Partyoutfits – Abwechslung mit Kleinigkeiten – ganz einfach!

Durchs Jahr hinweg findet sich immer die eine oder andere Party zu der man eingeladen ist. Hier ein Geburtstag, da ein Hochzeitstag, dann gibt es vielleicht noch ein Firmenjubiläum, man hat ein Ziel in seinem Leben erreicht und will dafür ordentlich auf den Putz hauen, man möchte am Wochenende mit den Freunden in die Disco gehen und vieles mehr. Da kommt in einem Jahr (sprich: 365 Tage) viel zusammen. Vor allen Dingen, wenn man einen großen Freundes- und Verwandtenkreis hat.

Bei so vielen Feierlichkeiten kann und möchte man nun nicht immer mit dem gleichen Outfit auftauchen – auf der anderen Seite kann man sich aber auch nicht alle Nase lang neue Kleidung kaufen, um nicht auf jeder Party gleich auszusehen.

Aber das muss man auch gar nicht. Man kann mit allerhand Accessoires und zusätzlichen Kleidungsstücken, sowie kleinen Kniffs und Tricks viel verändern.

Nachfolgend ein paar Beispiele:

Hut und Jacke

Wem nicht nur eventuell kalt werden könnte, sondern auch für Hüte gemacht ist und gerne mal eine Jacke trägt, kann sein Outfit grundlegend verändern, wenn er Hut und/oder Jacke ab und zu wechselt. Das eine Mal ist es auf der Party eine schicke Schiebermütze, beim Geburtstag ist es ein moderner Strohhut und für einen nicht formellen Anlass trägt man eine Schirmmütze.

Auch bei den Jacken, wovon man ja meist meherer im Schrank hat, kann man vieles verändern, wenn man zwischen ihnen variiert. Bei nicht formellen Feierlichkeiten wäre beispielsweise eine Jeansjacke passend, bei der schicken Jubiläumsfeier in der Firma nimmt man ein Jacket und wenn man im Sommer den Geburtstag vom Papa feiert, ist eine Jacke womöglich eh zu viel.

Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Strumpfhose und Hosen

Die Damenwelt trägt meist gerne Kleider und Röcke. Aber das kurze Lieblingskleid wird womöglich etwas zu frisch sein, wenn die Blätter fallen und es anfängt alle paar Tage zu regnen. Doch keine Panik. Wenn man nicht ohne das geliebte Kleid auf diese eine Party gehen will, kann men es vielleicht mit einer Hose oder einer Strumpfhose kombinieren. Das kommt ganz auf das eigene Gefühl und das jeweilige Outfit an. Bei pompösen und ausgefallenen Kleidern, die für sich stehen, ist eine Hose keine Lösung, und die Strumpfhose sollte auf jeden Fall schlicht sein. Bei kurzen Kleidern für den täglichen Gebrauch kann man das ganze Outfit verändern, wenn man eine Jeans dazu trägt. Das Erscheinungsbild ist völlig unterschiedlich, wenn man einmal eine löcherige Jeans, das andere mal eine hautenge schwarze Hose und beim nächsten Mal eine weiße Stoffhose darunter anzieht. Dementsprechend kann man auch ganz einfach und stilgerecht mit den Accessoires variieren, sprich: Mit der Handtasche, den Schuhen und dem Schmuck.

Schichten

Ein Outfit kann mehrere Schichten haben. Zum Beispiel trägt man eine Bluse, darüber noch eine Corsage und darüber für die kalte Jahreszeit oder den frischen Abend noch eine moderne Lederjacke. Auch die Herren können ein T-Shirt tragen, haben darüber halb offen ein flottes Karo-Hemd und haben darüber eine schicke Jeans- oder Lederjacke parat.

Auch bei kurzärmeligen Kleidern oder Kleidungstücken mit Spaghettiträgern kann man mit einem dünnen und langärmeligen Oberteil viel anstellen und ein ganzes Outfit von Grund auf verändern. Dabei darf auch die Farbe passend variieren – wichtig ist hierbei nur, dass man es nicht übertreibt und pompös mit pompös mischt, sondern lieber zwei schlcihte Teile kombiniert.

Kombinationsmöglichkeiten

Ihr besitzt eine Lieblingsbluse? Einen Lieblingsrock? Eine schlichte Corsage? Ein geniales Hemd? Ihr habt eine Lieblingsjacke? Oder gleich mehrere Favoriten? Dann schaut wie ihr diese Kleidungsstücke kombinieren könnt. Das Outfit kann sich mit nur wenigen Handgriffen enorm ändern. Stellt euch vor, ihr habt eine Corsage und ihr möchtet die die nächsten Tage auf verschiedenen Feiern anziehen. Dann könnt ihr die Corsage beispielsweise das eine Mal in Kombination mit einer Hose und einem Blazer tragen, ein anderes Mal wählt ihr dazu einen langen Rock, bei der Feier darauf habt ihr unter der Corsage eine Bluse und nehmt eine zum Outfit passende Hose und wieder ein anderes Mal tragt ihr zur Corsage einen kurzen Rock mit langer Hose darunter.

So hat man ein und das selbe Klediungsstück mehrmals getragen, ohne, dass man auf jeder Feier gleich ausgesehen hat. Kleinigkeiten machen bereits einen großen Unterchied. Probiert es aus und versucht euer Glück.

Accessoires

Es gibt unzählig viele Accessoires, mit denen man sein Outfit verändern kann. Besonders die Damenwelt kann aus einer farbenfrohen Menge an  Möglichkeiten wählen. Corsage ja oder nein? Ein Taillengürtel oder lieber ein schlichter? Hohe oder flache Schuhe? Ohrringe, Kette, Ring oder Armband? Die große schicke Handtasche, die Clutch oder lieber gar keine Handtasche? Das Seidentuch oder doch lieber der auffällige Pallettenschal? Sollen es die langen oder die kurzen Stiefel sein?

Umnähen

Wenn man selbst nähen kann oder jemanden in seinem Freundes-, Verwandten- oder Bekanntenkreis hat, der Schneider ist oder zumindest gute Kenntnisse in dieser Hinsicht aufweist, kann mit wenigen Handgriffen ein Ballkleid kurz schneiden, sodass es am Ende so aussieht, als hätte man es genau so gekauft. Zudem können Menschen mit dem Schneiderhandwerk viel an einem Outfit ändern, sodass aus einem einzigen Kleidungsstück mehrere Outfits entstehen können. Ein gutes Beispiel hierfür hat man bei der beliebten gelbhäutigen Familie die Simpsons gesehen. Es war diese eine Folge, in der Marge sich ein Outfit gegönnt hat und damit in der High Society in Springfield angesehen werden wollte. Da eine der Ladys jedoch spitzzüngige Kommentare über ein und das selbe Dress gemacht hat, fing Marge an es mehrmals umzunähen. So wurde aus dem schicken Kostüm einmal ein kurzes Kleid mit Spaghettiträgern und einmal eine Kombination aus kurzer Hose und Weste, die sie mit einem ärmellosen Oberteil vervollständigt hat.

So und so ähnlich kann man auch aus alten Kleidungsstücken neue Lieblingsoutfits machen, wenn man ausreichend Talent mitbringt und genügend Kreativität hat. Zudem kann man viele Outfits so umnähen, dass man sie mit Knöpfen oder einem Reißverschluss abwandeln kann, sodass aus einer knielangen Hose eine lange Hose wird, aus einer Weste eine Jacke gemacht wird oder aus einem langen Rock ein kurzer Rock wird.

Ich habe bereits über 10 Dinge geschrieben, die man bei Kleidung beachten sollte, das könnte dich auch interessieren.

Was haltet ihr von den Ideen?

Habt ihr eine oder mehrere Möglichkeiten wahr genommen? Handhabt ihr es auch so oder habt ihr lieber viele verschiedene Outfits? Was tragt ihr besonders gerne für eine Feier und wie viele Feiern habt ihr durchschnittlich im Jahr? Welche Feiern sind euch die liebsten und was darf für euch auf einer Feier nicht fehlen? Wie schmückt und stylt ihr euch? Geht ihr gerne alleine oder habt ihr einen Freund oder eine Freundin dabei?

Erzählt von euren Ansichten und euren Erfahrungen in den Kommentaren.

Partyoutfits – Abwechslung mit Kleinigkeiten – ganz einfach!
5 (100%) 8 vote[s]

About the author

Verena Walter

One Comment

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.