Kleidung schonend waschen

Je nachdem wie man mit seiner Kleidung umgeht, kann sie länger oder weniger lange schön aussehen – dazu gehört auch dass man sie schonend waschen sollte. Es gibt viele Mittel und Wege die Kleidung schonend zu behandeln, damit man noch länger Freude daran hat.

Welche Mittel und Wege das sind? Ganz einfach:

Nach Farben sortieren:

Der erste Schritt, den man beim Erhalten der schönen Farben tun sollte, ist die Kleidung in die jeweiligen Farben zu trennen. Natürlich ist das bei einigen Kleidungsstücken ein wenig schwierig, denn wenn man nur ein gelbes Shirt hat, wäre es blöd, das alleine zu waschen – aber dafür ist es möglich die Wäsche wenigstens ein wenig nach ihrer Kleiderfarbe zu sortieren. Rosa passt prima zu rot, schwarz und dunkelblau kann man gut mischen und zu weiß passt prima gelb.

Auf diese Weise bleibt weiße Kleidung länger weiß und rote Wäsche wird durch dunkle Wäsche auch nicht verdunkelt. Die Farben bleiben länger erhalten und man hat mehr Freude mit der Wäsche.

Taschen leeren:

Wer schon einmal die Wäsche gewaschen hat und nicht die Taschen überprüft hat, der kennt vermutlich das Problem, was dabei entstehen kann. Man hat ein Taschentuch nicht raus geholt und dann ist die ganze Wäsche voller Fusseln. Vor allem Cordkleidung zieht diese Fussel magisch an. Aber auch andere Gegenstände (Küchenrolle, Toilettenpapier, Kugelschreiber etc.) können die Kleidung ruinieren. So ein Zuckerbonbon kann zu einer ganz schön klebrigen Angelegenheit werden – und das dann raus zu bekommen ist unheimlich anstrengend.

Kleidung umkrempeln:

Ein weiterer, toller Trick, um die Kleidung länger schön zu halten (beispielsweise damit aufgeklebte Ziersteinchen nicht abgehen), ist die Wäsche umzudrehen. Wäscht man die Wäsche mit der Naht außen, ist die Gefahr, dass Ziersteinchen, Aufdrucke und Farbe schneller verschwinden deutlich geringer.

Wäsche in der Wäsche waschen

Eine andere schonende Waschmöglichkeit besteht darin die Wäsche in anderer Wäsche zu waschen. Nehmt euch einen alten Bettbezug, den ihr nicht mehr für euer Bett verwendet und packt dort die sensible Wäsche hinein. Achtet darauf, dass genügend Platz drin ist, am Besten für ein Wäschestück ein altes Kissenbezug und das dann schön verschließen, bevor es in die Wäsche geht. Dadurch wird die Wäsche auch gewaschen, doch die sensiblen Wäschestücke sind ein wenig geschützt.

Achte auf die Temperaturen

Damit die einen Wäschestücke nicht eingehen oder übermäßig strapaziert werden, ist es wichtig, die Wäsche mit der richtigen Temperatur zu waschen. Einige Kleidungsstücke dürfen nur auf Handwäsche gewaschen werden, andere Kleidung darf man ruhig eine 60° Wäsche unterziehen. Wer lange was von seiner Kleidung haben will, sollte die Temperaturangaben nicht ignorieren. Wer sensible Kleidung beschmutzt hat, kann das Problem mit einer Vorwäsche in den Griff kriegen. Die Wäsche einweichen und mit entsprechenden Hilfsmitteln bearbeiten. Zum Beispiel mit einer Aspirin bei angetrocknetem Blut oder mit Spülmittel bei Essensflecken.

 

Was tut ihr, damit eure Kleidung länger hübsch bleibt? Schreibt es mir in die Kommentare.

Kleidung schonend waschen
Rate this post

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.