheinlich günstige Länder wie viele Länder Südostasiens oder Südamerikas, in denen man bereits mit weniger als 30 € durch den Tag kommt.
  • Unterkünfte: Je nach Art der Unterkunft können die Kosten deutlich variieren. Ein 5-Sterne-Hotel ist natürlich um ein Vielfaches teurer als ein Mehrbettschlafzimmer in einem Hostel.
  • Essen: Auch das Essen entscheidet über die Ausgaben auf einer Weltreise. Wenn man sich mit Localfood begnügt, so schont das den Geldbeutel in hohem Maße – im Vergleich zum Essen in westlichen Restaurants oder Fastfood-Ketten.
  • Transport: Fliegst du kreuz und quer durch die Welt oder reist du auch mal 15 Stunden mit dem Bus zum nächsten Ziel? Auch das ist ein Kostenfaktor, der erhebliche Unterschiede bei den Ausgaben hervorbringen kann.

Jasmin und Simon von thelinkforlife.com berichten in ihrem Weltreise Kosten Guide „Weltreise Kosten Guide ausführlich über dieses Thema und geben Kostenbeispiele und Erfahrungswerte für verschiedene Reiseländer.

Wie plant man eine Weltreise?

Um eine Weltreise zu planen, solltest du zunächst mal deine Route grob skizzieren.

Wenn du noch absolut keine Ahnung hast, wie deine Route aussehen soll, dann kannst du dir Inspirationen für mögliche Reiseziele in Magazinen, TV-Dokumentationen, Reiseblogs oder Internet-Foren holen.

Sammle am besten alle Ideen, die dir gefallen und zeichne die Ziele auf einer Karte ein.

Danach kannst du Dinge von der Liste streichen, indem du beispielsweise die bereits oben angesprochenen Kostenfaktoren (zum Beispiel teure Länder, Ziele) zur Hand nimmst.

Übrig bleiben die plausiblen und machbaren Reiseziele, die du nun zu einer sinnvollen Reiseroute verbinden kannst.

Danach kannst du dich entscheiden: Möchtest du direkt im Voraus alles buchen oder eher spontan reisen und dir die nächsten Flüge, Unterkünfte etc. erst vor Ort buchen?

Wenn du direkt alles vor deinem Reiseantritt buchst, sparst du dir während der Reise natürlich einiges an Planungs- und Organisationsaufwand, kommst aber sicherlich um einiges teurer, als wenn du vor Ort Preise vergleichst.

Das Buchen vor Ort bzw. während der Reise ist dahingegen etwas stressiger, kann dir aber hier und da einiges an Kosten sparen und gibt dir vor allem die Möglichkeit, spontan deine Route und Pläne zu ändern bzw. anzupassen.

Was gibt es zu beachten?

Wenn du deinen Traum von einer Weltreise wahrmachen möchtest, solltest du im Vorfeld noch ein paar Dinge beachten, die ich nun nachfolgend kurz erläutern werde.

Stelle sicher, dass du ein ausreichendes finanzielles Polster angespart hast. Das betrifft nicht nur die Zeit während, sondern vor allem auch nach der Reise – besonders wenn du deinen Job gekündigt hast. Als Faustformel solltest du nach deiner Reise problemlos sechs Monate von deinem Ersparten leben können, um ausreichend Zeit für die Jobsuche zu haben.

Außerdem solltest du für deine Reise unbedingt eine Langzeitauslandskrankenversicherung abschließen. Beachte, dass die meisten klassischen Auslandsversicherungen nur eine maximale Reisedauer von bis zu zwei Monaten abdecken. Reist du länger, dann hast du keinen Krankenversicherungsschutz, was im schlimmsten Fall den finanziellen Ruin bedeuten könnte. Außerdem decken normale Auslandskrankenversicherungen nicht alle wichtigen Leistungen wie einen Krankenrücktransport etc. ab. Informiere dich daher gut und sorge für einen ausreichenden Versicherungsschutz.

Bedenke, dass es in manchen Regionen und Ländern der Welt tödliche Krankheiten gibt, gegen die du dich im Vorfeld impfen lassen kannst, um einen ausreichenden Schutz auf deiner Reise zu haben.

Fazit: Ist eine Weltreise nur ein Traum?

Ich hoffe, dass ich dir in diesem Artikel zeigen konnte, dass eine Weltreise nicht so unrealistisch ist, wie es sich im ersten Moment anhören mag.

Mit der richtigen Herangehensweise und Planung, ist solch ein Vorhaben definitiv machbar und auch die Kosten fallen weitaus niedriger aus, als allgemein angenommen.

Solltest du also schon immer einmal den Wunsch gehegt haben, ein solches Abenteuer anzugehen, so muss das definitiv kein Traum bleiben, sondern kann eines Tages tatsächlich Wirklichkeit werden.

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>