Richtig geschützt bei Corona

Alle, die sich Sorgen wegen Corona machen, sollten unbedingt hier bleiben und sich diesen Artikel durchlesen, denn hier erkläre ich euch, wie ihr am besten mit Corona umgehen könnt und wie ihr euch und eure Familie richtig schützt.

Ihr braucht dafür weder besonders teures noch aufwendig zu beschaffendes Equipment, sondern einfach nur ein paar kleine Hilfsmittel, die ihr überall kaufen könnt, ein paar Regeln, die ihr beachten solltet, sowie eine positive Einstellung, dass alles besser wird.

Was ist das Gefährliche an Corona?

Corona ist (vereinfacht gesagt) ein genmanipulierter Grippevirus, der eine Inkubationszeit von 2 Wochen hat, lange auf verschiedenen Oberflächen und Materialien hängen bleibt und hauptsächlich die Lungen angreift. Vor allem Menschen mit Vorerkrankungen, Menschen ab 50 Jahren und Menschen mit Übergewicht, Raucher und ungesund lebende Menschen gelten als Risikogruppen.

Besonders gefährlich an dem Virus ist vor allen Dingen, dass Menschen diesen Virus in sich tragen und als Überträger herumlaufen können, man es ihnen aber nicht ansieht. Denn all jene, die nicht zu den Risikogruppen zählen können diesen Virus im Körper tragen, ohne zwangsläufig Symptome zu haben.

Das macht es besonders schwierig betroffene und nicht betroffenen Menschen zu erkennen. Insbesondere weil (natürlich) auch nicht jeder zum Arzt geht, um zu gucken, ob er Überträger ist, sondern logischerweise erst dann zum Arzt geht, wenn er betroffen ist. Dementsprechend machen sich einige Menschen mehr Sorgen als sie müssten, weil sie nicht wissen mit wem  sie es zu tun haben und ob dieser Mensch für sie eine Gefahr darstellt oder nicht.

Wer sich schützen möchte, kann dies mit ein paar einfachen Hilfsmitteln und Regeln tun:

Mundschutz gegen Virus

Der Mundschutz ist eine großartige Entwicklung sich und andere vor der Ansteckungsgefahr zu schützen. Zwar scheiden sich hier oftmals die Geister, wie gut und hilfreich der Mundschutz tatsächlich ist, wobei es hierbei auch darauf ankommt wie teuer der Mundschutz ist und wie er verarbeitet wurde. Ein simpler Mundschutz, der nur wenig verdeckt ist natürlich nicht so effektiv, wie ein breiter Mundschutz, der den Mund über die Nase hinweg, an den Wangen bis zu den Ohren und das Kinn abdeckt. Zum Thema Mundschutz gegen Virus gibt es inzwischen Seiten, die sich damit wirklich auskennen, man muss also nicht auf gut Glück auf Amazon umsehen, sondern kann gezielt die richtige Mundschutz Maske kaufen.

Handschuhe

In den meisten Geschäften hierzulande wird darum gebeten, dass man vor dem Betreten des Ladens Handschuhe trägt, um die Übertragungsgefahr zu dezimieren. Am besten eignen sich auch wiederverwendbare Handschuhe aus Gummi, die man mit einem Sterilsationsgel abwäscht oder in kalten Wintertagen die normalen Handschuhe, die man auch in die Waschmaschine schmeißen kann.

Desinfektionsmittel

Vor und nach dem Einkauf ist es klug sich die Hände zu desinfizieren, um keine neuen Bakterien in den Laden zu bringen und keine aus dem Laden ins Auto zu befördern. Dazu sind auch desinfizierende Feuchtigkeitstücher in Ordnung oder ein Desinfektionsmittel für die Hände, das man stets im Auto der der Handtasche hat. Innerhalb der eigenen 4 Wände sollte es jedoch nicht ständig benutzt werden, es sei denn jemand ist gefährdet.

Immumsystem stärken

Der eigentlich wichtigste Tipp, der in den Medien leider nie thematisiert wird, ist es das Immumsystem zu stärken, denn ein gutes Immumsystem steckt Corona gut weg!

Auf Youtube findest du eine Menge Videos zu dem Thema, u.A. von Patric Heizmann