Schuhe – die richtige Wahl erspart Kummer und Qual

In der heutigen, zivilisierten Gesellschaft tragen wir alle Schuhe. Nicht nur, damit wir vor Taubendreck, Hundemist und anderem Unrat geschützt sind, sondern auch, um in den verschiedenen Tätigkeiten das Beste aus uns herauszuholen. Wenn wir Fußball spielen, brauchen wir ein anderes Schuhwerk als beispielsweise beim Klettern, und wenn Frauen im Büro auftreten, kann die Wahl der Fußbekleidung ebenfalls eine große Rolle spielen.

Was es über Schuhe zu wissen gibt und warum Schuhe nicht gleich Schuhe sind, lest ihr heute in diesem Artikel.

Sportschuhe

Es gibt verdammt viele Sportarten und extrem viele Untergründe Wenn wir uns zum Beispiel einen normalen Fußballschuh angucken, der für ein gräsernes Spielfeld gedacht ist, dann sind die Noppen unter den Schuhen unbedingt notwendig, um auch bei schlechem Wetter Halt zu finden. Würde man diese Noppen nicht haben, würden die Spieler am laufenden Band über das feuchte Gras schliddern oder bei matschigem Boden permanent auf die Nase fallen.

Schuhe fürs Wandern und Klettern müssen hingegen sehr festes Schuhwerk sein. Die Sohle muss bombenfest sein und die Sohle griffig, damit man bei Felsen, Kies und anderen Oberflächen immer einen guten Halt hat.

Handelt es sich hingegen um Schuhe, die beispielsweise fürs Laufen geeignet sein sollen, müssen sie nicht nur leicht sein, sondern auch eine gute Federung aufweisen, um die Gelenke zu schonen.

Wenn man zum Beispiel Handball spielt, ist die Wahl des richtigen Schuhwerks von Vorteil. Was braucht man alles, um anständig Handball zu spielen? Zunächst einmal einen guten Grip, damit man auf dem Hallenboden nicht herumrutscht, sondern rechtzeitig halten zu können. Das ist nicht nur besser für die Koordination beim Training, es schützt einem zusätzlich von Unfällen. Handballschuhe sollten zusätzlich immer eine gute Federung bzw. Dämpfung aufweisen, um die Gelenke nicht unnötig zu strapazieren.

Alltagsschuhe

Auch im Alltag ist es wichtig, das richtige Schuhwerk zu haben. Hierfür ist es wichtig zu beachten welche Dinge man im Alltag tut. Muss man ständig Kindern hinterher laufen, die voller Energie sind? Geht man regelmäßig ungepflasterte Gehwege lang? Wie sind die Wetterverhältnisse im jeweiligen Land bzw. der Region? Fährt man viel mit dem Auto oder muss man lange Strecken zu Fuß bewältigen?

Je nachdem welche Untergründe und Situationen bei einem entstehen können, ist auch das jeweilige Schuhwerk von Nöten. Wer beispielsweise viel im Garten ist, regelmäßig Auto fährt oder ständig zu Fuß unterwegs ist, trägt nicht viel (oder zumindest nicht lange) Pumps oder High Heels. Menschen in der Stadt, die von A nach B gehen, meist nicht viel laufen müssen und oft mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, können problemlos mit hochhackigen Schuhen durch die Gegend laufen. Und wer den ganzen Tag Zuhause ist und dort täglich die Wohnung auf Vordermann hält, sollte mit der Wahl der Schuhe ebenfalls aufpassen, damit man dann, wenn man beispielsweise auf eine Trittleiter steigt, nicht abrutscht, weil die Schuhe nicht fest sitzen.

Arbeitsschuhe

Es gibt viele verschiedene Arbeiten. Auf dem Bau, im Büro, als Handwerker, beim Metzger, im Schwimmbad, im Restaurant und vieles mehr. Je nachdem welchen Tätigkeiten man nachgeht und wie die Kleiderordnung ist, muss man sich dementsprechend anpassen. Immer dort, wo schwere Arbeiten getätigt werden, kann es vorkommen, dass Schuhe mit Stahlkappe Pflicht sind. Und wenn im Büro eine strickte Kleiderordnung herrscht, dann gilt das auch für Schuhe.

Je nachdem was gemacht werden muss, ergibt sich von selbst welches Schuhwerk notwendig ist. Es ist glasklar, dass eine Frau, die auf dem Bau arbeitet, nicht mit High Heels den Kran bedient, ein Gerüst empor klettert oder die Schubkarre von A nach B bringt. Und in einer Bank ist auch schwer vorstellbar, dass ein Mitarbeiter, der ansonsten sehr elegant gekleidet ist, mit Turnschuhen umher laufen kann. Das passt einfach nicht ins Bild.

Das Design

Gerade bei den Designs scheiden sich für gewöhnlich die Geister. Jeder mag eine andere Farbe, ein anderes material und ein anderes Layout. Der eine mag es modern und bunt, der andere unifarben und schlicht und wieder andere mögen es, wenn die Schuhe möglichst pompös wirken.

Das Design hat aber nicht nur eine optische Aufwertung für das komplette Outfit, es ist außerdem ein großartiger Motivationsschub. Auch das Selbstbewusstsein steigt mit neuen und makellosen Schuhen an.

Auch wenn die alten Treter noch intakt sind, aber heruntergekommener aussehen als eine Bauruine, dann mag man mit ihnen nicht mehr unter Menschen gehen.

Es heißt nicht umsonst „Kleider machen Leute“. Zwar bedeutet diese Redewendung in der Regel, dass man als das wahrgenommen wird, wie man sich kleidet (wer sich in Schale wirft, wird als tollen Hecht oder flotte Biene anerkannt), aber im Gegenzug hat e auch Auswirkungen auf unsere Psyche. Wenn wir uns ständig neue und moderne Kleidung verbieten, damit unsere Familie sich schick kleiden kann, machen wir uns kleiner als wir sind.

Hierzu ein interessanter Artikel über Selbstliebe.

Wichtig zu beachten

Bei der Wahl der Schuhe sollte man, neben der Zweckmäßigkeit und dem Aussehen noch ein paar andere wichtige Details beachten. Unter anderem, wie robust die Schuhe sind. Menschen mit Übergewicht, einem härteren Gang und Vielläufer brauchen robustere Schuhe als Menschen, die nur gelegentlich lange Strecken, meist aber kurze Wege gehen.

Menschen, die mehr Gewicht mit sich rumschleppen (ob nun durch Übergewicht oder extremen Muskelaufbau) brauchen besonders kräftiges und, je nach Tätigkeit, federndes Schuhwerk. Schließlich möchte man, dass die Schuhe lange halten und einem gut tun.

Wer beispielsweise immerzu (oder fast ständig) hochhackige Schuhe trägt, verkürzt damit die Sehnen und muss mit Fehlstellungen an den Zehen rechnen. Andererseits verstehe ich die Damen, die gerne High Heels tragen, denn hochhackige Schuhe haben wiederum den Vorteil, dass sie die Wirbelsäule strecken und die Frau automatisch einen viel selbstbewussteren Gang hat. Das ist allerdings auch nur dann der Fall, wenn die Frau das Gehen mit solchen Schuhen gewohnt ist und wenn der Untergrund stimmt. Selbst geübte Damen kommen mit Pflastersteinwegen und hochhackigen Schuhen nicht gut zurecht.

Das Wichtigste ist aber immer noch der Preis. Zwar sind nicht immer die teuersten Schuhe auch die besten, aber bei Billigschuhen weiß man einfach, dass sie nicht viel leisten und auch nur über eine kurze Haltbarkeit verfügen. Ich habe ein Paar Billigschuhe (die ich mir mal in Ermangelung an Finanzmitteln gekauft habe) knapp 2 Wochen für die langen Gassi-Runden getragen. Danach war die Sohle in einem Schuh fast ganz abgelatscht und der zweite Schuh hatte bereits ein dickes fettes Loch. Mit einem Qualitätsschuh wäre das nicht passiert.

Außerdem besitzen Billigschuhe in der Regel nicht ausreichend Federungsmaterial, weswegen sie nicht nur schlecht für die Fußgelenke, sondern auch für die Knie und die gesamte Körperhaltung sein können. Zumindest wenn man sie viel trägt.

Wohlfühlen

Das Allerwichtigste, neben der Gesundheit, ist natürlich dass man sich in seinen Schuhen wohl fühlt. Es ist nicht besonders clever, wenn man sich Schuhe kauft, die zwar vom Design her umwerfend sind, aber vorne und hinten drücken oder mit denen man zum Fallen neigt. Genauso wenig muss man irrsinnig viel Geld für Schuhe ausgeben und dann jedes Mal Panik haben, wenn sie einen Makel abbekommen können, wenn ein Schuh für die halbe Preisklasse es auch getan hätte. In den Schuhen muss man sich rundum wohl fühlen – und zwar in allen. Nicht nur den Alltagsschuhen, nicht nur den Schuhen fürs Büro oder auf dem Bau und auch nicht nur in den Sportschuhen.

Sicher spielen die anderen Faktoren mit dem Design und Co. ebenfalls eine wichtige Rolle darin, aber nichts geht über das angenehme Gefühl, wenn man einen Schuh anzieht und direkt merkt: Das ist mein Schuh!

Was denkt ihr?

Denkt ihr genauso über Schuhe oder habe ich in euren Augen etwas Essenzielles vergessen? Was ist für euch immer das Wichtigste beim Schuhkauf und wie viele Schuhe besitzt ihr? Habt ihr mehrere Schuhe für unterschiedliche Zwecke oder benutzt ihr für mehrere Zwecke ein und denselben Schuh? Erzählt mir von euren Erfahrungen, euren Erlebnissen und euren Verhaltensweisen. Ich bin gespannt.

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.