Gemüsepaella

Komischerweise habe ich während meiner Zeit, die ich in Spanien verbracht habe, keine spanischen Spezialitäten gegessen oder nachgekocht. Erst vor kurzem habe ich mich einfach mal an eine Paella gemacht. Ich habe mich an kein spezielles Rezept gehalten, sondern nur grob geschaut wie andere es machen und mein eigenes Rezept erstellt.

Und ich finde, dass es ein verdammt gutes und leckeres Rezept ist. Sieht doch auch gut aus, oder?

13612230_1408785955814567_5977219320761364829_n

Für alle die es nachmachen möchten, hier das Rezept:

  • 4 – 5 Möhren
  • 3 bunte Paprika
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Päckchen Safran
  • 1 Liter Brühe
  • Salz nach Bedarf
  • 200 Gramm TK-Erbsen
  • 1 Paket Risottoreis

Schritt 1: Zunächst werden die Möhren geschält und in halbe Scheiben geschnitten, anschließend wäscht man die Paprika und schneidet diese ebenfalls klein (gleiches geschieht mit dem Knoblauch).

Schritt 2: Ein Topf oder eine Pfanne erhitzen und bei der richtigen Temperatur etwas Öl und die Möhren hinein. Die brauchen von der Garzeit am längsten, gehen bei hoher Temperatur aber schnell.

Schritt 3: Sind die Möhren einigermaßen angebraten, kommen Knoblauch, Erbsen und Paprika hinzu und werden ebenfalls etwas angebraten.

Schritt 4: Wenn alles ein wenig angebraten ist, kommen Risottoreis und Brühe hinzu. Der Reis sollte dabei von der Flüssigkeit genügend abbekommen (eventuell auch etwas mehr Flüssigkeit hinzu geben)

Schritt 5: Sobald der Reis ein wenig gequollen ist, kommt der Safran hinzu und wird vermengt. (Wer es preiswerter halten will, nimmt zum Färben vom Reis Kurkuma.)

Schritt 6: Ist das Gericht sehmig und die meiste Flüssigkeit ist vom Reis aufgesogen, geht es ans Probieren. Sollte es etwas lasch schmecken, einfach ein wenig nachsalzen (oder mit anderen Gewürzen nach Wahl abschmecken).

Fertig!

Einfach, oder?

Ich wünsche einen guten Appetit.

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>