Hochzeit feiern für weniger Geld

Die Hochzeit ist der wichtigste Tag im Leben einer Braut und meist auch der schönste Tag im Leben des Bräutigams. Dementsprechend ist es wichtig, dass es an nichts mangelt und alle gute Laune haben. Aber leider ist eine Hochzeit oftmals auch eine sehr teure Angelegenheit, weswegen viele Menschen auch eine Menge Geld zusammensparen müssen, damit sie ihren besonderen Tag auch so feiern können, wie sie es sich vorgestellt haben.

Aber damit nun nicht Omas Konto geplündert werden muss oder man erst mit Ende vierzig unter die Haube kommt, habe ich vor allem auch für jüngere Paare ein paar Tipps zusammen gesucht, mit denen ihr etwas günstiger, aber dennoch voller Freude euren Ehrentag genießen könnt.

Tipp 1: Grillfest im Garten

Wenn das Wetter strahlenden Sonnenschein voraussagt, man einen großen Garten oder eine große Terrasse hat, ist es besonders günstig, wenn man die Hochzeitsfeier Daheim machen kann. Nach der Trauung in der Kirche oder im Standesamt, feiert man im eigenen Garten und genießt die Feier mit guter Musik und leckerem Essen, das direkt vom Grill kommt. Bestimmt erklärt sich der eine oder andere bereit den Grillmeister zu spielen und das Brautpaar kann den Tag wunderbar entspannen.

Hat man alles gut vorbereitet, gibt es nicht nur Fleisch vom Grill, sondern auch Gemüsespieße und selbstgemachten Salat.

Hierfür ist auch Tipp 5 eine gute Ergänzung.

Tipp 2: Brautkleid und Anzug mieten

Ein Brautkleid und einen Anzug  zu kaufen ist eine ziemlich teure Angelegenheit, zumal man diese Outfits nur für diesen einen Tag anzieht und danach nie wieder. Das ist sehr ärgerlich, wenn man dafür 800, 900 oder sogar 1.000 Euro pro Person ausgibt. Alleine dadurch erhöhen sich für viele Paare die Kosten schon enorm.

Eine gute Alternative für den Kauf ist das leihen und Mieten von den Hochzeitsoutfits. Ja, richtig. Man kann sich einen Anzug oder auch ein Brautkleid mieten. Je nachdem für welches Kleid und welchen Anzug man sich entscheidet, können die Mietpreise abwandeln, aber anstatt über 1.000 Euro für ein Outfit auszugeben, das man nur einen Tag anzieht, gibt man stattdessen nur ein paar hundert Euro aus und gibt es anschließend wieder dem Geschäft zurück.

Natürlich sollte man hierbei aufpassen, dass keine Flecken entstehen – aber mit Servietten und anderen Mitteln kann man sich vor Flecken und Unreinheiten auf den Stoffen schützen.

Tipp 3: Von Freunden und Familienangehörigen helfen lassen

In vielen Fällen gibt es einen Menschen im Familien- oder Freundeskreis, der Friseur ist, in seinem täglichen Beruf Menschen schminkt, oder vielleicht sogar beides tut. In diesen Fällen ist es sinnvoll sich von genau diesen Menschen helfen zu lassen, um für den großen Tag bereit zu sein.

Bereits bei einer Maniküre und ein wenig Make up kann man weitere 100 Euro Minimum ausgeben – und die Brautfrisur ist ebenfalls nicht ohne, vor allen Dingen, wenn man der Braut noch ein paar Blumen ins Haar steckt.

Das Gleiche gilt auch bei einer Hochzeitstorte. Diese vom Bäcker oder vom Konditor zu machen, ist nicht ganz billig, insbesondere, wenn es sich dabei um ein mehrstöckiges Kunstwerk handelt. Zudem macht das schicke Aussehen von einem Kuchen viel aus, denn nicht selten bekommt eine Hochzeitstorte ein schönes Aussehen mit dem Guss oder dem Mantel oben drüber, sondern wird ganz oft mit essbaren Verzierungen dekoriert, die die Hochzeitstorte hervorstechen lassen.

Wer aber nicht so viel Ged übrig hat, kann sich auch hier von Freunden und Verwandten helfen lassen. Hierfür müssen die Mitmenschen keine besondere Ausbildung haben – aber bestimmt gibt es jemanden in eurem Umfeld, der wirklich gut backen kann und umwerfend leckere Torten zaubert. In diesem Fall wäre das eine viel günstigere Alternative für euch und diese Person kann euch diese Torte als Hochzeitsgeschenk zaubern.

Tipp 4: Günstige Partylocation

Es gibt viele Plätze, an denen man heiraten und seine Hochzeit zelebrieren kann. Viele Menschen träumen beispielsweise von einer Hochzeit am Strand oder von einer Feier im Grünen. Natürlich ist das eine schöne Idee, aber man darf nicht vergessen, dass hierzu noch die ganzen Tische und Bänke kommen, die man dazu mieten muss und das Catering.

Wenn das zu teuer wird, gibt es bestimmt noch eine andere Location, bei der man seine Hochzeit feiern kann, zum Beispiel im nahe gelegenen Vereinsheim oder einer ähnlichen Räumlichkeit mit Tischen und Stühlen. Dort kann man es sich ebenfalls gut gehen lassen und braucht nur noch etwas Geld für die Dekoration in die Hand zu nehmen, beispielsweise für Tischdecken, das Mieten von Geschirr, Gläsern und Besteck, die Blumendekoration und vieles mehr. Bereits mit ein paar Kleinigkeiten kann man aus einem Raum eine ganze Menge herausholen.

Tipp 5: Jeder bringt etwas mit

Wer noch etwas sparen und sich von den Gästen helfen lassen will, kann auch beschließen, dass alle Gäste etwas essbares zur Hochzeitsfeier beisteuern. Zum Beispiel beim Grillfest oder anstelle des Caterings. Dabei muss es weder besonders teuer noch sehr aufwendig sein. Der eine bringt Muffins und den Kuchen mit, ein anderer steuert Salat und Gemüsespieße bei, ein anderer bringt zwei Kisten Bier mit und so weiter.

Auf diese Weise kann man sich zudem sicher sein, dass an alle gedacht ist, denn kein Gast wird etwas zu einer Feier dazusteuern, was ihr oder ihm nicht schmeckt oder für ihn unverträglich ist.

Tipp 6: Ansprüche drosseln

Damit die Hochzeitsfeier trotz der Sparmaßnahmen ein Erfolg ist, ist es wichtig, dass man die eigenen Ansprüche ein wenig drosselt. Das bedeutet nun nicht, dass man die günstigste Hochzeit der Welt erschaffen muss, aber es gibt trotz kostengünstigerer Variationen immer noch eine wundervolle Feier, sofern die lieben Menschen von Fern und Nah dabei, alle gesund und munter sind und jeder seinen Spaß hat.

Warum unbedingt eine DJ engagieren, wenn man das Gleiche auch mit der eigenen Musikanlage und einem Laptop machen kann? Wozu viel Geld für das Brautkleid und den Anzug ausgeben, wenn man genauso gut beides samt Schuhe und anderen Accessoires für günstiges Geld leihen kann? Und warum extra eine teure Partylocation mieten, wenn man gemütlich im eigenen Garten feiern kann?

Schließlich kommt es bei der Hochzeit nicht darauf an, dass man viel Geld ausgibt und eine besonders kostspielige Trauung organisiert, sondern dass sich beide das Ja-Wort geben, mit ihren liebsten Mitmenschen feiern und den rest des Lebens zusammen genießen können.

Was sind für euch die wichtigsten Punkte bei einer Hochzeit?

Fallen euch noch weitere Ideen ein, wie man kostengünstig die Hochzeit organisieren und dennoch viel Spaß haben kann? Wie habt ihr geheiratet oder wie würdet ihr heiraten, wenn es soweit ist? Habt ihr Freunde oder Verwandte in eurem Umfeld, die euch mit Frisuren, Make up oder mit dem Backen einer Hochzeitstorte behilflich sein können?

Schreibt mir gerne eure Ansichten, Ideen und Erfahrungen in die Kommentare. Auch weitere Tipps und Ergänzungen, wie konstruktive Kritik sind gern gesehen.

About the author

Verena Walter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>