Gute Texte schreiben

Einen Text schreiben ist eine einfache Sache – meint man zumindest. Doch zum Texte schreiben gehört vieles dazu. Denn auch wenn theoretisch jeder dank der Grundschule das 1 x 1 gelernt hat und in den ersten Jahren nicht nur das Lesen, sondern auch das Schreiben beigebracht bekommt, heißt das noch nicht, dass jeder automatisch gute Texte schreibt.

Einen spannenden und guten Text zu schreiben bedarf nämlich ein paar Punkte, die man unbedingt beachten sollte. Welche das sind, erkläre ich euch hier und heute:

Punkt 1: Synonyme

Wenn ihr einen Text schreibt und es dabei um einen bestimmten Inhalt geht, ist es wichtig, dass ihr für die häufig benutzten Worte das eine oder andere Synonym verwendet. Warum? Weil ein Satz viel schöner klingt, wenn man nicht immer das gleiche Wort gebraucht.

Hier ein Beispiel: „Der Stuhl vom Möbelhaus Kreibach ist sehr gemütlich. Der Stuhl ist in den Farben grün, blau und rot verfügbar. Der Stuhl eignet sich für ein maximales Körpergewicht von 120 Kilo. Der Stuhl ist wetterfest und eignet sich dadurch für drinnen und draußen.“

Der Text ist inhaltlich, wie grammatikalisch korrekt. Aber das Problem ist, dass dieser Satz sich schlecht liest. Es ist nicht schön immer die gleichen Worte zu lesen, insbesondere den Satz immer gleich anzufangen.

Hier eine Alternative: „Der Stuhl vom Möbelhaus Kreibach ist sehr gemütlich und ist in den Farben grün, blau und rot erhältlich. Durch die verstärkten Holzplatten, ist der Stuhl für ein maximales Körpergewicht von 120 Kilogramm ausgelegt und dank der wetterfesten Lackierung eignet er sich sowohl für die Wohnung, wie auch im Garten.“

Das war inhaltlich ein und der selbe Text, aber dennoch liest er sich durch die Synonyme und die Zusammenziehung ein paar Sätze viel flüssiger.

Aber Vorsicht, beachtet auf jeden Fall Punkt 2!

Punkt 2: Lesbarkeit durch kurze Sätze

Zwar ist es gut den einen oder anderen Satz zu verknüpfen, um ein bisschen Abwechslung zu schaffen und die Leseflüssigkeit zu erhöhen. Aber das gelingt nur, wenn man es mit dem Zusammenziehen der Sätze nicht übertreibt. Je einfacher die Sätze gehalten sind, desto besser ist die Lesbarkeit. Ein Satz mit mehr als einem Nebensatz, kann die Menschen beim Lesen sehr stark überfordern. Genauso gilt das mit Sätzen, die über drei Zeilen lang sind. Bei zu vielen Informationen auf einmal, müsst ihr euch das vorstellen, wie wenn ihr ein Brötchen esst. Ihr werdet zwar das ganze Brötchen essen können, aber das funktioniert nur, indem ihr mehrere Bissen davon nehmt und diese Bissen gut zerkaut. Ihr könnt weder das Brötchen am Stück, noch einen einzelnen Bissen im Ganzen schlucken.

Das Gleiche gilt auch mit den Sätzen. Je einfacher und verständlicher die Sätze sind, desto besser kann man die Informationen aufnehmen.

Punkt 3: Fancy Text Generator

Ihr wollt, dass euer Text an einer Stelle besonders auffällt oder ihr möchtet in einem Forum oder in einem Stream (vielleicht auch in eurer Videobeschreibung oder in den Kommentaren) richtig auffallen? Dann wäre der Fancy Text Generator genau das Richtige für euch.

Dort schreibt ihr in die entsprechende Textzeile euren Text hinein (beispielsweise „Guten Morgen“), und der Fancy Text Generator schmeißt euch folgende Ergebnisse raus:

ƃnʇǝu ɯoɹƃǝu

ϱυтɘи мoяϱɘи

𝔊𝔲𝔱𝔢𝔫 𝔐𝔬𝔯𝔤𝔢𝔫

Um diese Schriftarten in euren Text einzufügen, braucht ihr nichts weiter machen, als die Schrift, die ihr nehmen wollt, zu markieren, kopieren und dort einzufügen, wo ihr sie haben wollt. Ihr müsst dafür keine Schriftarten herunterladen, ihr braucht keine weiteren Tools und ihr müsst nichts bezahlen. Geht einfach auf den Fancy Text Generator, gebt euren Text ein, sucht euch eine Schrift aus dem Generator aus, kopiert sie und fügt sie ein. Das funktioniert übrigens auch bei Textdokumenten wie Open Office, Libre Office und Windows Word.

Punkt 4: Ruhe und Stille

Wenn man einen wundervollen Text schreiben und alles korrekt formulieren will, dann muss man eins haben: Ruhe. Jede Form von Störung und Unterbrechung hemmt den Schreibfluss und es dauert Minimum 15 Minuten, bis man wieder richtig in seiner Arbeit steckt. Daher sollte man hierbei das Telefon und das Handy auf lautlos stellen, notfalls das Internet ausstecken und auch Familie und Freunde informieren, dass man gerade wichtig am Arbeiten ist. Auf diese Weise kann man sich sicher sein, dass man nicht während der Arbeit gestört wird.

Sollte sich draußen vor der Haustür eine Baustelle befinden, kann man entweder mit dem Laptop oder dem Tablet in ein Café gehen oder aber man legt sich Kopfhörer mit Noise Cancelling Funktion zu. Aufgeladen und mit der App gekoppelt, kann dieses Gerät zwar nicht alle, aber verschiedene Geräusche eindämmen.

Ansonsten kann man versuchen mit Over-Ear-Kopfhörern den Lärm einzuschränken, indem man Musik hört. Diese Version ist in der Regel etwas günstiger (wobei es auch auf den Preis des Herstellers ankommt) und mit der richtigen Musik im Hintergrund, fällt einem das Schreiben sogar leichter.

Punkt 5: Recherche

Je nachdem worum sich der Text dreht, ist es wichtig im Vorfeld eine umfassende Recherche zu machen. Gerade in Bezug auf Sachtexten ist es unerlässlich sich tiefgreifend mit dem entsprechenden Thema zu befassen. Schließlich bleibt man auch nur auf einer Webseite, die einem zu einem Problem weiter hilft und keinen Unsinn schreibt. Und auch bei Büchern bekommen nur die Werke eine positive Bewertung, die einem bei Problemen weiterhelfen konnten.

Stellt euch vor, ihr möchtet euch beispielsweise zum Thema Hundeerziehung informieren und nehmt ein Buch, das vorne im Regal steht. Ihr wisst zwar schon ein paar Kleinigkeiten, weil ein Freund einen Hund hat oder weil jemand aus eurer Familie einen Hund besitzt, aber euer Wissen reicht nicht, um einen eigenen Vierbeiner zu erziehen. Ihr setzt euch mit dem neu gekauften Buch in ein Café, bestellt euch was zu trinken und fangt an die ersten Seiten zu lesen. Die Einführung, das Inhaltsverzeichnis und eine kleine Information über den Autoren.

Aber dann geht es an die Psyche des Hundes, und das was ihr lest macht überhaupt keinen Sinn. Nicht nur, dass der Hund vermenschlicht wird, die Informationen zu der Rasse, die ihr euch zulegen wollt (und über die ihr schon im Netz recherchiert habt), stimmt überhaupt nicht. Was macht ihr folglich mit dem Buch? Ihr nehmt es nicht mehr ernst und werft es wahrscheinlich weg – oder gebt es zurück, wenn ihr es erst vor kurzem gekauft habt.

Und wenn ihr etwas schreibt, was andere zu Gesicht bekommen, dann sollte es ebenfalls gut recherchiert und gut ausformuliert sein. Das gilt für Klassenarbeiten, Abschlussprüfungen im Studium, Präsentationen und vieles mehr.

Habt ihr was über das Schreiben gelernt?

Wie findet ihr die Tipps und welche Ideen kommen euch bei dem Thema noch in den Sinn? Wie gut, denkt ihr, seid ihr im Schreiben und wie sehr gefällt euch das Thema?

Ihr dürft euch gerne in den Kommentaren über eure Erfahrungen, Erlebnisse, Geschichten und Ideen austauschen. Wenn ihr mich unterstützen wollt, dann gebt dem Artikel eine gute Bewertung und teilt den Beitrag auf Facebook. Ich wünsche euch auf alle Fälle viel Erfolg, viel Spaß und einen großartigen Tag.

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>