Gesünder als herkömmliche Kartoffelchips

Gesünder als herkömmliche Kartoffelchips

Mögt ihr Kartoffelchips? Ich liebe sie! Bislang bin ich auch immer sehr auf die normalen Kartoffelchips abgefahren, die man so findet: Nämlich die aus Kartoffeln. Aber es gibt mehr, viel mehr als das!

Frucht-Chips

 

 

Ob Apfel oder Banane – Beide Varianten sind sehr lecker, gut für die Verdauung und sehr bekömmlich. Im Vergleich zu den herkömmlichen Kartoffelchips enthalten die Fruchtchips keine ungesunden Zusätze: Kein unnötiges Fett, keine E-Stoffe und sie sind frei von zusätzlichem Zucker. Außerdem sind Frucht-Chips dadurch, dass sie meistens nicht weiter gewürzt sind, eine tolle Knusper- und Nascherei für Kinder.

Frucht-Chips kann man im Bio-Laden, in den Bio-Ecken von Supermärkten, in der Drogerie, im Reformhaus und auch online käuflich erwerben. Anderweitig kann man sie auch zu Hause selber machen. Man braucht nur eine oder mehrere Obstsorten nach Wahl, ein Backblech, etwas Backpapier und einen Ofen. Birne, Aprikose, Erdbeere, Ananas und Co. Sind schnell und einfach als Chips herzustellen – und schmecken Jung und Alt.

 

Gemüse-Chips

 

 

Habt ihr schon einmal Gemüse-Chips probiert? Mein Göttergatte und ich sind vor einigen Jahren in den USA in den Genuss gekommen – und es war herrlich! Da war eine gemischte Gemüse-Chips Packung, bestehend aus getrockneten Möhren, Bohnen, Kürbis, Aubergine und anderen Leckereien. Diese sind zwar im Vergleich zu den Frucht-Chips für gewöhnlich gesalzen, enthalten aber kein zusätzliches Fett (auch keine transgenen Fette) und damit auch kein Cholesterin.

Mittlerweile ist dieser bunte Knabberspaß auch zu uns über gegangen und es gibt sie in den verschiedensten Geschäften zu kaufen. Allerdings meine ich damit folgende Gemüse-Chips:

Nicht die frittierten oder im Fett gebackenen Chips von Kühne und Co. Diese sind auch voll mit Fett und Gewürzen, bieten aber im Gegensatz zu normalen Kartoffelchips eine farbenfrohe Abwechslung.

 

Linsen-Chips

Ich hätte nie gedacht, dass man aus Linsen Chips machen kann, aber es geht! Ob von Davert oder von Eat Real, Linsen Chips haben viele Vorteile, zum einen enthalten sie deutlich weniger Fett als die handelsüblichen Kartoffelchips und enthalten kein Gluten. Die Linsen-Chips sind in vielen Geschmacksrichtungen verfügbar: Creamy Dill, Chilly & Zitrone, Tomate & Basilikum, sowie Meersalz.

 

Quinoa-Chips

Eat Real hat nicht nur Linsen-Chips im Angebot, sondern auch Chips aus Quinoa. Die sind ebenfalls völlig frei von Gluten und zudem ein sehr gesunder, knuspriger und leichter Getreidesnack. Diese sind in den Geschmacksrichtungen Tomate & Knoblauch, Natur, Chili & Limette, Sour Cream & Schnittlauch, sowie Hot & Spicy erhältlich. Man bekommt sie im Drogeriemarkt, größeren Supermärkten mit Bio-Ecke, aber auch in veganen Supermärkten und natürlich online.

 

Hummus-Chips

 

 

Eine weitere, herausragende, und interessante Variante, die Eat Real hergestellt hat, ist die Sorte: Hummus Chips. Dieser fettarme und abwechslungsreiche Knabberspaß ist in den Sorten Tomate & Basilikum, Creamy Dill, Chili & Zitrone und Meersalz erhältlich.

Eat Real hat zudem auch Quinoa Puffs entwickelt, die im Prinzip wie Erdnussflips sind. Zwei Sorten sind mit Grünkohl, eine ohne.

 

Habt ihr schon mal eine dieser Chipssorten probiert? Nein? Dann solltet ihr das dringend nachholen! Die Chips sind alle deutlich leichter als Kartoffelchips, sättigen schneller, sie sind alle für Vegetarier und Veganer geeignet und man kann sie in verschiedenen Größen kaufen.

Gesünder als herkömmliche Kartoffelchips
Rate this post

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.