Kunterbunt oder geradlinig?

Es gibt ein paar sehr interessante Mischungen im Laufe der Zeit. Bei einem Supermarkt oder einem Kaufhaus erwartet man nichts anderes. Aber wie ist es, wenn in einer Praxis verschiedene Leistungen angeboten werden? Wie verhält es sich, wenn ein Restaurant zahlreiche Speisen unterschiedlicher Küchen aufweist? Und wie läuft es, wenn man ein Business mit unterschiedlichen Produkten aufbaut?

Schauen wir mal genauer hin und gucken mal, wie sinnvoll oder nicht sinnvoll es ist. Wie immer wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen.

Ärzte mit mehr Service

Es gibt Ärzte, die sich ein Spezialrichtung ausgesucht haben. Sie kümmern sich als Zahnarzt oder Kieferorthopäde um die Zähne, sie sind als HNO-Arzt für Hals, Nase und Ohren zuständig, sie kümmern sich als Allgemeinmediziner um die allgemeine Gesundheit und wenn ein Arzt im Studium den Fachbereich Chirurgie mit Bravur abgeschlossen hat, dann wird dieser Arzt in die Chirurgie gehen.

Aber es gibt auch Ärzte, die nicht nur eine Fachrichtung grandios abgeschlossen haben, sondern auch in mehreren Bereichen, wodurch sie in mehreren Fachbereichen tätig sein können. Aber bei Fachärzten fände es persönlich sehr merkwürdig, wenn zwei komplett verschiedene Fachrichtungen angesprochen werden würden, die für mich überhaupt nicht korrespondieren. Wie zum Beispiel ein Urologe und ein Zahnarzt.

Wenn es jedoch Fachrichtungen sind, die prima zusammen passen, dann ist nichts dagegen einzuwenden, zum Beispiel Mund- und Kieferchirurgie. Ein gutes Beispiel findet ihr hier. Dieser Arzt ist übrigens eine Empfehlung meiner Tante, die sich dort nicht nur beraten, sondern auch behandeln ließ. Und sie würde sich dort jederzeit wieder behandeln lassen – dieses Beispiel zeigt also, dass hier alles stimmig ist.

Ein Arzt kann natürlich in mehreren Bereichen tätig sein – aber es macht nur dann Sinn und wird von den Kunden angenommen, wenn er mehrere Dinge in diesem einen Bereich bieten kann. So wie im Beispiel gezeigt Kiefer- und Mundchirurgie. Auch ein Arzt, der eine physiotherapeutische Praxis hat und gleichzeitig Chiropraktiker ist, wirkt authentisch.

Restaurants mit zahlreichen Ausrichtungen

Bei manchen Restaurants kennt man das, dass die keine klare Linie haben. Sie bieten nicht nur eine Küche, sondern mehrere Küchen. Das klingt schon abschreckend, und meistens ist es ratsam diese Restaurants nicht zu besuchen. Insbesondere, wenn deren Speisekarte mehrere Seiten umfasst. Die Wahrscheinlichkeit, dass alles gut schmeckt, wenn 80 Positionen auf der Karte vertreten sind, ist sehr gering – insbesondere, wenn die Speisenvielfalt 2, 3 oder mehrere Küchenausrichtungen beinhaltet.

Aber nicht immer muss das Restaurant mit mehreren Ausrichtungen automatisch schlecht sein.

Hierzu ein kurzes und interessantes Video:

Business mit mehreren Tätigkeiten

Wer ein eigenes Business aufbaut und dabei nicht nur eine, sondern mehrere Leistungen anbietet, kann dies gerne tun. Allerdings sollten auch da die jeweiligen Business-Modelle nicht zu sehr voneinander abweichen. Bei einem Online-Business kann man beispielsweise im SEO-Bereich tätig sein und gleichzeitig als Werbefachmann wirken. Wenn man hingegen versucht den Online-Coach zu mimen, gleichzeitig unter dem gleichen Namen Kochvideos veröffentlicht und dann noch emanzipatorische Podcasts moderiert, wird man nicht viel Erfolg haben können.

Wenn aber auch hier die Themen zusammen passen, zum Beispiel, dass man als Abnehmcoach erfolgreich sein möchte und passend dazu Fitnessvideos auf Youtube veröffnet und Rezeptbücher auf Amazon bewirbt, kann das alles gleichzeitig machen. Auch verschiedene Produkte sind kein Problem – es sollte nur passen. Zum Beispiel Motive für Tassen, T-Shirts und Notizbücher erstellen oder unterschiedliche Designs für zahlreiche Kalender.

Hierzu ein schöner Sketch, der meinen Standpunkt am besten verdeutlicht:

Das Wichtigste

In meinen Augen ist das wichtigste, dass man dabei authentisch ist. Und als Arzt, der beispielsweise Zahnarzt und Kieferchirurg ist, sehe ich es als authentisch an. Ich glaube diesem Menschen, dass er ein Profi auf seinem Gebiet ist, da er nicht nur ein Fachgebiet in dieser Region des Körpers beherrscht, sondern zwei.

Würde ein Arzt jetzt hingegen als Chirurg und Homöopath arbeiten, würde ich es wieder merkwürdig finden. Authentisch ist all das, was glaubwürdig ist – und es ist nicht glaubwürdig, wenn man zig viele verschiedene Dinge versucht zu machen.

Ich wäre auch nicht authentisch und glaubwürdig, wenn ich beispielsweise 20 verschiedene Dinge machen würde, die nicht das Geringste miteinander zu tun hätten und dann auf den verschiedenen Plattformen immer für alles Werbung machen würde. Nur mal als Beispiel: Ich würde auf Youtube einen Kanal über Let’s Plays machen, hätte einen Zweitkanal zum Thema Buchkritiken und einen dritten Kanal über Life-Coaching. Das wäre schon etwas merkwürdig, würde aber vielleicht noch gehen. Wenn ich aber gleichzeitig Horrorgeschichten schreibe, eigene Beauty-Produkte erstelle, Musikvideos drehe, mich als den großen Landschaftsfotografen vorstelle und dann auch noch in Life-Streams gegen Geld den Hobby-Psychologen mime, dann ist meine Glaubwürdigkeit dahin – insbesondere, wenn ich auf den sämtlichen Kanälen und Plattformen für alle anderen Kanäle, Plattformen, Produkte und Dienstleistungen Werbung machen würde. Oder wie seht ihr das?

Große Unternehmen

Bei einem großen Unternehmen ist das wiederum was anderes – hier steht aber meist nicht der große Hersteller im Vordergrund, sondern die kleinen abgespaltenen Tochterunternhmen bzw. die Markennamen, die zu dem großen Unternehmen gehören. Nehmen wir als Beispiel mal Unilever. Unilever vertreibt unter anderem die Marken Knorr (zuständig für Suppen und Soßen), Lipton und Pukka (beides Tee), Ben & Jerry’s, Magnum, Langnese, Cremissimo, Solero, Viennetta und Cornetto (Eiscreme), ebenso wie Mondamin (Speisestärke und Pizzateig), aber auch Pfanni (Fertiggerichte.

Aber das sind nur die Lebensmittelmarken. Unilever vertreibt unter anderem Reinigungs- und Waschmittel (Domestos, Comfort intense, Viss und Coral), aber auch Produkte zur Körperpflege (Axe, Dusch das, Signal, Tigi, Impulse, Toni & Guy, Rexona und Dove).

Würde Unilever alles deutlich erkennbar unter dem gleichen Herstellernamen drucken (sprich, alles würde ganz vorne deutlich erkennbar mit dem Namen „Unilver“ versehen sein), würde man als Kunde höchstwahrscheinlich mit der Stirn runzeln. Durch die verschiedenen Markennamen wird jedoch keine Verbindung zum Großkonzern hergestellt und nimmt gar nicht wahr, dass ein großes Unternehmen dahinter steht, sondern unterscheidet nur zwischen den verschiedenen Marken. Der Grund ist ganz einfach: Wenn die Werbung für verschieden Produkte läuft, dann meist nicht (wie P & G es neuerdings handhabt) eine Werbung für den gesamten Konzern, sondern nur Werbung für die jeweiligen Produkte (insbesondere für Neuheiten).

Was denkt ihr darüber?

Was haltet ihr von Ärzten, Unternehmen und Dienstleistern, die eine oder mehrere Leistungen oder Produkte anbieten? Was haltet ihr für authentisch und wo hört für euch die Authentizität auf? Habt ihr mal in einem Restaurant gegessen, in dem das Essen nicht wirklich authentisch war?

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.