Google Serps scrapen ohne Captchas und ohne IP Sperre

Facebook und andere grosse Konzerne sind deshalb Milliarden Wert, weil sie eine Menge Daten besitzen, Daten die perfekt ausgewertet sind, ein Profil über jeden Nutzer. Auch bei anderen unternehmerischen Zwecken wie der Mitbewerber Analyse oder Suchmaschinenoptimierung ist das Erfassen und Auswerten von Daten eine gängige Praxis. Da auch Online Unternehmer meinen Blog lesen, widme ich heute mal einen eher technischen Business Thema.

Was ist überhaupt scrapen?

Man spricht von scrapen, wenn Daten ausgelesen werden, man könnte dazu auch extrahieren von Daten sagen und in diesem Fall werden Titel, Beschreibung und die URL des jeweiligen Suchergebnisses ausgelesen.

Warum überhaupt Google Suchergebnisse auslesen oder wie es in der Fachsprache heisst: Google Serps scrapen?

Als Privatperson wird man das in der Regel nicht machen wollen, da sich Google auch so konfigurieren lässt, dass man die TOP 100 Suchergebnisse sieht, doch für Unternehmer können die Daten sehr hilfreich sein, insbesondere Unternehmen im Bereich Online Marketing nutzen diese Daten für sich bzw. ihre Kunden. Manchmal werden solche Daten auch einfach erfasst zur Analyse der Mitbewerber oder für die Kundenakquise.

Freie Domains finden durch Google Seprs scrapen

Im SEO Bereich gibt es gleich mehrere Gründe Google Suchergebnisse zu scrapen, man möchte freie Domains finden, die noch von Google indexiert sind und diese findet man natürlich dort, wo sie auch noch angezeigt werden: In den Suchergebnissen von Google.

Mit einem passenden Tool lässt sich herausfinden, ob die extrahierten / aus den Suchergebnissen ausgelesen Urls noch funktionieren oder ob die Domain inzwischen ausgelaufen ist oder sich in der letzten Phase befindet, bevor sie entgültig frei wird. Man spricht hierbei von Expired Domains, die für verschiedene Zwecke genutzt werden, da ich hier nicht über die dunkle Seite der Macht schreiben möchte, kommen wir zum nächsten Grund.

Suchergebnisse als Datenquelle für SEO Tools

Die maschinell ausgewerteten TOP10 oder TOP 100 bis TOP100 zu den jeweiligen Keywords können eine spannende Datenquelle für SEO Auswertungen sein. Welche Webmaster haben ihre Hausaufgaben im Onpage SEO und Linkbuilding gut gemacht?

Urls von Domains auslesen

Mittels site:domain.com können via Google alle von Google erfassten Seiten ausgelesen werden. Die gesammelten gescrapten Daten können zu SEO Zwecken ausgewertet werden oder einfach, um sich ein Bild von den Themen zu machen.

Möchte man ein neues grosses Projekt starten, ist es von Vorteil zu wissen, wie stark die Mitbewerber sind und bei welchen Keywords sie vorne sin

Suchergebnisse scrapen zwecks Telefonakquise

Wahrscheinlich ist es gängige Praxis, dass einige Unternehmen für die Kundenakquise sich den TOP100 gelisteten Suchergebnissen bedienen und dies zu verschiedensten Keywords, um beispielsweise den Webseitenbetreibern die sich lediglich auf Platz 50 oder noch weiter hinten platziert sind ein Angebot zur Optimierung der Reichweite anzubieten.

Google ist sich der Situation bewusst, dass vermutlich Millionen Menschen weltweit die Daten auslesen möchten, was Google richtig Geld kostet (Rechenpower, Strom) und erschwert dieses über die übliche Nutzung hinause Nutzen der Suchergebnisse mit Captchas und IP Sperren.

Wer ein Tool anbieten möchte, welches seinen Nutzern anzeigt auf welcher Platzierung seine Domain mit den überwachten Keywords steht, kommt hier nicht an eine intelligente Lösung vorbei. Auch wer professionell ohne ständige Captcha lösen und IP-Wechsel Daten auslesen möchte, braucht eine professionelle Lösung, um diese Problematik zu umgehen.

Serp Api löst das Problem

Wo es schwere Herausforderungen gibt und einen Bedarf, dort gibt es in der Regel auch schlaue Unternehmer die eine einfache Lösung anbieten, hier bietet sich die Serp Api von Zenserp an, die es ermöglicht, die Daten ganz einfach auszulesen ohne Captcha und IP Problematik, die englischsprachige Webseite des Betreibers verspricht unter den Features und Nutzen, dass die API maximale Geschwindigkeit bietet und einfach zu bedienen ist und hoch skalierbar eingesetzt werden kann.

Die SERP Api imitiert menschliches Verhalten bei den Suchergebnissen und wird dadurch von Google als normaler Nutzer betrachtet und bietet die Möglichkeit auch geolocated Suchergebnisse auszulesen, da sie nicht an einem festen Standort gebunden ist.

Die API die sich einfach in eine Software oder Script integrieren lässt stellt auch schon den notwendigen Code zur Integrierung in folgenden Formaten bereit: PHP, Node.js, Python, CURL.

Die Tarife beginnen bei 11,99 $ im Monat bzw. bei jährlicher Zahlung bei 9,99 $ / Monat für 2000 Requests pro Monat. Alle Daten sind HTTPS verschlüsselt. Ich habe das Tool selbst noch nicht getestet, da ich derzeit nicht vorhabe sehr viele Google Suchergebnisse auszulesen, doch die Webseite macht einen seriösen Eindruck.

Dieses sehr technische trockene Thema ist für meine Besucher gedacht, die im Bereich Online Marketing ihr Geld verdienen. Ich hoffe ich konnte Euch einen kleinen Einblick in die Welt des SERPs scrapen geben.

Scrapest Du Daten aus Google?

Was sind Deine Erfahrungen mit dem Google Suchergebnissen auslesen? Wozu nutzt Du diese Daten? Mich interessiert Deine Meinung. Kommentiere wenn Du mit Google Serps Daten scrapen (auslesen) Erfahrungen hast.





About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.