Kinderkleidung – lieber neu oder gebraucht?

Wenn das Kinderglück bald vor der Tür steht, wird es Zeit sich mit Spielsachen, Kuscheltieren, Babyfläschchen, Babybettchen, einer Wiege, Windeln, einem Wickeltisch und natürlich mit Kinderkleidung einzudecken. Gerade letzteres ist ein enormer Kostenfaktor, da das Kind rasend schnell aus den Klamotten raus wächst. Den einen Monat hat es noch Größe 62/68 und im Monat darauf ist es bereits bei 74/80. Und das, was mit dem Alter und der dazugehörigen Kleidergröße verbunden wird ist auch nicht immer korrekt. Ich habe schon oft gehört, dass manche Kinder (gerade Jungs) deutlich größer sind und dementsprechend einige Kleidergrößen überspringen. Da ist ein Kind in meinem Bekanntenkreis, das gerade mal ein halbes Jahr alt ist und da bereits Kleidung Trägt, die ein Kind normal mit 11 Monaten passen sollte.

Bei so einem schnellen Wachstum ständig neue Kleidung zu kaufen ist kaum machbar! Zumal ich von einigen Kinderbekleidungen nicht viel halte. Was soll ein kleines Kind beispielsweise mit Schuhen, wenn es noch nicht mal läuft? Ja, es macht das Outfit komplett und vielleicht sieht es auch niedlich aus, aber ich gebe garantiert, wenn ich später mal ein Kind kriegen soll, nicht mehr für dessen Schuhe aus als für meine! Wie gesagt, das Kind braucht die Schuhe nicht einmal, es kann noch gar nicht laufen – und da weigere ich mich Schuhe von 20 – 60 Euro zu kaufen, wenn ich für den Preis genauso gut ein mehrteiliges Bekleidungsset bekomme!

Viele Kleidungsstücke kann man sich aus zweiter Hand über E-Bay bestellen oder auf einem Kleiderbazar erwerben. Die bereits benutzte Kinderkleidung hat den Vorteil, dass sie bereits mehrmals gewaschen ist und dadurch weniger Chemie enthält als nagelneue. Das heißt natürlich keineswegs, dass die neuen Kleidungsstücke grundsätzlich schlecht und teuer sind. Es gibt auch Kleidersets zu angenehmen Preisen – und wenn man sich hin und wieder so etwas kauft und sich meistens an die günstigen Bazare hält, spricht da auch nichts gegen.

Viele Familien haben ja das Glück, dass die Eltern noch alte Kleidungsstücke übrig haben oder man von anderen Verwandten Babykleidung geschenkt bekommt. Das dämmt den riesigen Kostenfaktor enorm und man kann es sich öfter leisten neue Kleidung zu kaufen, wenn man gerade etwas besonders hübsches entdeckt hat.

Kinderkleidung – lieber neu oder gebraucht?
Rate this post

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.