Geschenke ohne Grund

Es ist traurig, dass es in der heutigen Zeit meistens einen Grund braucht, bevor man jemandem etwas schenkt. Hochzeitstag, Geburtstag, Jubiläum, Konfirmation, Ostern, Weihnachten. Wenn keiner dieser Tage ist, gibt es meistens auch nichts.

Zwischendurch gibt es maximal dann ein Geschenk, wenn man etwas besonders gut gemacht hat, wenn wir befördert wurden oder wenn wir uns entschuldigen wollen. Aber letzteres ist immer eine schlechte Wahl, wie ich finde.

Vor allem, seitdem ich dieses Video gesehen habe:

Aber wie kommt es, dass wir uns manchmal so wenig schenken und auch dem Partner nicht immer die Aufmerksamkeit geben, die er verdient hat? Was steckt dahinter und wie können wir es verbessern?

Gehen wir in diesem Artikel mal der Ursache auf den Grund.

Grund 1: Ideenlos

Einer der vielen Gründe, warum wir uns gegenseitig so wenig schenken sind die mangelnden Einfälle. Nicht jeder ist gut darin kreative Geschenkideen zu entwickeln und nicht jeder will immer die gleichen Geschenke geben. Heute Blumen, morgen Blumen und am nächsten Tag (oh, welch eine Überraschung) schon wieder Blumen.

Es muss schon etwas besonderes her – aber was? Und genau da scheitert es bei vielen Menschen, wenn es darum geht dem Partner, einem Freund oder einem Familienmitglied eine Freude zu machen. Es soll nicht immer das gleiche Geschenk sein, aber Ideen hat man auch nicht.

Und was geschieht letzten Ende? Nichts, korrekt.

Grund 2: Geldmangel

Viele Geschenke kosten Geld , und das nicht nur 2 oder 3 Euro. Ein vernünftiger Rosenstrauß mit vielen Rosen und anderen Blumen, kostet Minimum 50 Euro – ein ordentlicher Betrag, der vielen nicht nur sehr teuer erscheint, sondern auch in Anbetracht des schmalen Geldbeutels nicht passend erscheint. Für 50 Euro kriegt man viele andere Dinge, die länger halten als nur ein paar Tage – aber wenn auch dafür das Geld fehlt, wird es schwierig.

Das Schlimmste daran, ist dass wir uns und unsere Geschenke immer mit den Presenten von anderen vergleichen. Der Nachbar hat seiner Frau ein Fahrrad geschenkt. Und man selbst hat nicht mehr als eine billige Schokolade. Der Bruder hat seinem Kumpel zum Geburtstag einen neuen Fernseher gekauft – während man selbst mit einem günstigen Buch ankommt. Aber man will nicht immer nur mit kleinen Geschenken kommen, man möchte hervorstechen, man möchte etwas Besonderes sein und man will viel geben. Aber das geht nicht immer.

Grund 3: Benachteiligt

Manche fühlen sich jedoch auch in ihrer Beziehung (ob nun liebestechnisch, freundschaftlich oder familiär) einfach benachteiligt und haben keine Lust dem anderen etwas zu schenken. Sie fragen sich: „Warum soll ich dem anderen was schenken? Der schenkt mir doch auch nichts.“ Oder „Ich sehe gar nicht ein dem was zu kaufen. Der verdient so viel Kohle und schenkt mir immer nur so billigen Kram.“ oder ähnliches.

Eine Freundin von mir hatte eine Zeit lang das Problem mit ihrem Liebsten, dass er ständig und immerzu für unnütze Dinge Geld ausgegeben hat, bis es ihnen finanziell richtig schlecht ging. Erst nach einem intensiven Gespräch hat sie ihm verklickern können, dass sie und ihr Kind das Geld mehr brauchen, als irgendwelche Kumpels und dass sie wertvollere Dinge brauchen als er bislang  gekauft hat.

Daher an dieser Stelle immer der (aus meiner Sicht) wichtigste Tipp: Reden! Reden hilft – nicht immer, aber man sollte es zumindest versuchen, bevor man die Flinte ins Korn wirft.

Es geht nicht um Materialismus

Dadurch, dass wir immer meinen „viel hilft viel“, sind wir auch der Ansicht, dass nur große und teure Geschenke (oder eben auch viele kleine Geschenke) viel bringen. Nicht nur um bei anderen Gästen Eindruck zu schinden, sondern auch bei dem Beschenkten.

Dabei geht es nicht um Materialismus. Man bleibt selten bei jemandem in Erinnerung, weil man etwas besonders Teures gekauft hat. Nun gut, einen Ferrari würde man sich wahrscheinlich schon merken, aber wer schenkt einem schon einen Ferrari? Wenn man nicht gerade Paris Hilton oder Heidi Klum heißt, wird man wohl kaum solche Geschenke bekommen.

Es geht aber (wie gesagt) nicht um den Materialismus. Es geht um das Geschenk, was man jemandem macht – was man in seinem Herzen auslöst und was in seiner Erinnerung bleibt.

Ein Geschenk, wie zum Beispiel das hier:

Geschenke die von Herzen kommen waren und sind immer besser als die Geschenke, die man für teures Geld kaufen kann. Denn dabei hat man sich wirklich etwas gedacht und vielleicht sind es auch Geschenke, die einen an schöne Zeiten erinnern – etwas, das einem mehr bedeutet, als ein neues Handy, ein teures Autoo oder ein nagelneuer Fernseher.

Dabei ist es nicht schlimm, wenn man 2 linke Hände hat, es gibt immer einen Freund, den man um Hilfe bitten kann und es ist stets eine Möglichkeite da, um es als Auftrag weiter zu reichen. Zum Beispiel ein Fotoalbum oder eine Fototasse zu drucken, eine Kette mit Anhänger zu kaufen und darin ein Foto hinein zu kleben oder man erstellt aus mehreren alten Fotos und Clips aus alten Zeiten ein völlig neues Video mit schönen Erinnerungen.

Die Möglichkeiten sind mannigfaltig.

Warum man wen beschenkt

Das Wichtigste sollte bei einem Geschenk sein, dass man jemandem eine Freude macht, dass man jemand anderen zeigt wie gern man ihn hat und dass er einer der wichtigsten Menschen im eigenen Leben spielt. Dabei geht es nicht darum, dass man jemandem etwas besseres schenkt, dass man als besser da steht, dass andere einen bewundern oder dass man zeigt, was man zu bieten hat; es geht auch nicht darum, wie viel und wie oft der andere einen beschenkt.

Es geht darum, dass man etwas von sich schenkt, dass man andere glücklich macht – und sich selbst auch. Dass man vor allem dann schenkt, wenn man kann, wenn man die Lust dazu verspürt und nicht immer auf besondere Gelegenheiten warten. Es reicht schon, wenn man einen Freund ab und zu auf einen Kaffee einlädt oder der Partnerin regelmäßig etwas Kleines mitbringt.

Wie oft schenkt ihr?

Seid ihr kreativ bei Geschenken und schenkt ihr euren Liebsten regelmäßig was? Braucht es für Geschenke bei euch einen Anlass oder schenkt ihr auch einfach mal so? Was war das beste Geschenk was ihr geschenkt oder bekommen habt? Erzählt es mir in den Kommentaren und kauft oder bastelt noch heute einer lieben Person etwas (und wenn es auch nur was Kleines ist). Habt einen tollen Tag und bleibt gesund.

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.