Haustiere bringen Dreck mit in die Wohnung

Ganz gleich, ob du dich für eine Katze oder einen Hund entscheiden – vierbeinige Freunde bereiten nicht nur Freude, sondern nehmen ihre Herrchen auch voll und ganz in Anspruch. Wer seine Haustiere liebt, ermöglicht ihnen auch einen ausreichenden Auslauf im Freien und dies bei allen erdenklichen Witterungsverhältnissen. Doch leider kommt auf den Tierhalter ein enormer Arbeitsaufwand zu, wenn es draußen unwirtlich zugeht. Schneematsch, Regen und auch staubiges Terrain laden Katzen und Hunde zum Tollen und Stöbern ein. Damit verbunden sind jedoch auch feuchte oder lang anhaftende Rückstände, die Ihre Wohnung verunreinigen. Flecken, Schmutz und auch unangenehme Gerüche kannst du den Kampf ansagen, damit du dich trotz Tierhaltung an einem sauberen Zuhause erfreuen können. Doch auch Fell und Futterplätze hinterlassen im gesamten Wohnbereich Spuren, mit denen niemand leben möchte. Tierhaare, nasses Laub, Sand & Co sollten regelmäßig entfernt werden, denn Hygiene steht in Sachen Gesundheit an erster Stelle. 

Saubere Teppiche: gezielt zu gesunder Hygiene

Ist beispielsweise einmal ein kleines Malheur auf einem Teppich passiert, musst du als Tierhalter nicht gleich verzweifeln und ein kleines Vermögen in die Reinigung investieren. Wichtig ist, Flecken und Pfotenabdrücke rasch zu entfernen, bevor sich der Dreck festsetzt. Oft bewirken alte Hausmittel Wunder, Flecken jeder Art zu entfernen. Bei einer leichten Verschmutzung reicht es aus, dem Fleck mit Mineralwasser zu Leibe zu rücken. Auch hat sich Backpulver bewährt, das du einfach aufstreust und dann mit heißem Wasser aus reibst. Die Faserporen öffnen sich und geben Schmutz frei, nachdem das Backpulver einige Stunden einziehen konnte. Alle drei bis fünf Jahre empfiehlt sich auch eine gründliche Teppichreinigung vom Profi. In jeder mittleren bis großen Stadt gibt es hierfür Reinigungsfirmen wie JL-Clean, die sich auf Teppichreinigungen spezialisiert haben.

Katzen oder Hunde in der Wohnung – Schmutz den Kampf ansagen

Alle, die mit einer Katze oder einem Hund unter einem Dach wohnen wissen, dass sich Schmutz nicht immer vermeiden lässt. Felltiere, die regelmäßig ihr Fell wechseln bedürfen einer sorgsamen Pflege. Kontinuierliches Kämmen und Bürsten reduziert während des Fellwechsels Haare, die sich in Decken, Kissen oder auf dem Teppich festsetzen. Wer sein Haustier insbesondere nach einem Ausflug in die regennasse Natur sanft mit einem Mikrofasertuch abreibt, vermeidet lästige Haare auch auf Polstern und Wohntextilien.
Bei der Reinigung von Fliesen, empfindlichen Oberflächen und Böden erfüllt ein Dampfreiniger hohe Ansprüche an blitzblanke Sauberkeit. Doch sollten verantwortungsbewusste Haustierhalter auch Rücksicht auf den sensiblen Geruchssinn von Katzen und Hunden nehmen. Hierfür empfiehlt es sich, hartnäckigen Schmutz auf Teppichen mit milden Allzweckreinigern zu entfernen. Setze Putzmittel optimal dosiert ein und verzichte auf den Einsatz aggressiver Substanzen. 


Dreck vorbeugen: einfacher, als man denkt

Entscheide dich für eine effektive Putzroutine, bevor du unzählig oft zu Reinigungsmittel greifst. Dies spart Arbeit, Zeit und Geld. Schon bevor Ihr Hund die Wohnung betritt, sollte er lernen, vor Ihrer Tür zu warten. Mithilfe von saugstarken Haushaltstüchern entferne einfach Schmutz von den Pfoten. Bei starken Verunreinigungen, mit denen insbesondere bei widrigen Witterungsbedingungen zu rechnen ist, wirkt eine Schüssel mit Wasser, aufgestellt auf einem ausgedienten Läufer, wahre Wunder. Löse Sand, Matsch und Steinchen an den Pfoten und trockne diese anschließend mit Haushaltstüchern gut ab. Auf diese Weise verhinderst du grobe Verunreinigungen, die eine Menge Arbeit machen.

Gerüche im Handumdrehen beseitigen

Dort wo viel Schmutz ins Haus getragen wird, kommt es unweigerlich zu unangenehmen Gerüchen. Verzichte als Besitzer einer Katze oder eines Hundes auf Raumerfrischer, die auf synthetischen Düften basieren oder stark parfümiert sind. Der Einsatz solcher Mittel kann bei Haustieren allergische Reaktionen oder allgemeines Unwohlsein hervorrufen. Raumerfrischer auf natürlicher Basis duften dezent und vertreiben langfristig strenge Gerüche, ohne Ihr Tier zu stören. 

Vorbeugen ist einfacher als reinigen

Auch bevor es zu einer ärgerlichen Verunreinigung kommt, kannst du einige sinnvolle Maßnahmen ergreifen:
• Richtigen Teppich wählen (dichte und kurzflorige Varianten, die sich leicht säubern lassen)
• Regelmäßig Fell auskämmen
• Wasser- und Fressnäpfe auf einen abwaschbaren Untergrund oder ein großes Tablett stellen

Was ist deine Meinung zu Putzroutinen?

Hast du eine Putzfrau oder putzt du täglich oder wöchentlich deinen Haushalt? Wenn ihr zu zweit seid, teilt ihr euch die Arbeit? Ich freue mich auf deine Meinung!

Rate this post

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.