Kinderwagen – Warum die Wahl des Kinderfahrzeugs so schwer ist

Eigentlich sollte man meinen, dass die Wahl des Fahrzeugs für ein Baby einfach ausfällt. Aber weit gefehlt. Denn bei einem Kinderwagen gibt es viel zu beachten – mehr noch als man denkt. Überhaupt machen sich die Eltern und werdenden Eltern viele Gedanken um die Wahl des richtigen Kinderwagens.

Wie groß soll er sein? Welche Farbe soll er haben? Passt die Tasche und all das nötige Equipment in den Wagen? Wie robust ist das Modell, wie viel kostet es? Und wie lange kann man es verwenden?

All diese und ähnliche Fragen stellt man sich. Alles wird genau überprüft, vom Schnuller über die Windeln und das Fläschchen bis hin zum Babybett, dem Kinderwagen und vieles mehr.

Warum machen Eltern sich so viele Gedanken?

Eltern machen sich nicht mal über ihr eigenes Leben so viele Gedanken, warum tun sie es dann bei ihrem Kind? Aus zweierlei Gründen: Zum einen wollen sie für ihren Sonnenschein, ihren kostbaren Nachwuchst und das (in ihren Augen) schönste Kind der Welt nur das Beste vom Besten. Sie wollen ihr Kind nicht mit „irgendwas“ füttern, sondern sie geben ihm qualitativ hochwertige Kost, die selbst gekocht ist. Sie geben ihrem Kind nicht einfach einen Schnuller oder ein Fläschchen, sondern eins ohne BPA (BPA ist ein gefährlicher Weichmacher, der auf lange Sicht krank macht).

Zum zweiten tun sie das, weil ihr Kind noch nicht in der Lage ist für sich selbst zu entscheiden. Die Eltern haben die Verantwortung und die Verpflichtung sich um ihr Kind zu kümmern, und weil sie ihr Kind von ganzem Herzen lieben und für das Kind immer nur das Beste wollen, können und sollten bestimmte Anschaffungen nicht übers Knie gebrochen werden.

Und was gibt es bei einem Kinderwagen zu beachten?

Ein Kinderwagen hat viele Punkte, die es zu beachten gilt. Unter anderem geht es darum, dass das Kind Platz im Kinderwagen hat und sich nicht eingeengt fühlt. Zudem muss der Untergrund so gebaut sein, dass es dem Kind nicht schadet; sprich: Für Rücken und Kopf gut sein. Außerdem müssen die Räder stabil, der Griff einen guten Halt und das Verdeck sollte einfach zu bedienen sein. Am besten sind Kinderwagen, die man mit ein oder zwei Handgriffen auseinander- und zusammenbauen kann. Das macht die Handhabung viel einfacher und ungefährlicher. Zudem brauchen die Eltern ausreichend Platz, um die Wickeltasche und zusätzliche Dinge, wie Spielsachen, Ersatzwindeln und Co. darin verstauen zu können.

Zudem sollten die Wände eine Mindesthöhe haben, damit das Kind in dem Kinderwagen seine eigene kleine Privatsphäre findet. Es möchte schließlich nicht ständig von zahlreichen ihm unbekannten Menschen angestarrt, begrabscht, bespaßt oder womöglich fotografiert werden. Das gilt aber nicht nur fürs Kind, auch die Eltern möchten dem Kind etwas Privatsphäre einräumen.

Glaubt ihr nicht? Dann schaut euch dieses Video an:

Dieses und ähnliches Szenario gilt aber nicht nur für Promis, sondern auch für Privatpersonen. Da sind manche Menschen sehr stürmisch, überschwänglich und temperamentvoll und denken dabei gar nicht nach, was das für die Eltern oder das Kind bedeutet.

Erst vor einiger Zeit waren uns Freunde mit ihren Kindern besuchen und da trafen wir eine Frau, eigentlich ebenfalls eine sehr charmante und freundliche Dame, die aber so Kinder verliebt war, dass sie überhaupt nicht merkte, dass sie dem kleinen Mäuschen viel zu dicht auf die Pelle gerückt ist. Sie war mit ihrem Gesicht einfach in dem Gesicht des Kindes. Völlig ahnungslos, wie gruselig das auf ein Kind wirken kann, wenn plötzlich jemand völlig Fremdes fast Nase an Nase ist.

Die beste Wahl?

Die beste Wahl bei einem Kinderwagen ist ein Modell, das auf mehreren Wegen genutzt werden kann. Angefangen als Kinderwagen für Babys und Neugeborene, dann als Buggy für Kleinkinder und zusätzlich als Maxi-Cosi für das Mitnehmen per Hand und als Kindersitz fürs Auto.

Der Joolz Day 3 ist ein solches Modell, bei dem man von einem Kombi-Kinderwagen sprechen kann. Diese Modelle sind zwar nicht gerade besonders günstig, aber auf der anderen Seite spart man viel Zeit und Geld, wenn man einen Kombi-Kinderwagen kauft, anstelle von 3 verschiedenen Modellen.

Mit einem Kombi-Kinderwagen ist es für die Eltern kinderleicht alles umzubauen und ihr Kind auf mehreren Wegen bei sich zu haben. Mit dem Maxi-Cosi können sie das Kind im Auto festmachen, es vom Auto ins Haus tragen und manche Modelle sind so clever gebaut, dass man sie am Einkaufswagen befestigen kann.

Ein so gut ausgetüfteltes Modell macht den Eltern viel Freude, da sie durch die vielseitige Einsetzbarkeit, den Wagen nicht nur im ersten Jahr, sondern auch darüber hinaus gebrauchen können. Somit muss man nicht später loshetzen und ein neues Modell kaufen, weil das alte nicht mehr benutzt werden kann und man spart auf lange Sicht gesehen viel Geld, da man bei der Kombi alles in eins hat.

Wie teuer sollte ein Kinderwagen sein?

Der Preis für einen Kinderwagen hängt von mehreren Faktoren ab. Handelt es sich dabei um eine besondere Marke oder ein spezielles Modell? Welche Ergebnisse sind bei den Tests raus gekommen? Wie einfach ist es zu bedienen? Ist es neu auf dem Markt oder ein älteres, aber voll funktionstüchtiges Modell? Ist es oft beworben worden oder ein unscheinbares, aber genauso effektives Modell? Man kann natürlich auch einen gebrauchten Kinderwagen kaufen, aber das ist vielen Müttern, vor allem frisch gebackenen Müttern nicht so lieb, weil sie nicht weiß wie viele Bakterien sich mittlerweile im Kinderwagen tummeln können.

Aber das teuerste Modell ist nicht immer automatisch das beste. Man erinnere sich an die Diskussion um den Designer-Kinderwagen von Heidi Klum. Da hat sich auch raus gestellt dass die Gurte Sicherheitsmängel aufweisen.

Wichtig ist, dass man beachtet, was man benötigt. Wer Zwillinge bekommt, braucht einen anderen Kinderwagen als jemand mit nur einem Kind.

Wie habt ihr es mit dem Kinderwagen gehandhabt?

Habt ihr euch einen Kinderwagen neu gekauft oder plant ihr einen Kinderwagen neu zu kaufen? Oder ist euch ein gebrauchter Kinderwagen lieber? Wie viel würdet ihr für einen Kinderwagen ausgeben und seid ihr eher für einen Kombi-Kinderwagen oder würdet ihr lieber alles einzeln kaufen? Habt ihr einen Kinderwagen oder etwas anderes für euer Baby von der Familie vererbt bekommen oder weiter gereicht?

Wenn euch der Beitrag gefallen hat, hinterlasst mir eine 5 Sterne Bewertung und schreibt mir einen Kommentar für Themenvorschläge, Ideen und eigenen Geschichten. Ich freue mich drauf und wünsche euch einen schönen Tag.

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.