Seine eigene Wohlfühloase schaffen

In seinen eigenen Wänden sollte man nicht nur arbeiten und an die anderen denken, sondern sich auch eine eigene kleine Wohlfühloase erschaffen und dafür Sorge tragen, dass die anderen einem diese Atmosphäre nicht kaputt machen. Das beginnt in erster Linie schon mit der Ordnung und der Sauberkeit. Wirklich wohl fühlen kann man sich doch erst, wenn es um einen herum gepflegt und schön ist. Das ist aber nur die Spitze des Eisberges, denn zu einer Wohlfühloase gehört viel mehr.

Wohlfühlen im Garten

Der Fantasie sind für kleine und große Wohlfühloasen keine Grenzen gesetzt. In einem großen Garten hat man so viel Spielraum. Man könnte sich mit entsprechender Rücklage einen Jacouzi zulegen, eine Sauna aufbauen oder sich einen kleinen Teich anlegen. Auf einer hübschen Terrasse mit entsprechendem Mobiliar kann man es sich ebenfalls gut gehen lassen, und wenn man noch einen Sonnenschirm oder eine Marquise hat, braucht man sich auch keine Sorgen wegen der Sonne zu machen.

Wohlfühlen in den eigenen vier Wänden

Im Haus sollte man sich auch wohlfühlen können und vielleicht seinen eigenen kleinen Rückzugsort haben. Manche haben in ihren Wohnungen oder in ihrem Haus so viel Platz, dass sie sich ein eigenes Zimmer als Wohlfühloase gönnen. Manche haben darin ihren Fitnessraum, andere bauen sich ein Meditations- und Entspannungszimmer und wieder andere schaffen sich etwas völlig eigenes.

Nun ist allerdings nicht bei jedem dieser Spielraum gegeben, und die Wohlfühloase wird auf einen kleinen Teil der Wohnung reduziert. Um noch ein eigenes Erholungszimmer zu haben, wird bei vielen das Bad zur Wohlfühloase erklärt, was bei einem Badezimmer mit einer großen Badewanne auch kein Wunder ist. Wenn man sich gut entspannen kann, dann dort! Ein schönes Erholungsbad mit ätherischen Ölen, angenehmen Musikklängen vom Radio und ein wenig was fürs Wohlbefinden im Anschluss (vielleicht eine angenehm duftende Bodylotion?), und schon ist man ein neuer Mensch.

Wer sich nicht das Badezimmer als Wohlfühloase auserkoren hat, sollte sich irgendwo anders einen Platz aussuchen. Eine Kuschelecke im Wohnzimmer? Ein wenig Yoga im Sportzimmer? Ein Entspannungsplatz in der Küche… Es gibt viele Mittel und Wege, je nachdem, was man am liebsten tut.

Möchte man beispielsweise etwas meditieren, könnte man eine kleine Ecke im Wohnzimmer dafür frei machen, wo eine Meditationsmatte oder ein entsprechendes Kissen liegt. Dazu noch eine passende Figur, eine CD mit der notwendigen Entspannungsmusik oder Naturklängen und schon hat man seinen eigenen kleinen Wellnessbereich. Geht es einem um das gemütliche Lesen, ist es eine schöne Idee sich ein Sitzkissen zuzulegen, eine Hängematte im Garten zu haben, einen Schaukelstuhl zu besitzen oder einen urgemütlichen Sessel, in dem man sich einfach fallen lassen kann.

Wohlbefinden im Schlafzimmer

Das Schlafzimmer ist eins der wichtigsten Orte in einer Wohnung. Klar sollte man sich in der Küche und im Wohnzimmer wohl finden – halt überall dort, wo man sich gemeinsam trifft, und auch beim Bad sollte man nicht schreiend Reißaus nehmen müssen, weil es einem dort nicht so gut gefällt. Aber wo man sich doch die meiste Zeit des Tages aufhält, und sich wirklich wohlfühlen muss, ist das Schlafzimmer. Dort kommen wir zur Ruhe, holen uns die nötige Energie für den Kommenden Tag und wenn wir mal krank sind, befinden wir uns die meiste Zeit im Schlafzimmer. Daher ist es wichtig, sich in dem Zimmer auch wohl zu fühlen. Das erreicht man natürlich in erster Linie mit einem vernünftigen Bett, aber auch mit einer gemütlichen und entspannenden Deko, sowie der entsprechenden Wandfarbe. Wichtig ist auch, dass es im Schlafzimmer nicht zu überladen ist, und sich nur Dinge im Raum befinden, die für Entspannung sorgen. Fernsehen und Spielekonsolen haben darin nicht viel verloren, und auch Dinge, wie ein Kühlschrank oder eine Truhe sollten sich darin nicht befinden. Entspannender ist beispielsweise ein kleiner Springbrunnen und eine klare, geordnete Linie.

Wo habt ihr eure persönliche Wellness-Oase? Wo könnt ihr euch besonders gut erholen und wohin zieht ihr euch zurück, wenn ihr einfach etwas Zeit für euch braucht?

Seine eigene Wohlfühloase schaffen
Rate this post

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.