Sicher und gesund durch die Coronazeit!

Ihr wollt sicher und gesund durch die Coronazeit gehen? Ihr möchtet euch nach Möglichkeit nicht anstecken und wollt auf alle Fälle das Krankenhaus vermeiden? Dann solltet ihr die nachfolgenden Tipps beherzen und umsetzen.

Wichtig ist, dass wir am gleichen Strang ziehen und den Menschen helfen, die uns wichtig sind:

Tipp Nummer 1: Legt euch eine Maske zu

Die Meinungen zu den Masken gehen auseinander und ob sie wirklich helfen, sei fraglich, aber da man aktuell ohnehin dazu genötigt wird eine Maske zu tragen, wenn man einkaufen geht oder ein anderes öffentliches Gebäude betritt, bleibt der Kauf nicht aus. Allerdings sollte man nicht den dünnen und billigen Kram nehmen, den man in der Apotheke und anderswo bekommt. Auch die aus härterem Material mit den Luftfiltern sind meist nicht schön anzusehen und besitzen keinerlei Tragekomfort.

Wenn man schon dazu gezwungen ist, eine Maske zu tragen, dann doch bitte eine, die gut aussieht und die angenehm zu tragen ist. Ich empfehle euch eine Stoffmaske kaufen zu gehen, die möglichst bequem ist.

Ich habe bereits mehrere Masken ausprobiert und hab festgestellt, dass die billigen Masken von der Apotheke auf längere Zeit unangenehm sind und viele so schlecht konzipiert sind, dass sie immer hinter den Ohren einschneiden. Bislang bin ich mit den Stoffmasken am besten klar gekommen, da sie zum einen elastisch, in verschiedenen Designs erhältlich sind und weil ich das Gefühl habe mit ihnen deutlich besser atmen zu können als mit anderen Masken.

Wenn ihr auf der Suche nach Stoffmasken zu einem fairen Preis seid, dann solltet ihr unbedingt bei DSGNMASK vorbei schauen. Hier bekommt ihr verschiedene Motive für einen angemessenen Preis.

Tipp Nummer 2: Immunsystem stärken

Ein starkes Immunsystem ist immer von Vorteil. Nicht nur, dass man sich weniger anfällig für verschiedene Wehwehchen ist, man senkt zudem das Risiko für zahlreiche Krankheiten und gibt dem Körper keine Chance, dass man alsbald flach liegt.

Für ein gesundes Immunsystem müsst ihr folgende Dinge gewährleisten:

Erstens: Ruhe

Euer Alltag ist mit Sicherheit zuweilen ziemlich stressig und ihr habt viel um die Ohren. Ihr steht morgens auf, kümmert euch um das Frühstück, macht die Kinder für die Schule fertig und geht womöglich noch mal mit dem Hund raus. Danach geht ihr zur Arbeit und habt dort viel zu tun, ehe ihr in die Pause geht und alsbald nach Hause könnt. Womöglich müsst ihr noch ein paar Einkäufe erledigen und es kann passieren, dass ihr zudem noch die Kinder abholen müsst. Daheim angekommen kümmert ihr euch ums Essen und macht mit den Kindern Hausaufgaben, ehe die einen oder anderen Hausarbeiten getätigt werden müssen. Vielleicht muss auch eins der Kinder zum Sport und der Hund muss auch wieder raus.

Natürlich liebt ihr euren Job und eure Kinder, die ganze Arbeit, die damit verbunden ist und ihr wollt nichts davon missen. Aber dennoch ist es wichtig, dass ihr zur Ruhe kommt und euch entspannen könnt. Nur so ist es euch möglich eure Energien zu sammeln und wieder neue Kraft für das neue Abenteuer zu haben.

Sorgt unbedingt dafür, dass ihr jeden Tag ausreichend Schlaf bekommt und immer mal Pausen zwischen den Arbeiten einlegt. Anders als bei der Arbeit, die ihr in eurer Firma macht, gibt es Daheim nämlich keine vorgeschriebenen Pausen und niemand, der euch lobt, weil ihr euch besonders viel Mühe gebt. Umso wichtiger ist, damit ihr viel leisten könnt und euch nicht zu viel aufhalst, dass ihr die eine oder andere Pause macht.

Ihr müsst nicht stundenlang auf der Couch liegen oder Spiele spielen. Aber es ist wichtig, dass ihr stets wieder eure Energiereserven auffüllt. Sei es mit einer Massage, einem Tässchen Kaffee, einer Musikpause, bei einem Stück Kuchen oder indem ihr ein paar Seiten von eurem Buch lest.

Zweitens: Fitness und Ernährung

Es ist wichtig, dass ihr euch gut und ausgewogen ernährt. Dazu gehört, dass euer Essen möglichst farbenfroh und abwechslungsreich ist. Zum Beispiel esst ihr ein 2 Bohnen Chili mit 3 Sorten Paprika und den anderen Tag macht ihr euch Pasta mit Pilzen und Lauch und so weiter. Insbesondere solltet ihr darauf achten, dass ihr nicht zu viel Fett und nicht zu viel Zucker zu euch nehmt. Auch bei den Portionsgrößen und der Häufigkeit eurer Speisen solltet ihr es nicht übertreiben.

Aber nicht nur die Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei eurem Immunsystem, sondern auch die Bewegung. Ihr solltet euch jeden Tag Minimum 20 bis 30 Minuten an frischer Luft bewegen. Dabei müsst ihr keinen exzessiven Sport treiben, besonders stark ins Schwitzen kommen oder richtig aus der Puste sein. Es genügt, wenn ihr jeden Tag etwas für euch tut und euren Kreislauf in Wallung bringt. Dank etwas Sport könnt ihr euren Blutdruck und den Cholesterinspiegel senken, den Kreislauf in Schwung bringen, die Zirkulation von Blut und Sauerstoff im Körper anregen, ihr schwemmt Schmutz und überflüssige Dinge aus eurem Körper, verliert ein paar Kalorien und zusätzliche Pfunde und ihr gewinnt bei regelmäßiger Einhaltung viel Energie.

Drittens: Seelische Balance

Schönheit und Gesundheit kommen von innen heraus. Wer sich im inneren nicht wohl in seiner Haut fühlt, viel durchmacht und mit Selbstzweifel oder gar Depressionen zu kämpfen hat, ist häufiger anfälliger für verschiedene Arten von Krankheiten. Daher ist es wichtig, dass man sich auch in seelischer Hinsicht um sich kümmert und nicht anfängt Dinge wie Depressionen, innerliches Unwohlsein oder andere Krankheitssymptome ignoriert. Besonders die Verschleppung solcher Krankheiten führen über lange Sicht gesehen zu schlimmeren Krankheiten und können zu gefährlichen körperlichen wie auch seelischen Störungen fühlen. Unter anderem ist Burn Out eine der möglichen Resultate.

Tipp Nummer 3: Wascht euch die Hände

Wenn ihr die Gelegenheit habt, solltet ihr euch die Hände desinfizieren oder die Hände gründlich mit Seife waschen. Ich mache es beispielsweise oft so, dass ich eins meiner feuchten Reinigungstücher aus der Handtasche nehme, damit über den Griff vom Einkaufswagen fahre und diesen dann bedenkenlos anfassen kann.

Ihr solltet eure Hände zwar nicht von jeder Kleinigkeit reinigen, als hättet ihr das schmutzigste Objekt im Kosmos angefasst, aber wenn ihr saubere Hände habt, seid ihr vor Corona besser geschützt.

Tipp Nummer 4: Vermindert Risikofaktoren

Corona ist für bestimmte Menschengruppen sehr gefährlich. So unter anderem für Raucher, für Menschen mit starkem Übergewicht und Personen, die über 60 sind, wie auch Menschen mit einer allgemein sehr schlechten Lebensführung. Wenn ihr also einen oder mehrere Risikofaktoren habt, dann solltet ihr daran arbeiten, dass ihr mit eurem Körper keinen guten Wirt für das Virus darstellt. Zwar könnt ihr euch, wenn ihr über 60 seid, euch nicht verjüngen. Aber wenn ihr raucht, könnt ihr es einschränken oder ganz aufgeben. Wenn ihr euch ungesund ernährt und zu wenig Bewegung im Alltag habt, könnt ihr das ändern und wenn ihr mit Übergewicht zu tun habt, gibt es viele Mittel und Wege die überschüssigen Pfunde zu verlieren. Dabei solltet ihr nur immer darauf achten, dass ihr euch für eine gesunde Methode entscheidet, mit der ihr langfristig leben könnt und die euch gut gefällt. Gerade bei den Dingen, die schwierig sind, muss man es sich einfach und angenehm machen.

Was tut ihr gegen Corona?

Wie schützt ihr euch vor dem Virus und habt oder kennt ihr noch weitere Tipps und Tricks, die euch oder euren Freunden und Verwandten geholfen haben? Hinterlasst gern einen Kommentar mit euren Ansichten, Tipps und Meinungen zu diesem Thema und gebt dem Artikel eine positive Bewertung, wenn er euch gefallen hat. Ansonsten steht es euch frei den Beitrag auf Facebook mit euren Liebsten zu teilen, wenn ihr möchtet.

Des Weiteren wünsche ich euch viel Gesundheit und das Beste während der aktuellen Corona-Situation.

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>