Gesellschaftsspiele – Nicht nur toll für die Familie

Im Laufe der Jahre haben Computerspiele, vor allem aber Online Games und Multiplayer-Spiele immer mehr an Beliebtheit zugenommen. Kein Wunder. Computer- und Konsolenspiele sind etlichen Jahren unsere treuen Begleiter im Alltag und sie helfen uns nicht nur dabei uns zu beschäftigen, sondern auch verschiedene Skills zu erwerben. Mit vielen Spielen kann man Koordination, Geduld, Intelligenz und Logik steigern, um eine kleine Auswahl zu nennen. Zudem besitzen Computer- und Konsolenspiele eine viel spannendere Grafik als Gesellschaftsspiele und geben eine ganz andere Atmosphäre als ein Brett- oder Kartenspiel.

Aber dennoch sollte man Gesellschaftsspiele (oder sollte ich lieber sagen Offline Games) nicht verunglimpfen. Auch Gesellschaftsspiele haben ihren Reiz, deswegen gibt es von ihnen zum Teil auch Ableger im Internet, um online mit seinen Freunden, der Familie und mit Menschen aus aller Welt spielen zu können.

Welche Gesellschaftsspiele es mir besonders angetan haben, möchte ich euch heute hier präsentieren. Vielleicht ist ja auch für euch das richtige Game dabei. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

Skip-Bo

Skip-Bo ist eins der schönsten Kartenspiele überhaupt. Es ist denkbar einfach und in einer sehr großen Runde spielbar. Immerhin 5 bis 6 Leute. Und so funktioniert es: Alle Karten werden gemischt und jeder erhält 30 Karten. Sind es jedoch zwischen 5 und 6 Mitspielern, erhält jeder 20 Karten, die er in Form eines Stapels neben sich legt. Diesen Stapel darf man sich nicht angucken, nur die oberste Karte wird aufgedeckt. Zusätzlich erhält jeder Spieler 5 Karten auf die Hand. Dann geht es los. Einer beginnt und muss eine Karte ablegen. In der Mitte dürfen 4 Stapel angefangen werden, die von 1 bis 12 aufgestapelt werden, danach wird das Feld frei gemacht und ein neuer Stapel darf gelegt werden. Kann man nicht anfangen, weil man keine passende Karte hat, legt man eine Karte vor sich ab. Man darf insgesamt 4 Kartenstapel vor sich ablegen und darf darüber auch andere Karten legen. Aber hier ist eine gute Strategie sinnvoll, denn wenn man eine 9 über eine 8 legt, muss man erst die 9 ablegen, bevor man an die untere 8 darf. Wer seine Hand leer spielt, ohne die letzte vor sich abzulegen, darf weitere 5 Karten aufnehmen und weiter spielen. Die Skip-Bo Karten gelten als Joker und können als jede beliebige Karte gelegt werden.

Sinn des Spiels ist es den Stapel vor sich abzubauen. Wer den Stapel zuerst los geworden ist, hat gewonnen.

Malefiz

Malefiz ist eins der ältesten Spiele überhaupt. Das Prinzip ist ähnlich wie bei Mensch Ärgere dich nicht, sowohl vom Layout, wie auch von den Figuren und den Würfeln. Allerdings müssen hierbei nicht alle Figuren einmal im Kreis gezogen werden, sondern die Steine müssen nach oben rücken. Im Original von Malefiz müssen auch nicht alle Figuren ins Ziel, damit einer gewinnt, sondern nur eine Figur. Aber es gibt auch Abwandlungen, bei denen die Spieler beschließen, dass alle Figuren ins Ziel müssen, ehe der Sieger feststeht.

Der größte Unterschied zu Mensch ärgere dich nicht besteht in den kleinen runden weißen Steinchen, die als Blokkade vor die anderen gelegt werden können. Die einzige Regel hierbei: Die Blokkaden dürfen nicht auf das Ziel gelegt werden und drüfen nicht unterhalb der untersten Markierung gelegt werden, zum Beispiel beim Ausgang. Ansonsten sind die Spielregeln gleich bzw. gleichermaßen flexibel. Wer eine 6 hat darf raus, die Augen vom Würfel dürfen nur mit einer Figur gezogen werden und man kann selbst entscheiden, ob rauswerfen Pflicht ist oder nicht. Zudem muss eine Figur gesetzt werden, auch wenn man durch die Blockaden in die andere Richtung laufen muss. Ebenfalls ist klar, dass eine Blockade nicht übersprungen werden darf und man sie erst nehmen und anderweitig platzieren darf, wenn man mit der Augenzahl des Würfels trifft.

Qwixx

Qwixx ist ein sehr simples und sehr schnelles Spiel, das aus einer Spielkarte mit verschiedenen Farbreihen besteht (jeder bekommt eine Karte aus dem Block) und 6 Würfeln. Einer der Spieler von Qwixx beginnt und wirft alle 6 Würfel. Dabei zählt er die Würfel der weißen Farbe zusammen und ruft die Zahl laut aus. Beispielsweise haben die beiden weißen Würfel jeweils eine 1. Somit muss der aktive Spieler laut „Zwei“ sagen. Nun können die anderen Spieler diese Zahl in einer beliebigen Reihe ankreuzen, dies ist jedoch kein Muss.

Man muss bei dem Spiel aber höllisch aufpassen, denn während die rote und die gelbe Farbreihe von links nach rechts aufwärts verläuft (sprich: von 2 bis 12), verlaufen die grüne und die blaue Farbreihe von links nach rechts umgekehrt und fangen mit 12 an.

Der aktive Spieler darf zusätzlich zu der Zahl aus den beiden weißen Würfeln noch eine Kombination aus einem weißen und einem bunten Würfel machen. Hier wäre beispielsweise eine Kombination aus einer weißen Eins und einer roten 2 klug. Hat man nun die rote 3 angekreuzt, muss man die 2 streichen. Denn alles, was auf der linken Seite der Farbreihe nicht angekreuzt wird, darf rückwirkend nicht nachgeholt werden. Wer mit einer grünen 10 oder einer blauen 9 beginnt, muss alle anderen linken Felder so markieren, dass sie nicht mehr im Spiel integriert werden. Der aktive Spieler kann jedoch auch beide Aktionen überspringen, muss sich aber einen Fehlwurf notieren, der wiederum 5 Minuspunkte mit sich bringt.

Je mehr Kreuze man in einer Farbreihe macht, desto mehr Punkte bekommt man. Eine Zahl bedeutet ein Punkt, 2 Zalen ergeben 3 Punkte, 3 Zahlen 6 Punkte, 4 Zahlen 10 Punkte, 5 Zahlen 15 Punkte, 6 Zahlen 21 Punkte, 7 Zahlen 28 Punkte, 8 Zahlen 36 Punkte, 9 Zahlen 45 Punkte, 10 Zahlen 55 Punkte, 11 Zahlen 66 Punkte und wer es schafft ganze 12 Zahlen anzukruezen bekommt satte 78 Punkte.

Das Qwixx Spiel ist beendet, wenn einer alle seine Fehlwürfe (maximal 4) aufgebraucht hat oder jemand 2 Reihen beendet (bei rot und gelb ist es die 12 und bei grün und blau die 2). Der Sieger ist der Spieler mit den meisten Punkten.

Diese drei einfachen, aber wunderbaren Spiele haben mir schon so manchen Abend versüßt. Und welche Spiele versüßen euch den Abend? Hinterlasst einen Kommentar und erzählt von euren liebsten Gesellschaftsspielen. Wenn der Beitrag euch gefallen hat, dürft ihr gerne eine 5-Sterne-Bewertung hinterlassen und den Beitrag mit euren Freunden teilen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Spielen und einen fantastischen Tag.

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.