Schnelle Hilfe gegen Fliegen

Es gibt ein paar lästige Gesellen, die regelmäßig einmal oder auch mehrmals im Jahr vorbei kommen und einen die Arbeit im Haushalt erschweren. Ich kenne die Probleme sehr gut. Vor allem mit der Fruchtleidenschaft meins Liebsten und dem Futter von Hund und Katze gibt es die einen oder anderen Plagegeister, die mich mehrmals im Jahr besuchen.

Schauen wir uns die Probleme an und wie man diese Probleme lösen kann:

Problem Fruchtfliegen

Ein paar dieser Plagegeister sind Fruchtfliegen. Die fühlen sich in einem Haushalt mit viel Obst und Gemüse wohl. Sie mögen diese Lebensmittel besonders gern und gerade bei warmen Temperaturen, wenn man eine Frucht beiseite nimmt, dann flattern gefühlt 100 Fruchtfliegen umher.

Besonders lästig ist es, wenn man mal den Mülleimer anfasst und dort ein wenig Fruchtschale ist (oder auch Trester aus der Saftmaschine), dann kommt auch eine Masse an Fruchtfliegen heraus. Selbst bei leeren Saftgläsern fühlen sich die pudelwohl und bedienen sich an den leckeren Saftresten.

Aber was kann man unternehmen, um die Plagegeister in ihre Grenzen zu weisen?

Hier folgen ein paar hilfreiche Tipps:

Erstens: Obst und Gemüse sicher verstauen

Es gibt Körbe mit Netz-Optik, die extra gegen Fliegen und Fruchtfliegen gemacht sind. Zwar sind die Löcher groß genug, um Luft dran zu lassen, aber sie sind so klein, dass die Fruchtfliegen nicht einfach an das Obst und Gemüse kommen können. Zwar kann die eine oder andere Fliege hinein huschen, wenn man den Deckel hebt, aber die Gefahr einer Plage ist sehr gering.

Zweitens: Müll täglich leeren

Bei Obst- und Gemüseresten sammeln sich die Fliegen schnell an. Vor allem über Nacht kann sich die Population gefühlt verdreifachen, weil die Wärme im Mülleimer erhalten bleibt und die Fliegen sich darin sehr wohl fühlen. Vor allem, wer den Mülleimer länger stehen lässt, weil es ein großer Mülleimer ist, hat bald eine große Fruchtfliegenplage im Müllsack.

Dagegen hilft nur, dass man täglich (Minimum) den Müll raus bringt. So kann man die Fliegenpopulation im Haus eindämmen. Oder zumindest den Müll mit den Lebensmittelresten.

Drittens: Sauber machen

Nicht nur im Mülleimer, auch in der Küche, auf dem Boden und auf Oberflächen finden die Fliegen eine gute Grundlage, um sich einzunisten und fortzupflanzen. Es genügen schon Lebensmittelreste auf Besteck und Geschirr, um den Fliegen eine gute Grundlage zu bieten.

In diesem Fall hilft nur eins: Sauber machen. Spült das Geschirr sofort ab, packt es in den Geschirrspüler und macht jeden Tag hinter euch sauber. Mit diesen Methoden könnt ihr die Population deutlich verringern!

Viertens: Fruchtfliegen Falle

Es gibt verschiedene Arten einer Obstfliegen Falle. Es gibt industriell hergestellte Fallen, mit denen man Fliegen bekämpfen kann, aber auch Hausmittel, mit denen man die Population reduzieren kann.

Hier ein effektives Beispiel für eine Obstfliegen Falle:

Nehmt eine Tasse oder eine kleine Schale und füllt sie bis zur Hälfte mit Wasser. Gebt etwas Essig hinein und dazu einen Tropfen Spülmittel oder Flüssigseife. Stellt die Schale beziehungsweise die Tasse einfach dort hin, wo sich die Biester am meisten aufhalten.

Diese Falle funktioniert aber nur, wenn sie nicht an andere Lebensmittel ran kommen. Wenn noch alles voll ist von Lebensmittelresten, frischem Obst oder schmutzigem Geschirr, dann gehen die Fruchtfliegen nicht an die Falle, weil sie uninteressant ist.

Es gibt auch Klebefallen für Fliegen, die nicht nur bei Fliegen funktionieren, sondern auch bei Fruchtfliegen, bei Motten und der einen oder anderen Mücke.

Fünftens: Fliegengitter

Wer viel und oft lüftet und dabei Fenster und Türen offen hat, sollte über Fliegengitter nachdenken. Dadurch können die Plagegeister nicht durch Unachtsamkeit einfach in die Wohnung eindringen und sich dort verbreiten. Zudem können andere Nervensägen wie Motten, Mücken und Co. auch nicht einfach in die Wohnung gelanden.

Sechstens: Tierfutter sicher verschlossen

Kennt ihr diese technischen Behälter, bei denen erst dann eine Klappe aufgeht, wenn das jeweilige Tier zur Klappe kommt? Diese Behälter sind großartig und verhindern nicht nur, dass andere Tiere ihnen das Futter stehlen, sondern auch, dass Ameisen, Fliegen und andere Biester ans Futter gehen. Gerade bei Ameisen ist es sehr lästig, wenn die über das Futter herfallen und es für die Tiere ungenießbar machen.

Welche Methoden nutzt ihr gegen Obstfliegen, Fliegen und andere Biester?

Was kennt ihr für Mittel, die gegen Fliegen und Co. helfen? Was nutzt ihr zur Vorbeugung und was nutzt ihr, wenn sich die Biester schon in eure Wohnung verirrt haben? Kennt ihr die oben genannten Mittel oder hört ihr von ihnen zum ersten Mal? Verwendet ihr eher Hausmittel oder nutzt ihr industriell hergestellte Hilfen? Was war euer effektivstes Mittel und wie oft seid ihr von den Biestern heimgesucht?

Schreibt mir in die Kommentare, wie es bei euch aussieht und was ihr unternehmt. Wenn euch der Beitrag geholfen hat, würde ich mich über eine positive Bewertung freuen und wenn ihr den Beitrag mit Freunden, Kollegen oder der Familie teilen wollt, dann teilt ihn gern auf Facebook oder anderen sozialen Medien.

Ich wünsche euch viel Erfolg und wünsche euch einen grandiosen Tag.

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>