Schädlinge im Haus

Jeder kennt sie, jeder hasst sie: Die Schädlinge im und um den Haushalt. Angefangen von zahlreichen Krabbeltieren im Garten und auf den Pflanzen hinüber zu den Biestern, die sich im Haushalt tummeln können, bis hin zu den Viechern, die in unserem Bett auf uns lauern können.

Wir sind alle nicht davor gefeit ihnen aus dem Weg zu gehen, aber wir können mit verschiedenen Maßnahmen vorbeugen und die Tierchen bekämpfen!

Schauen wir uns mal ein paar der Biester an:

Kakerlaken!

Kakerlaken sind für mich die mit Abstand schlimmsten Biester überhaupt. Sie können nicht nur durchs Fenster und durch die Tür ins Haus gelangen, sondern auch durch die Kanalisation über das Waschbecken ins Haus eintreten. Sie suchen sich ein kleines dunkles Nest und kommen in der Nacht heraus, wenn es dunkel ist, um nach etwas Essbarem zu suchen. Wenn sie ihre Eier legen und sich die Brut erst mal vermehrt, wird es schwierig diese Biester restlos los zu werden.

Aber es gibt viele gute und hilfreiche Wege, den Biestern vorzubeugen.

Erstens: Sauberkeit! Wenn man seine Wohnung sauber hält, vor allem aber Essensreste nicht offen herumstehen lässt und auch die Krümel sofort verschwinden lässt, dann nimmt man ihnen bereits eine wichtige Grundlage, nämlich die Nahrung. Wenn sie nichts zu fressen finden, bleiben den Kreaturen 2 Möglichkeiten. Zum einen müssen sie sich eine neue Bleibe suchen oder aber sie gehen ein.

Zweitens: Sprühen. Die Tierchen können sich dennoch in die Wohnung verirren und dort ihre Eier ablegen, auch wenn man alles sauber hat. Damit das nicht passiert, wird in südlichen Gefilden besonders dazu geraten bei Fenstern und Türen ein Insektizid zu versprühen und dann für mindestens eine Stunde die Wohnung zu verlassen, damit es einziehen kann und sich die Wirkung entfaltet. Danach muss für mindestens eine Stunde gelüftet werden. Wenn dann die Tiere drüber laufen, atmen sie die giftigen Dämpfe ein und sterben von ganz allein. Das Gift funktioniert aber natürlich nur, solange man nicht drüber wischt. Wer die Fenster an dieser Stelle säubert und den Boden an besagter Stelle wischt, ist die Wirkung natürlich hinfällig und man muss neu sprühen.

Drittens: Siebe. Es gibt besondere siebähnliche Aufsätze, die man auf den Abfluss machen kann. Dies sind so fein, dass große, dicke Kakerlaken nicht durchpassen. Höchstens passen winzig kleine Tiere hinein, aber die werden vom Gift eh hingerafft. Wer auf Nummer Sicher gehen und den Tierchen überhaupt keine Chance geben will, kann auch in der Bade- und Duschwanne einen Stöpsel verwenden.

Staubmilben

Gegen Staub können wir generell nicht viel machen. Prozentual haben wir immer eine geringe Menge Staub in der Luft, und sobald wir die Tür oder das Fenster öffnen, gelangt Staub in unsere Wohnung. Nur je länger wir es liegen lassen, desto sichtbarer wird er. Zudem gibt es die eine oder andere sehr staubbelastete Umgebung, in der man nahezu täglich Staub wischen muss, um eine saubere Wohnung zu genießen. Aber auch wenn wir täglich sauber machen, besteht dieses gewisse Risiko der Staubmilben!

Diese kleinen widerlichen Krabbeltierchen sind so winzig, dass wir sie mit dem Auge gar nicht wahrnehmen, und sie sind so gut versteckt, dass wir sie gar nicht zu Gesicht bekommen, selbst wenn wir sie sehen könnten. Denn diese winzigen Biester verstecken sich mit Vorliebe in der Bettdecke, im Kopfkissen, vor allem aber in der Matratze. Anders als die Decken und die Kissen, können wir die Matratzen nämlich nicht mal eben in die Waschmaschine stecken und säubern. Und da wir bis zu 8 Stunden im Bett liegen, kriegen sie von uns zahlreiche Haarreste, Hautschuppen und Schweiß, von dem sie sich ernähren. Je nachdem, wie groß der Befall ist, können die Biester nicht nur für Hautirritationen sorgen, sondern sogar schlimme Allergien auslösen.

Aber wie bekämpft man sie? Indem man regelmäßig sauber macht und nach Möglichkeit die Matratze reinigt. Hierbei kann ein Dampfstrahler wahre Wunder bewirken. Durch die Wärme und die schonende Verarbeitung, wird die Matratze nicht strapaziert und die Tiere gehen kaputt. Ansonsten gibt es zahlreiche andere Matratzenreiniger, die speziell gegen diese kleinen Tiere helfen. Wichtig ist, die Matratze danach aufzustellen und zu lüften. Insbesondere wird dazu geraten, die Matratze mindestens einmal jährlich umzudrehen, damit nicht immer die gleiche Stelle und die gleiche Seite vollgeschwitzt wird.

Wie schlimm Milben wirklich sind, dazu ein kleines Video:

https://www.youtube.com/watch?v=rcxBQ1r2iBY

Ameisen

Ameisen sind neben den Fliegen die größten Störenfriede im Sommer, im Haushalt. Sie sind gefühlt überall, sie bedienen sich an unseren Lebensmitteln und sie finden kleine Fugen, durch die sie in die Wohnung gelangen können. Aber wie kann man sie aufhalten?

Dafür gibt es mehrere Mittel und Wege. Ein gutes Mittel, sie fern zu halten, ist die kleinen Schlupflöcher, durch die sie in die Wohnung gelangen zu schießen, vorwiegend mit Zement oder einem anderen schnell härtenden Baustoff. Wenn sie aber durch die offenen Türen und Fenster in die Wohnung gelangen, weil man gerade lüftet, ist es wichtig, ihnen keine Ernährungsgrundlage zu bieten. Lebensmittel sollten verstaut, verpackt und für die Tiere nicht erreichbar sein. Das bedeutet auch schmutziges Geschirr schnellstmöglich zu reinigen und keine Essensreste offen herumstehen zu lassen. Alles direkt verpacken und weg stellen und auch Flecken und Krümel schnellstmöglich verschwinden lassen. Man kann auch mit Giften arbeiten, aber da Ameisen sehr nützliche Tiere sind, sollte auf Gifte verzichtet werden, auch der Umwelt zuliebe. Zusätzlich kann man mit verschiedenen Reinigungsmitteln arbeiten. Essig und Zitrone sind zwei Gerüche, die Ameisen auf den Tod nicht abkönnen. Riecht es in der Wohnung nach Essig oder nach Zitronenreiniger, suchen die Eindringlinge schnell das Weite!

Ihr möchtet mehr über Schädlinge erfahren und wissen, wie ihr sie loswerden könnt? Diese und weitere Biester findet ihr im Lexikon der Schädlinge. Eine gute Webseite, um sich und sein Heim vor ungebetenen Gästen zu schützen.

Wie schlimm ist es in eurer Gegend?

Habt ihr auch öfter mit diesen Tieren zu kämpfen oder ist es bei euch weitestgehend friedlich? Welche Insekten rauben euch den Schlaf oder krabbeln im Sommer auf euer Essen? Welche Hausmittel und Tricks kennt ihr, um diese und andere Schädlinge los zu werden oder vorbeugend zu bekämpfen? Schreibt einen Kommentar und helft mir und anderen sich zu schützen. Wenn euch der Beitrag gefallen hat, würde ich mich auf eine positive Bewertung freuen. Ihr möchtet anderen helfen mehr über dieses Thema zu erfahren? Dann teilt diesen Beitrag auf Facebook oder einer anderen Social Media Plattform.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag, ein angenehmes Wochenende und freue mich bald von euch zu lesen. Lieben Gruß!

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.