Kartoffelgratin 10 mal anders

Auf der Suche nach neuen Ideen für ein Kartoffelgratin? Dann bist du hier genau richtig!

Jeder kennt sie und viele von uns sind große Fans von Kartoffelgratins! Kein Wunder, diese köstliche Beilage passt zu vielen Gerichten, wie etwa Schnitzel, Rouladen, Würstchen, Fisch, Frikadellen und vielem mehr.

Die meisten bevorzugen die klassische Kartoffelgratin-Variante, bei der Zwiebeln und Kartoffeln geschichtet werden, mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und dann wird alles mit Sahne (alternativ Milch) übergossen und kommt dann in den Ofen, bis die obere Schicht braun ist. Einige handhaben es auch so, dass auf ihr Kartoffelgratin noch eine Schicht Käse kommt. Veganer können bei dem klassischen Kartoffelgratin die Milch oder die Sahne durch pflanzliche Alternativen wie Soja- oder Kokoscuisine, Sojasahne oder Sojamilch ersetzen. Auch andere Pflanzenmilchsorten wie Hafermilch oder Mandelmilch eignen sich prima. Wer selbst Cashewsahne machen möchte, braucht nichts weiter als Salz, Pfeffer, Wasser und Cashewkerne.

Hier ein kurzes Video dazu (Salz und Pfeffer sind im Video zwar nicht angegeben, für ein Gratin ist es jedoch ratsam Salz und Pfeffer hinzu zu geben – ist aber kein Muss):

Sehr einfach und sehr lecker – aber man kann sein Kartoffelgratin auch anders, nämlich farbenfroher und abwechslungsreich gestalten. Dadurch wird das Kartoffelgratin immer wieder spannend und bringt einen neuen Geschmack in die Küche. Schön bunt gemischt ist es zudem auch noch schön anzusehen.

Mir persönlich gefällt besonders gut daran, dass man aus diesem Gericht zum einen eine vollwertige Mahlzeit zaubern kann und dass man zum anderen nichts weiter machen muss, als die Zutaten zu mischen und sie im Ofen zu garen. Das erspart einem viel dreckiges Geschirr und jede Menge Handgriffe.

1. Kartoffelgratin mit Brokkoli

Kartoffeln und Brokkoli passen prima zusammen. Sind die Kartoffelscheiben schön dünn geschnitten, haben sie sogar eine ähnliche Garzeit wie der Brokkoli – und sie passen beide hervorragend zu der Sahnesoße. (Alternativ kann man das Gericht auch mit einer Erdnussbutter-Kokosnusssoße servieren. Das Rezept dazu findet ihr hier)

2. Kartoffelgratin mit Spinat

Wer sein Kartoffelgratin mit etwas Grünem kombinieren will, aber keinen Brokkoli mag, kann es gerne mal mit Spinat probieren. Es ist sowohl mit dem fertigen TK-Spinat machbar wie auch mit frischem Spinat. Ergänzend kann man dazu ein wenig frischen Knoblauch verwenden, der passt hervorragend zum Spinat und ist auch in Kombination mit den Kartoffeln sehr schmackhaft.

3. Kartoffelgratin mit Möhren

Das schöne an Karotten ist ja, dass sie nicht nur gut für die Augen sind, man bekommt sie das ganze Jahr. Sie sind eine schöne, nicht ganz so kontrastreiche, Ergänzung zur Kartoffel und fast jeder mag Möhren. Diese haben auch eine ähnliche Garzeit wie die Kartoffeln, weshalb ein Vorkochen oder dergleichen gar nicht notwendig ist.

4. Kartoffelgratin mit Fleisch

Manchmal kennt man das, dass man noch etwas Kochschinken, Speck oder Hackfleisch übrig hat, aber es reicht vielleicht nicht, um davon eine ganze Mahlzeit zu machen, warum dann nicht mit in den Kartoffelgratin geben? Es bringt eine farbenfrohe Alternative und der Fleischgeschmack passt hervorragend zu den Kartoffeln. Bei Speck muss man jedoch aufpassen, denn der ist schon gesalzen – also in dem Fall lieber etwas vorsichtiger mit dem Salz.

5. Kartoffelgratin mit Ratatouille-Gemüse

Wer Ratatouille-Gemüse mag, kann es mit einem Kartoffelgratin kombinieren. Das ist nicht nur eine leichtere Alternative zum herkömmlichen Gratin, es macht das Gericht herrlich bunt. Zu einem vernünftigen Ratatouille-Gemüse gehören Aubergine, Zucchini und Tomaten. Allerdings muss man bei dem Gemüse ein wenig aufpassen, denn sie alle haben eins gemeinsam: Sie verlieren beim Garen Flüssigkeit. Damit nun das Gratin nicht zu wässerig wird, sollten die Schichten mit dem Gemüse eher klein und nicht so dick ausfallen.

6. Kartoffelgratin mit Zucchini und Möhren

Wie sieht ein Kartoffelgratin mit Zucchini und Möhren aus? Herrlich bunt! Und genauso köstlich wie es aussieht schmeckt es auch. Das Gericht bekommt ein besonders farbenfrohes Layout, wenn man Möhren und Zucchini nicht in einer Schicht schindelt, sondern jedes Gemüse seine eigene Schicht bekommt.

7. Kartoffelgratin mit roter Beete

Liebhaber von roter Beete können sich freuen, denn in vielen Kochbüchern (unter anderem in einem Kochbuch von Gordon Ramsay) findet man dieses Kartoffelgratin. Das Gratin ist durch die rote Beete schön bunt und fällt durch das kräftige Rot der Beete sehr auf. In diesem Fall werden aber gekochte rote Beete empfohlen, da die rohe Variante womöglich nicht zeitgleich fertig gart. Entweder kocht man sich die rote Beete selbst oder man besorgt sich vorgekochte rote Beete aus dem Glas oder vakuumverpackt aus der Gemüseabteilung.

8. Kartoffelgratin mit Rosenkohl

Ihr mögt Rosenkohl? Dann dürfte dieses Gratin genau euer Fall sein! Ob nun im Ganzen oder klein geschnitten und dann geschichtet, der Rosenkohl passt sehr gut zu Kartoffeln und ideal in die Sahnesoße.

9. Kartoffelgratin mit Bolognesesoße

Ähnlich wie bei einer Lasagne mit den Nudelplatten und der Béchamelsoße kann man das Gericht auch mit Kartoffeln und Sahne zaubern. Die Soße sollte vorgekocht sein und auch hier ist es wichtig, dass die Kartoffeln gut mit Soße bedeckt sind, sonst garen sie nicht. Eine etwas andere, farbenfrohe Alternative. Für Vegetarier und Veganer eignet sich das Gericht mit einem veganen Fleischersatz wie Seiten, Tofu, Lupinenfleisch oder Sojahack.

10. Kartoffelgratin mit Blumenkohl

Diese Variante ist nicht besonders farbenfroh, denn der Blumenkohl bietet keinerlei Kontrast zu den Kartoffeln und der Sahnesoße – aber das Kartoffelgratin gewinnt dadurch an Geschmack, einem neuen Biss und einer anderen Textur. Das macht das farblose Gericht wieder spannend und anders.

Ich hoffe sehr, dass da ein paar interessante und spannende Vorschläge für euch dabei waren, dass ihr die eine oder andere Idee ausprobiert und dass es etwas Abwechslung in eure Küche bringt.

Wenn ihr noch weitere tolle und aufregende Gerichte für Kartoffelgratins wisst, schreibt sie in die Kommentare, schreibt mir, welche Variante eure liebste ist und nicht zuletzt: Genießt euer Essen!

Kartoffelgratin 10 mal anders
Rate this post

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.